Meine Termine als Übersicht

Hier finden sich in einer Übersicht meine öffentlichen Termine. Unter den aktuellen Terminen finden sich in einem extra Abschnitt die archivierten Termine sowie hier und da Links zu Ankündigungen, Aufzeichnungen, Berichterstattungen, Bildern o.ä. zum jeweiligen Termin.

2. Gov20 Barcamp (2010), credit: Henning Schacht

2. Gov20 Barcamp (2010), credit: Henning Schach


 

  • 26.01.2018 Podiumsdiskussion “Transparenz versus Hinterzimmer – Lobbyismus in Deutschland nach der Wahl”, Deutsche Public Relations Gesellschaft, Berlin
  • 26.01.2018 Interview RBB Radio zu Biographie vor und nach der Wende
  • 26.01.2018 Neujahrsempfang Die Linke, Brandenburg an der Havel
  • 29.01.2018 Sitzungswoche im Bundestag: Bundestagsbüro, Teammeeting
  • 29.01.2018 Neujahrsempfang Linksfraktion, Stadtbad Oderberger Straße, Berlin
  • 30.01.2018 Bitkom Frühstück mit Parlamentariern zum Thema “Zukunft der Arbeit”, bei bitkom Berlin
  • 30.01.2018 Sitzungswoche im Bundestag: Arbeitskreis 4 Meeting, Frauenplenum der Linksfraktion, Fraktionssitzung
  • 30.01.2018 Bitkom Forum Telekommunikation und Medien – Wichenstellung für Medienplattformen und die Gigabit Gesellschaft, Hauptstadtrepräsentanz der DTAG, Berlin
  • 31.01.2018 Sitzungswoche im Bundestag: Gedenkstunde zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus, Plenum, vorr. Konstituierung der Ausschüsse
  • 31.01.2018 Neujahrsempfang GEMA – “Urheberrecht und Kusntfreiheit unter digitalen Verwertungsbedingungen”, Deutsche Parlamentarische Gesellschaft, Berlin
  • 01.02.2018 Sitzungswoche im Bundestag: Plenum, vorr. Rede zum Thema Digitalisierung
  • 01.02.2018 Debatte / politische Diskussionsrunde beim Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland, bei SAP Deutschland, Berlin
  • 01.02.2018 Debatte zum Filmstart-Event “Free Lunch Society” über das Bedingungslose Grundeinkommen, Berlin, Hackesche Höfe
  • 02.02.2018 Sitzungswoche im Bundestag: Plenum
  • 05.02.2018 RBB Stammtisch Antenne Brandenburg in Neuenhagen – Thema: an dem Tag ist die Mauer genauso lang weg, wie sie stand, Talk zu Lebenswegen und Hindernisse in Biografien nach 1989 mit Menschen aus Brandenburg
  • 06.02.2018 Wahlkreistag Oberhavel, WK58 – Besuch Regionalgeschäftsstelle IHK Oranienburg, Besuch FA Körber & Körber Präzisionsmechanik in Birkenwerder, Bürgersprechstunde in Oranienburg
  • 07.02.2018 Wahlkreistag Oberhavel, WK58 – Treffen mit dem Landrat Oberhavel
  • 08.-09.02.2018 Büroklausur mit meinem Team in Fürstenberg/Havel, Alte Reederei
  • 10.02.2018 Kreisparteitag Brandenburg an der Havel
  • 12.02.2018 Wahlkreistag WK58 – Falkensee (Übergabe Spendenscheck), WK60 – Treffen Unternehmerinnen im TGZ, Film “Free Lunch Society” mit Debatte zum Bedingungslosen Grundeinkommen, Fontane Club, Brandenburg an der Havel
  • 13.02.2018 Wahlkreistag WK60 – Übergabe Klassensatz Calliope an Geschwister Scholl Schule in Rathenow, Besuch Frauenhaus Rathenow
  • 13.02.2018 AG Digialisierung Die Linke im Bundestag, Jakob Kaiser Haus, Berlin
  • 14.02.2018 Debatte bei Osnabrücker Friedensgespräch “Digitale Medien – Wer beherrscht die ‘fünfte Gewalt’?”, Aula der Universität Osnabrück
  • 15.02.2018 Fahrt von Osnabrück nach Paretz, Teilnahme Zukunftskonferenz Havelland in Paretz
  • 16.02.2018 Home office
  • 19.02.2018 Sitzungswoche Bundestag: AG Digitalisierung Die Linke im Bundestag, Gespräch mit BAG und LAG Grundeinkommen Brandenburg, vorr. Geburtstagsempfang
  • 20.02.2018 Sitzungswoche Bundestag: Arbeitskreis 4 Meeting, Fraktionssitzung
  • 20.02.2018 Veranstaltung: “Reiches Land, arme Kinder – ist das gerecht? Kinderarmut in Deutschland”, SOS Kinderdorf e.V., Berlin
  • 20.02.2018 Sitzungswoche Bundestag: Plenum, Ausschussitzungen
  • 20.02.2018 Hintergrundgespräch mit Journalisten der Süddeutschen Zeitung gemeinsam mit Petra Sitte, im Reichstagsgebäude
  • 20.02.2018 Vortrag zur Zukunft der Arbeit und das Bedingungslose Grundeinkommen in der BGS Die Grünen in Berlin (AK Grundeinkommen)
  • 22.02.2018 Sitzungswoche im Bundestag: Landesgruppentreffen, Plenum
  • 22.-23.02.2018 Bundespresseamtfahrt – Besuchergruppe aus meinem Wahlkreis in Berlin
  • 23.02.2018 Sitzungswoche im Bundestag: Plenum
  • 26.02.2018 Sitzungswoche Bundestag: AG Digitalisierung, BT Büro – Teammeeting
  • 27.02.2018 Sitzungswoche im Bundestag: AK 4 Sitzung, Fraktionssitzung
  • 28.02.2018 Sitzungswoche im Bundestag: Ausschussitzungen, Plenum
  • 01.03.2018 Sitzungwoche im Bundestag: Plenum
  • 02.03.2018 Sitzungwoche im Bundestag: Plenum
  • 05.03.2018 Vortrag und Debatte zu “Frauen und Arbeit 4.0” bei Die Linke in Bremen, Gastgeberin: MdB Doris Achelwilm
  • 06.03.2018 Abendveranstaltung im Rahmen der Brandenburgischen Frauenwoche  in Bad Belzig
  • 07.03.2018 Veranstaltung “Arbeit 4.0 – wie sind Menschen mit Behinderung dabei?”, Vertretung des Saarlandes in Berlin
  • 08.03.2018 Frauenpreisverleihung des Landes Berlin
  • 09.03.2018 Lesung aus meinem Buch “Ein bisschen gleich ist nicht genug!”, Königs Wusterhausen, 19 Uhr, Stadtbuchhandlung Radwer
  • 09.03.2018 Brandenburgische Frauenwoche – Veranstaltung in Brandenburg an der Havel (tbc)
  • 10.03.2018 Brandenburgische Frauenwoche – vorraussichtlich Lesung aus meinem Buch “Ein bisschen gleich ist nicht genug” in Glienicke Nordbahn (tbc)
  • 11.03.2018 Debatte zum Bedingungslosen Grundeinkommen mit attac in der Alten Reederei in Fürstenberg/Havel
  • 12.-16.03.2018 Sitzungswoche Bundestag (Details werden später eingetragen)
  • 12.03.2018 Gespräch mit Nikolas Borsotto – Good Technology Collective
  • 16.03.2018 Anreise nach Tutzing bei München, Keynote zur Tagung “Arbeit 4.0 Digitale Ökonomie und Sozialstaat”
  • 17.-18.03.2018 Fahrt Tutzing – Potsdam, dort 2 Tage Landesparteitag Die Linke
  • 19.-23.03.2018 Sitzungswoche Bundestag (Details werden später eingetragen)
  • 23.03.2018 FrühLINKSempfang DIE LINKE Oranienburg, 18 Uhr, Bürgerbüro Oranienburg

HINWEIS: weitere Termine sind hier noch nicht eingetragen, weil dieser Kalender bald umzieht auf meine neue Homepage als Bundestagsabgeordnete

Archivierte Termine

 

  • 25.01.2018 Besuchergruppe aus Wustermark/Elstal (10. Klasse), gemeinsames Gespräch im Paul Löbe Haus
  • 25.01.2018 Interview National Public Radio (NPR, US Medium) im Paul Löbe Haus zum NetzDG
  • 24.01.2018 Teamdinner Arbeitskreis 4 (Restaurant Die Eins, Berlin)
  • 24.01.2018 Sendung Deutschlandfunk “Gegen Hass und doch unter Kritik – Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz” – Debatte mit Constanze Kurz (CCC) und Saskia Esken (MdB, SPD)
  • 24.01.2018 Arbeitskreis 4 – Klausur
  • 23.01.2018 Rückfahrt von München (Bahn)
  • 22.01.2018 DLD Chairmans Dinner, München (Augustiner Keller)
  • 22.01.2018 Interview Bayerischer Rundfunk zu NetzDG, München
  • 22.01.2018 DLD München – Konferenz, Paneldebatte zu “Reconqer Democracy” mit Jeff Jarvis (US Journalist, CUNY, Carl Benedict Frey (Oxford Martin School), Alexander Görlach (Harvard University), Peter Kropsch (dpa)
  • 21.01.2018 Interview Bayerischer Rundfunk zu Datensouveränität, München
  • 21.01.2018 DLD München – Anreise und Dinner, Gespräche dort u.a. mit Vicepresident Facebook (Elliot Schrage), diversen Journalisten (USA)
  • 20.01.2018 Bundesarbeitsgemeinschaft Bildung – Zukunftswerkstatt, Vortrag zu digitaler Bildung, Status Quo, Jugendmedienschutz, Urheberrecht und Rechtssicherheit, Potsdamer Landtag
  • 19.01.2018 Geburtstagsfeier 40. Geburtstag Katja Kipping im KLH, Berlin
  • 19.01.2018 Plenum
  • 18.01.2018 parlamentarisches Frauenfrühstück, Landesgruppentreffen, Plenum
  • 17.01.2018 Geburtstagsfeier 70. Geburtstag Gregor Gysi im Reichstag
  • 17.01.2018 Interview Märkische Allgemeine Zeitung zu §219a StGB (Werbeverbot für Abtreibungen)
  • 17.01.2018 Austausch Team Digitalisierung und Gesundheitswesen – die Linke, Plenum, Meeting Kontaktstelle soziale Bewegungen
  • 16.01.2018 Neujahrsempfang parlamentarische Gruppe “Luft und Raumfahrt”, DPG Berlin
  • 16.01.2018 Arbeitskreis 4 – Meeting, Fraktionssitzung, Treffen mit parl. Geschäftsführer Die Linke
  • 15.01.2018 Hintergrundgespräch mit Journalist von Der Spiegel zu Digitalisierung, Zukunft, Kapitalismus
  • 15.01.2018 BT Büroarbeit
  • 14.01.2018 Interview (schriftlich) zu Frauen und Digitalisierung für ProQuote Regie, Landesprojekt Brandenburg
  • 13.01.2018 Ball der Roten Socken, Kleinmachnow
  • 13.01.2018 Neujahrsempfang Bad Belzig
  • 10.01.2018 Vorstellungsgespräch wiss. Mitarbeiterin
  • 09.01.2018 Interview mit NDR Info (Radio) zu NetzDG
  • 09.01.2018 Interview mit BR Radio zu NetzDG
  • 09.01.2018 Interview mit taz, die tageszeitung zu NetzDG
  • 09.01.2018 Interview mit RDN zu NetzDG
  • 09.01.2018 Interview (per Fragebogen) für Berliner Zeitung zu Digitalisierung
  • 06.01.2018 Interview mit Radio Bremen zu NetzDG
  • 05.01.2018 Interview mit NDR zu NetzDG
  • 02.01.2018 Interview mit Deutschlandfunk zu NetzDG
  • 02.01.2018 Interview mit Deutschlandradio zu NetzDG
  • 02.01.2018 Interview mit Inforadio Berlin Brandenburg zu NetzDG
  • 02.01.2018 Interview mit RDN zu Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG)
  • 29.12.2017 Interview mit Jung & Naiv (Thilo Jung) beim 34C3, Leipzig
  • 26.12.2017 Interview Deutschlandfunk beim 34C3, Leipzig
  • 26.-30.12.2017 34C3 Chaos Communications Congress, Leipzig
  • 21.12.2017 Fotoshooting (ganzer Tag) in diversen Bundestagsgebäuden für eigene Verwendung
  • 21.12.2017 Fotoshooting (morgens) für Der Spiegel am Berliner Hauptbahnhof
  • 20.12.2017 Treffen mit Die Linke Fürstenberg/Havel, Austausch v.a. zu den Themen B96 Ortsumfahrung und Bahnhof Fürstenberg
  • 19.12.2017 Eröffnung Bürgerbüro Oranienburg, Vertragsunterzeichnung neue wiss. Mitarbeiterin
  • 19.12.2017 Abstimmung Konferenzteilnahme (ev. Akademie Tutzing) mit Wolfgang Thierse, geplant: Vortrag Zukunft der Arbeit
  • 18.12.2017 Übergabe eines gespendeten Klassensatzes Calliope Mini an Jugendclub CAT in Brandenburg/Havel
  • 18.12.2017 Interview mit Journalistin für Der Spiegel in der Reihe “Driving Home for Christmas”
  • 15.12.2017 Launch-Event Good Technology Collective, Berlin
  • 15.12.2017 Interview RBB TV zu Bahnhof Fürstenberg und ländliche Räume
  • 14.12.2017 Interview Heute Journal zur Aufhebung der Netzneutralität in den USA
  • 14.12.2017 Sitzungswoche im Bundestag: Arbeitskreis 4 Meeting, Sonderfraktionssitzung
  • 13.12.2017 Sitzungswoche im Bundestag: Plenum, Fraktionsweihnachtsfeier, Arztbesuch
  • 12.12.2017 Interview MDR Radio zu NetzDG
  • 12.12.2017 Sitzungswoche im Bundestag: Plenum, meine erste Rede im Bundestag – Thema Netzwerkdurchsetzungsgesetz, Arztbesuch
  • 11.12.2017 Vernetzungstreffen neuer linker MdBs
  • 11.12.2017 Interview mit WDR für Videoserie “Ungleichland”, Jakob Kaiser Haus
  • 11.12.2017 Sitzungswoche im Bundestag: Fraktionssitzung, Arztbesuch
  • 09.12.2017 Standbetreuung Schüler*innenprojekt 3D Druck der Dreiseengrundschule im Rathaus Fürstenberg/Havel
  • 08.12.2017 – Bürotag BT Büro
  • 08.12.2017 Streckeneinweihung neue ICE Strecke München-Berlin, ab Lutherstadt Wittenberg – Zug leider verpaßt
  • 06.12.2017 Wahlkreistag in Brandenburg an der Havel, u.a. Besuch Kinderdorf, Besuch CAT – Jugendclub, Pressegespräch mit MAZ, Wahlkreisbüroeröffnung
  • 05.12.2017 Wahlkreistag in Rathenow, u.a. Lesung in Stadtbibliothek für Schüler*innen einer 5. Klasse, Treffen mit 1. Beigeordneten der Stadt Rathenow und Bildungsreferentin zu digitaler Bildung, zwischendurch Treffen mit Genossen der Linken Rathenow zur Abstimmung des Bürgermeisterwahlkampfes, Radio Live Interview mit Radio Bremen 2 zu #metoo, Abends Besuch Vernetzungstreffen verschiedener Integrationsinitiativen in Brandenburg an der Havel
  • 02.12.2017 Gesamtmitgliederversammlung DIE LINKE Oranienburg, Redebeitrag
  • 01.12.2017 Zu Gast bei “Der Tag mit….” im Deutschlandfunk, Eine Stunde Interview Live ab 12:00 Uhr, Podcast anhören HIER.
  • 30.11.2017 Stammtisch des BCIXs – informelles Treffen anläßlich 25 Jahre Internet Society – ISOC.de, Berlin
  • 30.11.2017 25 Jahre Internet Society – 25 Jahre offenes Internet und sichere Kommunikation, Deutsche Parlamentarische Gesellschaft
  • 30.11.2017 Interview mit ZT4 Praktikant aus Bad Belzig, Bundestag, Berlin
  • 30.11.2017 Meeting Hr. Grützner, VATM – Thema Breitbandförderung, Berlin
  • 29.11.2017 Verabschiedung Maritta Böttcher, Karl Liebknecht Haus, Berlin
  • 29.11.2017 Politiklehrertag in Sachsen Anhalt, Tagung der Landeszentrale für politische Bildung: „Politik im Netz – Netzpolitik“, Paneldebatte
  • 28.11.2017 fachlicher Austausch zum Thema Netzwerkdurchsetzungsgesetz mit wissenschaftlichen Mitarbeitern
  • 28.11.2017 hub.berlin – Start Up Konferenz, Berlin, Policy Pitch zu digitaler Bildung DIE LINKE
  • 28.11.2017 hub.berlin – politisches Frühstück mit Achim Berg und weiteren MdBs diverser Parteien
  • 27.11.2017 bitkom Pioneers Dinner, Berlin
  • 27.11.2017 Hintergrundgespräch zu #metoo mit einer taz Journalistin
  • 26.11.2017 Teilnahme an der Schlusspräsentation der Ergebnisse von Jugend hackt, Berlin
  • 25.11.2017 Kreisparteitag DIE LINKE, Brandenburg an der Havel, Redebeitrag
  • 25.11.2017 Landesfrauenkonferenz DIE LINKE, Potsdam
  • 24.11.2017 Panel zu digitaler Lernkultur bei Konferenz Exciting Edu, Zeiss-Großplanetarium, Berlin
  • 23.11.2017 Politisches Panel bei BREKO Jahrestagung, Berlin
  • 23.11.2017 ÖFIT – Konferenz: (Un-) berechenbar? Algorithmen und Automatisierung – Chancen und Herausfordeurngen für Staat und Gesellschaft, Fraunhofer Fokus, Berlin
  • 21.11.2017 TV-Interview WDR – Thema “Ungleichland”, Berlin (inzwischen sind diverse Beiträge von Ungleichland veröffentlicht, zu finden unter @docupy auf Twitter oder als Playliste auf YouTube oder z.T. HIER), meine Beiträge finden sich bisher in einem Video: “Macht die Anzahl Frauen im Bundestag einen Unterschied?”)
  • 20.-22.11.2017 (verkürzte) Sitzungswoche im Bundestag (20.11. – Fraktionssitzung, 21.11. – Landesgruppenmeeting, Arbeitskreismeeting, Plenum, 22.11. – Plenum
  • 14.11.2017 Abstimmung Netzpolitik mit Team Petra Sitte, Berlin
  • 14.11.2017 Abgabe eines langen Artikels für taz.FUTUREZwei über meine Vision einer guten, digitalen Gesellschaft
  • 13.11.2017 Veranstaltung beim DIW: Der lange Weg zur Geschlechtergerechtigkeit in den OECD-Ländern, Berlin
  • 13.11.2017 Drehtermin mit DIE ZEIT – für “Eine Frage der ZEIT” (Videointerview)
  • 11.11.2017 Jahrestreffen BAG Netzpolitik DIE LINKE, Berlin – wg. Erkrankung abgesagt
  • 10.11.2017 Meeting Good Technology Collective, Berlin
  • 09.11.2017 Talkgast bei Maybrit Illner, Thema “Ein Jahr Trump”
  • 08.11.2017 Rückreise Sonthofen
  • 07.11.2017 Opening Keynote zu “Tourismus und die Digitale Revolution” zu “15 Jahre Allgäu-Card”, Sonthofen, Allgäu
  • 06.11.2017 Anreise Sonthofen
  • 04.11.2017 Rückreise Turku, Finnland
  • 2./3.11.2017 Vortrag: “Tourismus in der Digitalen Gesellschaft”, Turku, Finnland (auf Einladung des Tourismusverbandes Mecklenburg Vorpommern, ohne Honorar)
  • 01.11.2017 Anreise nach Turku, Finnland
  • 30.10.2017 Wahl-Nachfeier Brandenburg/Rathenow in Brandenburg an der Havel, ab 15 Uhr
  • 26.-27.10.2017 DLD (Digital Life Design) Konferenz Berlin
  • 25.10.2017 Speakers Dinner, DLD Konferenz Berlin
  • 24.10.2017 Konstituierung des 19. Deutschen Bundestages
  • 24.10.2017 Interview mit Phoenix TV
  • 24.10.2017 Empfang für neue MdB im Bundestag
  • 23.10.2017 Fraktionssitzung DIE LINKE im Bundestag
  • 23.10.2017 Begleitung durch einen ZEIT Journalist
  • 22.10.2017 Demo gegen Rassismus, Reichstag Berlin/Brandenburger Tor, 12:00 Uhr
  • 20.10.2017 Interview mit Die Bewegungsstiftung
  • 19.10.2017 Interview mit DIE ZEIT, Berlin
  • 19.10.2017 feministischer Presseclub, tazcafé, Berlin, 19 Uhr, Sendung beim rbb Kulturradio zum Nachhören HIER
  • 18.10.2017 Debatte zum Wandel der Arbeitswelt und das Bedingungslose Grundeinkommen mit dem ND, nd-Gebäude in Berlin (Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin, 19:15 Uhr
  • 17. u 18.10.2017 Landesgruppentreffen Brandenburger MdBs, anschließend BT-Fraktionsklausur DIE LINKE, Potsdam (Bericht in der taz)
  • 13.10.2017 Aufzeichnung Debatte bei Peter Hahne, ZDF, Berlin, Thema: Chancen und Risiken der Digitalisierung, Ausstrahlung Samstag 19:30 Uhr bei Phoenix, Sonntag Abend 00:40 beim ZDF, Anschauen in der Mediathek: HIER
  • 12.10.2017 Ansprache anläßlich Verleihung des IphiGenia Gender Design Awards in Köln, Kölner Museum für Angewandte Kunst, An der Rechtschule 50667 Köln, 19:00 Uhr
  • 11.10.2017 Landtagsfraktionssitzung mit Auswertung Bundestagswahl, Radusch
  • 10.10.2017  Meeting Landesgruppe Die Linke. Brandenburg mit Landesgeschäftsführerin Die Linke.Brandenburg
  • 09.10.2017 Meeting MdB Petra Sitte, Berlin
  • 07. 10.2017 Vortrag/Workshop zu Geschlechtergerechtigkeit u Gläserne Decken im Film beim Mentoringprogramm für junge Frauen im Film, Berlin
  • 06.10.2017 Vortrag zur Zukunft der Arbeit beim Halbjahrestreffen der Bewegungsstiftung, Hannover, 19:00 Uhr – Teilnahme wegen Sturm Xavier verhindert!
  • 06.10.2017  Radiodebatte zur Digitalisierung, Deutschlandradio, Berlin, 13:00 Uhr
  • 05.10.2017 Debatte der Mozilla Foundation zur Europäischen Urheberrechtsreform, Betahaus Berlin, 18:30 Uhr – Teilnahme wegen Sturm Xavier verhindert!
  • 04.10.2017 Meeting Frauennetzwerk “ohne Namen”, Themenabend: digitale Gewalt gegen Frauen, Berlin
  • 02.10.2017 Aufzeichnung der Sendung “Eins zu Eins” für den WDR, Interview zu Linken, Bundestag, Zukunft, BGE u.v.m. (Ausstrahlung am 04.10.2017, Video in der Mediathek HIER)
  • 29.09.2017 Wohnungsbesichtigung Zweitwohnung am Parlamentssitz Berlin
  • 28.09.2017 Weiterbildung: Umgang mit der AfD im Bundestag
  • 28.09.2017 diverse Bewerbungssgespräche
  • 27.09.2017 Einführung in die IT/Kommunikationstechnik des Bundestages
  • 27.09.2017 Einführungsveranstaltung für neu gewählte Bundestagsabgeordnete DIE LINKE, Berlin
  • 27.09.2017 econsense Impulse für Nachhaltigkeit – Nauener Gespräche 2017, Beteiligung am Workshop zu 3D Druck – Absage wegen voraussichtlichem Terminkonflikt
  • 26.09.2017  Meeting Brandenburger Landesgruppe DIE LINKE und konstituierende Fraktionssitzung DIE LINKE, Berlin
  • 24.09.2017 Bundestagswahl 2017 🙂 – ich werde im Wahllokal in Fürstenberg/Havel wählen gehen
  • 24.09.2017 Wahlparty in Potsdam, Lothar Bisky Haus, ab 17 Uhr, BTW17
  • 24.09.2017 Zu Gast bei Spiegel.de in Berlin, ab ca. 21:30 Uhr, BTW17
  • 23.09.2017 Infostand mit DIE LINKE am Markt in Brandenburg an der Havel/Nord und am REWE in Hohenstücken, 10-14:00 Uhr, BTW17
  • 23.09.2017 Besuch Weinfest in Brandenburg an der Havel, ab 15 Uhr, BTW17
  • 22.09.2017 Infostand mit DIE LINKE auf dem Markt in Premnitz, 10-12:00 Uhr, BTW17
  • 22.09.2017 Infostand mit DIE LINKE in Brandenburg an der Havel auf dem Markt in Brandenburg/Nord  13-15 Uhr, BTW17
  • 21.09.2017 Debatte beim Wikimedia Salon “Das ABC des Freien Wissens” zum Thema: ”Politik 3.0 – Von Neuland zu Land des Freien Wissens, bei Wikimedia Deutschland, Tempelhofer Ufer 23-24, 10963 Berlin , ab 19 Uhr, BTW17 (mit Livestream) verschoben auf November 2017!
  • 21.09.2017 Dialog mit den Willkommensinitiativen Fürstenberg/Havel und Umgebung, 19 Uhr, Alte Aula Fürstenberg
  • 20.09.2017 Infostand mit DIE LINKE am Klinikum in der Altstadt Brandenburg an der Havel, ab 5:30 Uhr (seufz), BTW17
  • 20.09.2017 Infostand mit DIE LINKE am Markt in Rathenow Premnitz, 10-12:00 Uhr, BTW17
  • 20.09.2017 Film “Die 5. Gewalt” nach dem Buch “Inside WikiLeaks” + Debatte mit meinem Mann Daniel zusammen, für DIE LINKE, Oranienburg, ab 17:30 Uhr, BTW17
  • 18.09.2017 Infostand mit DIE LINKE am Bahnhof Kirchmöser/Brandenburg an der Havel, ab 5:30 Uhr (seufz), BTW17
  • 18.09.2017 Zu Gast bei der B-Team-Tour 2017 gegen Hate Speech und Fake News in Brandenburg an der Havel, Neustädtischer Markt, ab ca. 13:15 Uhr, BTW17
  • 18.09.2017 Wahlforum in Blankenfelde (Ortsteil von Blankenfelde Mahlow, Zossener Damm 2 (“Alte Aula” / Sitz des Kulturvereins Blankenfelde e.V.) u.a. zum Thema Digitale Agenda und Open Government, ab 19 Uhr, BTW17
  • 18.09.2017 Debatte bei Fraunhofer IESE zu “Industrie 4.0, Datensouveränität, Smart Ecosystems, Smart Rural Areas und Digitale Agenda”, Berlin, ab 18:00 Uhr, BTW17 Vom Veranstalter verschoben auf Februar 2018!
  • 16.09.2017 #BGE17 Tournee Tag in Potsdam, Vortrag zur “Zukunft der Arbeit und das bedingungslose Grundeinkommen”, 10:00-15:30 Uhr, Potsdam, Kulturzentrum Freiland, Friedrich Engelsstrasse 22, Potsdam, BTW17
  • 15.09.2017 mit DIE LINKE auf dem Markt in Premnitz 10:00 – 12:00 Uhr, BTW17
  • 15.09.2017 Infostand mit DIE LINKE in Brandenburg an der Havel, Neustädtischer Markt, ca. 13-16 Uhr, BTW17
  • 15.09.2017 Open air Debatte der Direktkandidat*innen zum Thema “Gerechtigkeit für alle, wir arbeiten daran”, Veranstalter: Diakonisches Werk, in Brandenburg an der Havel, Neustädtischer Markt, 16-17:30 Uhr, BTW17
  • 14.09.2017 Infostand mit DIE LINKE in Bad Belzig auf dem Rathausplatz, 09:30 – 11:30 Uhr, BTW17
  • 14.09.2017 Interview mit Radio Fritz, ARD Hauptstadtstudio, 14:00 Uhr, BTW17
  • 14.09.2017 Interview mit TAZ, die tageszeitung, 15:00 Uhr, BTW17
  • 14.09.2017 Debatte der Mozilla Foundation zur Europäischen Urheberrechtsreform, Betahaus Berlin, 18:30 Uhr – vom Veranstalter verschoben auf 5. Oktober (Teilnahme an dem Tag aber noch nicht feststehend)
  • 13.09.2017 Wahlkampfdebatte beim Gewerkschaftsforum, Brandenburg an der Havel, Rathaus am Altstädtischen Markt, 18 Uhr, BTW17 – vom Veranstalter abgesagt
  • 13.09.2017 Drehtermin mit RBB für Brandenburg Aktuell in Brandenburg an der Havel, BTW17
  • 13.09.2017 Infostand mit DIE LINKE auf dem Markt in Brandenburg an der Havel, ca. 13:30-17:00 Uhr, BTW17
  • 13.09.2017 mit DIE LINKE auf dem Markt in Rathenow, 10-12:00 Uhr, BTW17
  • 12.09.2017 Unterwegs mit Spitzenkandidatin der LINKEN Brandenburg, Kirsten Tackmann, in Rathenow, ganztägig, Besuch offenes Atelier, Besuch Optikpark (Grünes Klassenzimmer), Pressegespräch, Treffen mit Abgeordneten (SVV, KT, u Mitgliedern von Vereinen), BTW17
  • 11.09.2017 Infostand mit DIE LINKE in Brandenburg an der Havel am Hauptbahnhof, 06-08 Uhr (Morgenstund hat Gold im Mund), BTW1
  • 10.09.2017 Wahlkampfdebatte in Brandenburg an der Havel zum Thema Bedingungsloses Grundeinkommen mit Katja Kipping, im Lighthouse Brandenburg an der Havel, ab 17:00 Uhr, BTW17
  • 09.09.2017 Demonstration #RettetDieGrundrechte in Berlin
  • 09.09.2017 Friedensfest und Fest zum 10. Geburtstag DIE LINKE.Brandenburg in Strausberg, Alter Gutshof, Prötzeler Chaussee 7, ab 14 Uhr, BTW17 – kurzfristig umgeplant – stattdessen Teilnahme an #RettetDieGrundrechte Demonstration in Berlin
  • 08.09.2017 Vortrag zur Zukunft der Arbeit und Debattenforum mit Direktkandidatin Kerstin Kühn mit DIE LINKE.Müncheberg in Müncheberg, Beginn 18 Uhr im ZALF, BTW17
  • 08.09.2017 Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl im Politikkurs Klasse 12 Ernst Haeckel Gymnasium Werder /Havel, ab 09:30 Uhr, BTW17
  • 07.09.2017 Film “Die 5. Gewalt” nach dem Buch “Inside WikiLeaks” + Debatte mit meinem Mann Daniel zusammen, für DIE LINKE, Brandenburg an der Havel,  Haus der Offiziere, ab 19 Uhr, BTW17
  • 06.09.2017 Europa Direct: Debatte der Direktkandidat*innen zur Bundestagswahl, Brandenburg a.d.Havel, Brandenburg, Interkulturelles Zentrum “Gertrud von Saldern”, Gotthardtkirchplatz 10/ 14770 Brandenburg a. d. Havel, 18:00 Uhr, BTW17 (Flyer)
  • 06.09.2017 Infostand mit DIE LINKE in Brandenburg an der Havel, am Hauptbahnhof, ca. 14 – 17 Uhr, BTW17
  • 06.09.2017 Mit die DIE LINKE auf dem Markt in Rathenow, 10-12 Uhr, BTW17
  • 05.09.2017 Politische Debatte des eco Verbands: „Digitale Agenda 2017-2021“ Netzpolitische Visionen und Notwendigkeiten; Beginn 18:00, Berlin, BTW17
  • 05.09.2017 gemeinsame Open Air Wahlkampfveranstaltung auf dem Altstadtmarkt in Brandenburg/Havel mit Bernd Riexinger, ab 15 Uhr, BTW17
  • 04.09.2017 Interview mit Phoenix TV für #Netzrauschen, Berlin, ab 15 Uhr, BTW17
  • 04.09.2017 Vortrag “Die Zukunft der Arbeit” beim Seminar “Berlin digital – Wie die Digitalisierung Politik und
    Gesellschaft verändert“ der Arbeitsgemeinschaft Arbeit und Leben, ab 11:00 Uhr, Berlin, BTW17
  • 02.09.2017 30 jähriges Studierendentreffen Fachschule für Angewandte Kunst Schneeberg, Meißen
  • 01.09.2017 Veranstaltung DIE LINKE Brandenburg an der Havel zum Weltfriedenstag – u.a. mit Kundgebung, Neustädtischer Markt, ab 14 Uhr, BTW17
  • 01.09.2017 DIE LINKE Wahlkampfteam in Brandenburg an der Havel, Grillen im Waldcafé Görden ab 17 Uhr, BTW17
  • 31.08.2017 Infostand DIE LINKE.Brandenburg, Jüterbog, Große Str.62, 09:30-12:00 Uhr, BTW17
  • 31.08.2017 Besuch Asylbewerberheim in Jüterbog, ab 11:00 Uhr, BTW17
  • 31.08.2017 Besuch SIK-Holz Spielplatzbau in Langenlipsdorf, ab 14:00 Uhr, BTW17
  • 28.-29.08.2017 (Rückreise 30.08. wegen Tegel Schließung) Andermatt Dialog, Keynote: “Welche technologischen Entwicklungen kommen auf uns zu?”, Schweiz
  • 27.08.2017 Kandidatengesprächsrunde bei DIE LINKE – Bad Belzig/WK60 – Altstadtsommer – Hof der LINKEN, politischer Frühschoppen, 11-13 Uhr, BTW17
  • 26.08.2017 Zuckertütenfest in Jüterbog,  ab 16:00 Uhr, BTW17
  • 26.08.2017 offizieller Wahlkampfauftakt DIE LINKE Brandenburg, Lustgarten, Potsdam, 12:00-15:00 Uhr, BTW17
  • 23.08.2017 Brandenburgischer Seniorenverband Jüterbog: Debatte mit Direktkandidat*innen, Jüterbog, Gaststätte Schmied zu Jüterbog, Beginn 14:00 Uhr, BTW17
  • 22.08.2017 Straßenwahlkampf/Infostand in Brandenburg an der Havel, anschließend parteiinternes Meeting DIE LINKE Brandenburg, ab 14 Uhr, BTW17
  • 21.08.2017 Pressekonferenz mit DIE LINKE, Berlin, 13:00 Uhr, BTW17, Vorstellung der Linken Digitalen Agenda, (Presseberichte: ZDF heute.de; ARD Hauptstadtblog;  )Website mit Informationen: https://digitallinks.de
  • 17.08.2017 Interview mit Deborah Feldmann zum Thema Wahlen in DE, Berlin
  • 17.08.2017 Straßenwahlkampf mit DIE LINKE.Brandenburg im WK60,  Jüterbog, 10-12:00 Uhr, BTW17
  • 09.08.2017 Film “Die 5. Gewalt” nach dem Buch “Inside WikiLeaks” + Debatte mit meinem Mann Daniel zusammen, DIE LINKE. Frankfurt/Oder, Mehrgenerationenhaus Mikado Franz-Mehring-Straße 20, 15230 Frankfurt (Oder), Beginn 17:30 Uhr, BTW17
  • 04./05.08.2017 Wahlkampfworkshop, DIE LINKE Brandenburg, Blossin, BTW17
  • 03.08.2017 Sommerfest von DIE LINKE mit Kindern aus der Westsahara in Teltow, BTW17
  • 02.08.2017 Abendveranstaltung in Altes Lager (Führung im HAUS, Buchlesung mit Anke Domscheit-Berg „Mauern einreißen“ mit anschließender Diskussion, Kulturzentrum DAS HAUS, Kastanienalle 21, 14913 Niedergörsdorf (OT Altes Lager), 18.00- 20.30 Uhr, BTW17
  • 02.08.2017 Wahlkreis60 Tour mit MdB Kirsten Tackmann, Spitzenkandidatin DIE LINKE.Brandenburg, Stationen: Luckenwalde, Niedergörsdorf, BTW17
  • 29.07.2017 Eröffnung der Wahlfabrik in Potsdam, BTW17
  • 26.07.2017 Film “Die 5. Gewalt” nach dem Buch “Inside WikiLeaks” + Debatte mit meinem Mann Daniel zusammen, DIE LINKE. Universität Potsdam Campus Griebnitzsee Haus 6 Hörsaal 1 (03.06.H01 / August-Bebel-Str. 89, 14482 Potsdam, Beginn 18:00 Uhr, BTW17
  • 24.07.2017 Film “Die 5. Gewalt” nach dem Buch “Inside WikiLeaks” + Debatte mit meinem Mann Daniel zusammen, DIE LINKE. Eberswalde, Bürgerbildungszentrum BBZ Amadeu Antonio Puschkinstraße 13, 16225 Eberswalde, Beginn 18:00 Uhr, BTW17
  • 23.07.2017 Film “Die 5. Gewalt” nach dem Buch “Inside WikiLeaks” + Debatte mit meinem Mann Daniel zusammen, DIE LINKE. Fürstenwalde – Rote Bank, Mühlenstrasse 15, Beginn 19:30 Uhr mit Debatte und Grillen, anschließend open air Kino, BTW17
  • 21.07.2017 Film “Die 5. Gewalt” nach dem Buch “Inside WikiLeaks” + Debatte mit meinem Mann Daniel zusammen, DIE LINKE. Bad Belzig, BTW17
  • 20.07.2017 Interview mit Behördenspiegel zu Breitbandausbau in Deutschland
  • 20.07.2017 Wahlkampfdebatte der Direktkandidat*innen WK60 zu Umwelt und Energie bei Waldkleeblatt e.V., Beelitz, BTW17
  • 20.07.2017 Vortrag und Debatte zur “Zukunft der Arbeit” beim 1€ Frühstück von DIE LINKE Oberhavel in Oranienburg, BTW17
  • 19.07.2017 Film “Die 5. Gewalt” nach dem Buch “Inside WikiLeaks” + Debatte mit meinem Mann Daniel zusammen, DIE LINKE. Perleberg, BTW17 (Bericht in der MAZ)
  • 15.-18.07.2017 Fahrradtour durch Gemeinden in meinen Bundestagswahl-Wahlkreis 60 im westlichen Brandenburg, BTW17 (Stationen HIER), Bericht vom letzten Tag der Tour in Premnitz und Rathenow in der MOZ – HIER)
  • 14.07.2017 Film “Die 5. Gewalt” nach dem Buch “Inside WikiLeaks” + Debatte mit meinem Mann Daniel zusammen, DIE LINKE. Cottbus, 19 Uhr, BTW17
  • 13.07.2017 Vortrag “Die Zukunft der Arbeit und das Bedingungslose Grundeinkommen” beim Netzwerk Grundeinkommen, Berlin
  • 13.07.2017 Dialog Gast im Wissenschaftszentrum Berlin, Seminar Jutta Allmendinger zum Thema “Zukunft der Arbeit”, Berlin
  • 11.07.2017 Austausch zu einer Linken Digitalen Agenda mit Katja Kipping und anderen, Berlin
  • 06.07.2017 Vortrag “Zukunft der Arbeit/Digitalisierung” in Mannheim (Stadt Mannheim mit Verdi)
  • 04.07.2017 BUGLAS Sommerfest, Politisches Panel zu Positionen der Parteien zum Breitbandausbau, Norderstedt, BTW17
  • 03.07.2017 öff. Abendveranstaltung mit Vortrag zur Digitalen Revolution bei DIE LINKE Oldenburg, Oldenburg, BTW17 (Facebook Event)
  • 02.07.2017 Drehtermin für CNN Dokumentation zum Thema Überwachung früher und heute, Berlin – Fahrbereitschaft, Lichtenberg
  • 01.07.2017 Jahrestagung deutscher Journalistinnenbund, Frankfurt am Main, Hedwig Dohm Preisverleihung, Laudatorin für Preisträgerin Bascha Mika
  • 01.07.2017 Kreisparteitag Die Linke Potsdam Mittelmark mit Bürgerfragestunde (vormittags), Michendorf, BTW17
  • 29.06.2017 Teilnahme an Gründungsveranstaltung des Bundesverband Blockchain, Berlin (im Bundestag)
  • 27.06.2017 Teilnahme am Symposium der Böckler Stiftung zur Zukunft der Arbeit, Berlin
  • 25.06.2017 TinCon Berlin, Vortrag: Die Zukunft der Arbeit, 16:00 Uhr
  • 24.06.2017 Vortrag “Ein bisschen gleich ist nicht genug” bei KIM-Veranstaltung (Mentoringprogramm NRW), Castrop-Rauxel, 14:00 Uhr
  • 23.06.2017 Paneldebatte “(Un-)Sicherheiten im Wandel” in Urania Berlin, begleitend zur BMBF-Konferenz des Fachdialogs der Geistes- und Sozialwissenschaften in der zivilen Sicherheitsforschung, 11:45 – 13:30 Uhr
  • 23.06.2017 TinCon – das Festival für digitale Jugendkultur – Workshop Guerillastricken, Berlin, 15:30 Uhr
  • 21.06.2017 Ethikrat Jahrestagung (TN), “Autonome Systeme – wie intelligente Maschinen uns verändern”, Berlin
  • 21.06.2017 Zukunftskongress “Deutschland vor der Wahl: Digitaler Aufbruch oder analoger Stillstand?”, BCC, Berlin, Politisches Gespräch zum Thema des Zukunftskongresses 2017 mit den Programmstrategen der Parteien zur Bundestagswahl, 12:00 Uhr
  • 20.06.2017 Politisches Panel beim Data-Summit des BVDW: “Datensouveränität im Wahljahr 2017”, Berlin, BTW17
  • 19.06.2017 Teilnahme am Symposium „Ostdeutsche Eliten. Träume, Wirklichkeiten und Perspektiven“, Berlin
  • 19.06.2017 Politisches Panel zur Bundestagswahl bei der Wirtschaftslounge zum Thema Cybersicherheit – DIHK, Berlin, BTW17
  • 15.06.2017 Workshop: Hardware Löten und Programmieren für Jugendliche, Camp Babke, Gymnasium Carolinum Neustrelitz
  • 14.06.2017 bff Workshop “Digitale Gewalt”, Berlin, 13-17 Uhr
  • 09.-11.06.2017 Bundesparteitag Die Linke, Hannover, BTW17
  • 30.05.2017 Alex TV – zu Gast bei “Raum für Notizen”, Berlin, Ausstrahlung der Sendung am 09.06.2017 um 18:30 Uhr
  • 29.05.2017 Digital Media Women treffen DIE LINKE, Berlin, Karl-Liebknecht Haus, ab 19 Uhr, BTW17 (Video HIER)
  • 29.05.2017 Auftakt .deMokratie Reihe bei factory-Berlin, Politisches Panel zu Netzpolitik, ab 17 Uhr, BTW17
  • 19.-20.05.17 Wahlkampfworkshop für Bundestagskandidat*innen der DIE LINKE
  • 18.05.2017 politische Debatte zur Bundestagswahl 2017 beim Seniorenbeirat Stadt Brandenburg
  • 16.05.2017 Interview BR TV für Abendnachrichten zu Glasfaserausbau in Deutschland
  • 15.05.2017 Konferenz zur Vorstellung der Arbeitsergebnisse der familienpolitischen Kommission der Boell Stiftung, Streitgespräch zu Familienpolitik in Ost und West
  • 13.05.2017 Keynote bei “I, Scientist – The conference on gender, career paths and networking”, Berlin
  • 08.-12.05.17 Anreise, DLD Konferenz New York City, USA; Debatte: “How to fix the future” mit Andrew Keen, Rückreise
  • 06.05.2017 Fürstenberger Gartentag
  • 06.05.2017 Aufbau und Eröffnung Mitfahr-Mobilitätszentrale am Bahnhof Fürstenberg
  • 05.05.2017 Abstimmung Netzpolitik mit Petra Sitte, MdB, DIE LINKE und Mitarbeiter*innen
  • 04.05.2017 Stakeholder Council Innogy AG, Essen
  • 03.05.2017 Meeting ViaEuropa Deutschland mit Innogy zu Open Access Portalen
  • 02.05.2017 Vortrag “Zukunft der Arbeit” und Workshops bei Schwerbehindertenvertretung der DTAG, Bonn
  • 29.04.2017 Bessarabientreffen: Panel “Frau und Mutter in Bessarabien”, Berlin
  • 28.04.2017 Keynote beim Destination Camp Hamburg: “Eine Reise in die Zukunft – wie Roboter, künstliche Intelligenz und Co. unsere Art zu leben, zu arbeiten und zu reisen verändern werden”
  • 25.-26.4.17 Glasfasermesse Frankfurt am Main
  • 24.04.2017 EMR Symposium: Willensbildung des Volkes im Internet der Bots und Trolle: Debatte im politischen Panel, Berlin
  • 22.04.2017 Frühlingsfest in Müncheberg, MOL
  • 20.04.2017 Wahlklausur WK60, Brandenburg
  • 15.04.2017 Osterhasenfest Jüterbog (Bericht in der MAZ HIER)
  • 13.04.2017 Besuch der Bürgerwerkstatt zur Mobilität der Zukunft von MdB Harald Petzold in Fürstenberg
  • 13.04.2017 Gast im Radiomagazin “Breitband” im Deutschlandradio, Debatte zu digitaler Bildung (MP3 Download HIER, Sendungsseite HIER)
  • 10.04.2017 WDR5 Radio Gast beim Tagesgespräch von “Neugier genügt” zu “Hass im Netz”
  • 08.04.2017 Vortrag “Warum braucht es ein bedingungsloses Grundeinkommen?” – bei LAG BGE, die LINKE Berlin
  • 07.04.2017 Radiodebatte im RBB Kulturradio in der Sendung “Zeitpunkte” zu “Hass im Netz” (Ausstrahlung am 08.04.2017)
  • 06.04.2017 Debatte im Taz-Café Berlin zum Thema “Postf*ck”, ab 19 Uhr, (Aufzeichnung auf YouTube HIER)
  • 04.04.2017 Debatte beim Panel: “Diversity Mgmt als Führungsaufgabe in der Politik” bei Leadership Veranstaltung in Berlin
  • 30.03.2017 Interview Berner Zeitung, Interview Radio RABE in Bern (Interview auf Soundcloud HIER)
  • 29.-31.03.2017 Opening Keynote (am 29.3.) beim Theaterfestival Digital Playground in Bern, Schweiz, Video-Interview HIER
  • 28.03.2017 Demokratie Plus – Mitgliederversammlung (Wiederwahl in den Vorstand) und Beteiligung an nachfolgender Diskussionsveranstaltung in der Tucholskybuchhandlung, Berlin, Tucholskystrasse, 20:00 Uhr
  • 27.03.2017 Austausch mit Kirsten Tackmann, MdB, die LINKE, zu Landwirtschaft 4.0
  • 26.03.2017 Landesparteitag Die Linke Brandenburg, Potsdam
  • 25.03.2017 Wahlwerkstatt, Die Linke Brandenburg, Potsdam, mit Workshop zu online Wahlkampf
  • 22.03.2017 Treffen mit Planungsteam DLD NY in München
  • 20.-22.03.2017 Gautinger Internettreffen „Die neue Vermessung der Welt. Digitale Selbstverteidigung oder Feudalismus 3.0?“ – mit Vortrag am 21.03.”Visionen einer Medienkompetenz in unserer digitalisierten Gesellschaft”, 19:30 Uhr, Gauting (bei München)
  • 18.03.2017 Kreisparteitag Die Linke Brandenburg, Brandenburg (Stadt) und Kickoff Meeting mit Wahlkampfleiter KV BRB
  • 14.03.2017 Großtreffen der Bürgerini Willkommen in Fürstenberg
  • 14.03.2017 Wahlkreistag – Begleitung von MdB Norbert Müller in der Stadt Brandenburg, u.a. TH Brandenburg
  • 12.03.2017 Meeting Mobilitätsnetzwerk – Bahnhof Fürstenberg, Fürstenberg/Havel
  • 10.03.2017 Fachgespräch “digitale Tagelöhner” bei Bundestagsfraktion Die LINKE, Moderation Panel “Mindesthonorare für Selbsständige”, Berlin
  • 09.03.2017 Lesung aus “Ein bisschen gleich ist nicht genug” in Hennigsdorf
  • 08.03.2017 TV Debatte bei 3SAT: Scobel – Der Tod des Feminismus, ZDF Studio Mainz, Voraufzeichnung, Ausstrahlung am 9.3.
  • 07.03.2017 Frauentagsempfang bei Bundesfrauenministerin Manuela Schwesig, Berlin
  • 04.03.2017 Interview bei Radio100 zu Preis “Goldener Zaunpfahl” und Sexismus im Internet (live)
  • 04.03.2017 Willkommens- und Vernetzungstreffen für Geflüchtete der Gemeinschaftsunterkunft Fürstenberg/Havel
  • 03.03.2017 feierliche Verleihung des Goldenen Zaunpfahls für besonders absurdes Gendermarketing, HAU1 Theater, Berlin
  • 02.03.2017 Interview bei RBB Inforadio zu Frauen und digitale Gesellschaft / Rail Girls (Ausstrahlung am 8.3.)
  • 02.03.2017 Lesung aus “Ein bisschen gleich ist nicht genug” in Guben (Bericht in Lausitzer Rundschau)
  • 01.03.2017 Lesung aus “Ein bisschen gleich ist nicht genug” in Gransee
  • 18.-26.02.2017 Business Women Conference, Cairo und Aswan, Ägypten, Workshop zu Innovation und “Future Challenges”
  • 15.02.2017 Interview mit engl. Medium zum Report des World Future Council zum Schutz geflüchteter Frauen vor Gewalt
  • 13.02.2017 Termin im BMFSFJ (Briefing) zum Thema Frauen und digitale Gesellschaft
  • 06.02.2017 Treffen der Bürgerinitiative Willkommen in Fürstenberg
  • 06.02.2017 Familienpolitische Kommission, Boell Stiftung
  • 3.-4.02.2017 PKT Treffen (Gruppen-Coaching), Limburg
  • 01-02.02.2017 Stakeholder Council, Innogy, Essen
  • 31.01.2017 Podiumsdiskussion zum Bedingungslosen Grundeinkommen, NRW, Landtagsfraktion Die Linke
  • 27.01.2017 Neujahrsempfang bei Die Linke Brandenburg (abends)
  • 27.01.2017 Lesung aus Briefen von Häftlingen und KZ-Offizieren des KZ Ravensbrück (ich lese aus Briefen von Olga Benario), Gedenkstätte Ravensbrück bei Fürstenberg/Havel
  • 26.01.2017 Interview WDR5 zu Feminismus heute
  • 23. 01.2017 Paneldebatte zur Veröffentlichung des Grünbuches “Soziale Teilhabe in Deutschland” und als Auftakt zur nachfolgenden Konferenz , Boell Stiftung Berlin (von mir ist ein Kapitel zu Zukunft der Arbeit – Digitalisierung enthalten)
  • 23.01.2017 Fotoshooting für Wahlkampf Bundestagswahl 2017, Potsdam
  • 21.01.2017 Unterstützung der Kleiderbörse für Geflüchtete in Fürstenberg/Havel
  • 21.01.2017 Neujahrsempfang bei Die Linke Nauen
  • 20.01.2017 Besichtigung HAU1 und Veranstaltungsplanung vor Ort für Goldener Zaunpfahl Preisverleihung (3.3.2017)
  • 19.01.2017 Meeting mit Die Linke Brandenburg
  • 19.01.2017 Vortrag beim Security Forum zu Unternehmenssicherheit, Kundensouveränität und Demokratie, TH Brandenburg
  • 18.01.2017 Referent*innen Dinner und Treffen mit Student*innen der TH Brandenburg in Brandenburg
  • 14.-17.01.2017 DLD München
  • 11.01.2017 Nacht der Süddeutschen Zeitung, Berlin
  • 11.01.2017 Meeting mit Landkreistag und VATM
  • 10.01.2017 Neujahrsbrunch auf Einladung von FidAR und Diversity-Chefin der DBahn Annette von Wedel, Berlin
  • 09.01.2017 Großtreffen Willkommensinitiative Fürstenberg/Havel
  • 05.01.2017 3. Gerichtsverfahren – Tag 3, Kriminalgericht Berlin
  • 26.-31.12.2016 33C3 Kongress in Hamburg
  • 15.12.2016 Bitkom Veranstaltung (öffentliche Debatte mit meinem Mann als Diskutanten) zur digitalen Gesellschaft, Berlin
  • 15.12.2016 Gerichtsverfahren – Tag 2, Kriminalgericht Berlin
  • 12.12.2016 Vortrag und Workshop zu “Digitaler Commonismus” bei Digitalkonferenz der R2G Koalition in Thüringen, Erfurt – wg. Krankheit abgesagt
  • 08.12.2016 Alumni-Dinner McKinsey Business Technology Office, Berlin
  • 07.12.2016 Vortrag “Digitalisierung der Arbeitswelt” bei Frauengruppe Verdi, Hamburg
  • 05.12.2016 Großtreffen der Initiative Willkommen in Fürstenberg
  • 03.12.2016 Panel Debatte “Rekommunalisierung und die Frage der Daten” bei Konferenz “Unboxing. Algorithmen, Daten, Demokratie”, Rosa Luxemburg Stiftung, Berlin
  • 02.12.2016 Workshop “Gigabit-Netze für Deutschland”, BMWI, Bonn
  • 01.12.2016 Keynote “Ein bisschen gleich ist nicht genug” – Jubiläum der Gleichstellungsstelle, Recklinghausen
  • 30.11.2016 Arbeitsmeeting – World Future Council, Hamburg; Abends: Paneldebatte mit WFC und Plan International zu Gewalt gegen geflüchtete Frauen und Kinder, Hamburg
  • 28.11.2016 Gerichtsverhandlung – erster Verhandlungstag wegen Vorwurfs der Körperverletzung, Kriminalgericht Berlin (Bericht im ND hier)
  • 26.11.2016 Wahl der Landesliste von Die Linke Brandenburg für Bundestagswahl 2017, Falkensee
  • 24.11.2016  Teilnahme an Jahreskonferenz BREKO Verband, Berlin, Panel “Wahlkampf 2017” mit Vertretern diverser Parteien
  • 23.11.2016  Vortrag und Debatte: “Die Kraft der Netzwerke – Karriere wird nicht nur am Schreibtisch gemacht”, Fraunhofer Jahrestagung der Gleichstellungsbeauftragten, Bonn
  • 22.11.2016 Kandidierendenvorstellung Die Linke Cottbus
  • 21./22.11.2016 Keynote “Industrialisierung der Kommunikation” beim Jahressymposium des Harbour Club, Zürich
  • 19.11.2016 Ausflug mit einer geflüchteten Familie zum Bazaar nach Berlin
  • 18.11.2016 Keynote und Workshop beim Großen Konvent der Schader Stiftung: “„Kulturelle Praktiken 4.0 – Verführung oder Selbstbestimmung“
  • 16-17.11.2016 Vortrag Zukunft der Arbeit “gibt es Deinen Job in 10 Jahren noch?”, Liechtenstein
  • 14.11.2016 Denkfabrik Welthungerhilfe, Berlin
  • 13.11.2016 Begleitung Journalisten bei Treffen mit Geflüchteten in Fürstenberg/Havel
  • 12.11.2016 Kandidatenvorstellung bei Landesausschuss und Landesvorstand Die Linke Brandenburg, Potsdam
  • 11.11.2016 Meeting MdB Die Linke, Berlin
  • 09.11.2016 Veröffentlichung meiner Expertise: Familienpolitik in Ost- und Westdeutschland und ihre langfristigen Auswirkungen
  • 09.11.2016 Debatte bei der Anwaltskammer Rheinland-Pfalz in Mainz: “Big Data – Was passiert mit unseren Daten?
    Chancen und Risiken der Datenanalyse”
  • 09.11.2016 Meeting Stadtwerke einer Kommune in Rheinland Pfalz
  • 08.11.2016 stolze Begleitung meines Ehemannes Daniel zu seiner Ehrenamtspreisverleihung in Oranienburg
  • 06.-07.11.2016 Stakeholder Council, Innogy, Essen
  • 05.11.2016 zu Gast beim Logbuch Netzpolitik – Live Podcast zur 200. Sendung im Delphi Stummfilmkino, Berlin
  • 05.11.2016 Verdi Regionalkonferenz Baden Württemberg zu Digitalisierung der Arbeitswelt, Vortrag u Paneldebatte, Leinfelden
  • 02.11.2016 Mitgliederversammlung VATM Verband, Köln
  • 01.11.2016 Interview zur Zukunft der Arbeit mit NDR Radio für “Das Journal”
  • 01.11.2016 Hintergrundgespräch mit 2 Journalisten zu Gewalt gegen geflüchtete Frauen
  • 27.10.2016 Frauennetzwerk – Abendveranstaltung: Netzwerk ohne Namen
  • 27.10.2016 10. Jahrestag AGG: Evaluation und Ausblick, Veranstaltung in Berlin
  • 24.10.2016 Familienpolitische Kommission der Boell Stiftung
  • 21.10.2016 Word Future Council Hamburg, Teammeeting und Abstimmung mit Plan International u filia
  • 20.10.2016 Demonstration gegen das BND Gesetz Brandenburger Tor / Reichstag
  • 20.10.2016 Meeting mit Vertretern einer brandenburgischen Kommune zum Breitbandausbau
  • 20.10.2016 Meeting mit Vertretern des BREKO in Berlin
  • 19.10.2016 Teilnahme als Sachverständige am Ausschuss digitale Agenda des Bundestages, Thema Digitalisierung von Kommunen
  • 19.10.2016 Meeting mit Vertretern von VATM in Berlin
  • 18.10.2016 Teilnahme an FairPay Veranstaltung in Berlin, mit Manuela Schwesig
  • 17.10.2016 Lesung aus “Ein bisschen gleich ist nicht genug” in Oranienburg, 17:00 Uhr
  • 17.10.2016 Meeting mit Vertretern eines kommunalen Stadtwerke Unternehmens in MeckPomm zum Breitbandausbau
  • 12.10.2016 Feierliche Eröffnungsveranstaltung des renovierten Bahnhofsgebäude Fürstenberg/Havel
  • 11.10.2016 Vortrag für tunesische KMU zum Thema “SME Innovation and Employability”, Bosch-Stiftung, Berlin
  • 10.10.2016 Interview mit Reporterin von das Handelsblatt im havel:lab
  • 7. u. 8.10.2016 Besuch Stiftung Uitikon, Zürich – Vortrag Digitale Revolution (Daniel D.-B.)
  • 06.10.2016 Meeting mit Senatorin für Arbeit, Soziales, Familie und Integration in Hamburg Frau Leonhard für den World Future Council zum Thema Schutz geflüchteter Frauen und Kinder vor Gewalt
  • 04.10.2016 öffentliche Debatte organisiert von Die Linke.Brandenburg mit Diana Golze, Sozialministerin Land Brandenburg in Rathenow, 17:00 Uhr
  • 03.10.2016 Interview mit Reporterin von die Welt am Sonntag (Doppelportrait mit Daniel Domscheit-Berg) in havel:lab, erschienen am 9.10.2016
  • 02.10. u. 3.10. Kunstsalon Ruppiner Seenland (Veranstaltungen in der Mühle Himmelpfort)
  • 30.09.2016 Abschlussdebatte beim Verdi Konferenz (siehe 28.09.)
  • 29.09.2016 Vertreterinnenversammlung für die Aufstellung Direktkandidatur WK60, Die Linke.Brandenburg
  • 28.09.2016 Vorstandssitzung Demokratie Plus in Berlin
  • 28.09.2016 Keynote: “Keynote: Wie 3ddruck, roboter u künstl. intelligenz unsere arbeitswelt verändern werden”, Verdi Konferenz Arbeit und Dienstleistung 4.0 – Auswirkungen und Herausforderungen für die betriebliche Praxis, Berlin
  • 27.09.2016 Debatte mit GIZ, Frankfurter Rundschau und Hessischem Rundfunk zu Entwicklungshilfe und Technologie: “mit Apps aus der Armut”, Frankfurt am Main
  • 22.-26.09.2016 Kairo, Ägypten, 2 Workshops bei Veranstaltung des ägyptischen und libanesischen Unternehmerinnenverbandes, Workshop 1: Innovation in kleinen und mittleren Unternehmen, Workshop 2: Women in Leadership
  • 20.09.2016 Vorstellung zur Kandidatur für die Bundestagswahl 2017 bei der Mitgliederversammlung Die Linke, Rathenow
  • 17.09.2016 Debatte mit Gregor Gysi in Frankfurt/Oder
  • 16.09.2016 Pressekonferenz zum Start von ViaEuropa Deutschland GmbH mit Marke Opengiga im Technikmuseum Berlin (http://viaeuropa.de)
  • 12.09.2016 Treffen Frauen Netzwerk ohne Namen – Frauen aus Kultur, Medien, Wissenschaft, Berlin
  • 06.09.2016 Debatte “Stasi reloaded – leben wir in einem neuen Überwachungsstaat?”, Berlin, Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Kronenstraße 5, 10117 Berlin
  • 30.08.2016 öffentliche Debatte beim Neuen Deutschland nd: BGE und technischer Fortschritt, Berlin, 19:15 Uhr
  • 22./23.08.2016 – diverse Interviewtermine mit Bewerberinnen für Praktikum beim World Future Council
  • 16.08.2016 Notartermin in Berlin – ViaEuropa Deutschland GmbH (es wird ernst!)
  • 08.-13.08.2016 Urlaub 🙂 Paddeln an der Landesgrenze von Brandenburg und MeckPomm – eine der schönsten Ecken Deutschlands!
  • 29.07.2016 Aufzeichnung Podcast für piqd im Gespräch mit Katrin Rönicke, Themen: digitale Gesellschaft, 3D Drucken, Freiheit, Sicherheit und vieles mehr), Anhören HIER.
  • 26.07.2016 Abgabe Beitrag für Teltow Fläming Kreiszeitung Die Linke zur Bundestagskandidatur
  • 18.-21.07.2016 Projektwoche Caro:Hacktikum im havel:lab, Fürstenberg/Havel mit 12 Schüler*innen des Gymnasium Carolinum Neustrelitz (3D Druck, Hardware basteln, Laser Cutting, Blinkenlichten Boards Programmieren)
  • 14.07.2016 BTO Alumni Dinner, Berlin
  • 13.07.2016 zu Gast bei Die Linke Brandenburg in Jüterbog – öffentliche Debatte mit Maritta Böttcher
  • 12.07.2016 Großes Treffen des Kulturnetzwerkes Oberhavel
  • 11.07.2016 Arbeitsmeeting World Future Council, Hamburg
  • 10.07.2016 Interview mit Magnum – für Refugee Buch
  • 09.07.2016 Ortstermin bei Die Linke in Luckenwalde – Kandidatenvorstellung für WK60
  • 08.07.2016 Interview mit SZ – Plan W
  • 07.07.2016 Boston Consulting Group: Kamingespräch digitale Gesellschaft und Refugees, Berlin
  • 05.07.2016 Empfang bei Manuela Schwesig – 30 Jahre BMFSFJ, Berlin
  • 04.07.2016 Feedbackrunde: familienpolitische Kommission, Heinrich Böll Stiftung, Berlin
  • 01.07.2016 Übergabe DDR Taschenrechner als Dauer Leihgabe an das Heinz Nixdorf Forum, Paderborn
  • 01.07.2016 Keynote bei Absolventenfeier, TU Paderborn, Titel: “Die Macht der Masse und die Verantwortung des Einzelnen in der digitalen Gesellschaft”
  • 29.06.2016 zu Gast bei der AG Senioren der Die Linke Brandenburg in Brandenburg
  • 28.06.2016 Forum Tagesspiegel, Debatte zu “Digitale Revolution: Fluch oder Segen für Entwicklungsländer?”, Berlin
  • 28.06.2016 Bundeskanzleramt – Vorstellung der Studie Frauen in Kultur u Medien
  • 25.06.2016 Debatte beim Zentrums-Salon des Zentrum für Politische Schönheit am Gorki Theater zur Aktion #Fluechtlingefressen, mit Ines Kappert, Fütterung um 18:45 Uhr, Debatte ab 19:30 Uhr
  • 15.-17.06.2016  DLD Summer, München
  • 14.06.2016 Paneldebatte “Be Your Selfie” bei Jugendkonferenz der Bundeszentrale für politische Bildung, München
  • 13.06.2016 familienpolitische Kommission, Heinrich Böll Stiftung, Berlin
  • 10.06.2016  Deutscher Volkshochschultag “Unser Digitales Ich: Identität und Kommunikation im Netz”, Berlin
  • 10.06.2016 BR Zündfunk – Interview zu Sexismus in der IT / Nerd Community, ARD Hauptstadtstudio, Berlin
  • 10.06.2016 ZDF Berlin Direkt – Interview zum Entgeltgleichheitsgesetz, ZDF Hauptstadtstudio, Berlin
  • 08.06.2016 Interview mit ExBerliner mit Daniel Domscheit-Berg zu Ex-Berliner*innen in Brandenburg
  • 07.06.2016 FemmeQ Konferenz von Rising Women Rising World in Berlin
  • 06.06.2016 Teilnahme am Forum “Digitalisierung der Arbeitswelt und Geschlechtergerechtigkeit (Arbeiten 4.0) für den Zweiten Gleichstellungsbericht der Bundesregierung, Berlin
  • 04.06.2016 Besuch Kreisparteitag Die Linke Havelland in Elstal
  • 03.06.2016 Keynote bei einer Kanzleiveranstaltung/BarCamp in Leipzig, “Die Zukunft der Arbeit”
  • 31.05.2016 Teilnahme an Konferenz ICT4Refugees des BMZ, Berlin
  • 28. oder 29.05.2016 Teilnahme am Bundesparteitag Die Linke, Magdeburg
  • 28.05.2016 Panel “Der digitale Mensch – Gefällt mir?” beim Deutschen Katholikentag in Leipzig, u.a. mit Heiko Maas
  • 28.05.2016 Mein Artikel zum BGE erscheint in der taz, die tageszeitung
  • 27.05.2016 Interview (Radio) zu Eliten in Ostdeutschland
  • 27.05.2016 Interview Deutschlandfunk Kultur zur Person (Portrait)
  • 25.05.2016 Teilnahme an Veranstaltung der Friedrich Ebert Stiftung zum islamischen Feminismus
  • 25.05.2016 Meeting TAZ zur TAZ Genossenschaft, Berlin (in Funktion als Ersatzaufsichtsrätin der TAZ)
  • 23.05.2016 Pressekonferenz zur Bewerbung um Kandidatur für WK60 bei Die Linke Brandenburg – Bundestagswahl 2017
  • 19.05.2016 Vorstellung bei Die Linke Brandenburg in Brandenburg und Bad Belzig
  • 16.-17.05.2016 Reichersberger Pfingstgespräche der ÖVP in Oberösterreich, Keynote am 17.05.: “Mensch und Demokratie im Spannungsfeld zwischen Freiheit und Sicherheit”
  • 13.-15.05.2016 French-German Young Leaders Forum, Paris, Impuls und Panel zu Open Government  Wegen Krankheit abgesagt
  • 12.05.2016 Forschungsgipfel, Berlin
  • 04.05.2016 Meeting mit MdB Eva Hoegl zur Sexualstrafrechtsreform
  • 04.05.2016 Meeting mit dem Hamburger Justizsenator Dr. Till Steffen zur Sexualstrafrechtsreform mit World Future Council
  • 02.-03.05.2016 re:publica Berlin
  • 02.05.2016 Mein Beitrag auf ZEIT Online Reihe “10 nach 8” erscheint: “Mit Selbstschussanlagen gegen Flüchtlinge”
  • 01.05.2016 Re:Publica PreEvent von Piqd_de und Microsoft Deutschland – öffentliche Kuratierung von #rpTEN Veranstaltungen
  • 27.04.-29.04.2016 German-American Dialogues in Baden-Württemberg, Panel zu „Identität und Zusammenleben im digitalen Zeitalter“ am 28.04.2016
  • 26.04.2016 Meeting Karin Prien, flüchtlingspolitische Sprecherin der CDU, Hamburg mit World Future Council
  • 25.04.2016 familienpolitische Kommission, Heinrich Böll Stiftung, Berlin
  • 22.-24.04.2016 Frauen-Netzwerk ohne Namen – Klausurtagung
  • 17.04.2016 Bessarabiertreffen in Berlin
  • 15.04.2016 Green Ladies Lunch, Berlin, zur Sexualstrafrechtsreform
  • 13.04.2016 Meeting mit Filia Stiftung in Hamburg, mit World Future Council
  • 08.04.2016 Lesung “Ein bisschen gleich ist nicht genug”, Magdeburg
  • 23.03.2016 Radioaufzeichnung NDR Kultur für “Nachdenken über… Grenzen” (Ausstrahlung 26.4.2016)
  • 17.03.2016 Keynote bei IMK Forum zu makroökonomische Effekte der 3. industriellen Revolution, Berlin
  • 16.03.2016 Paneldebatte bei CeBit Global Conferences – Cyber Security – zu “Freiheit, Gleichheit, Überwachungsstaat?”
  • 16.03.2016 Paneldebatte zu “Ist Deutschland fit für die digitale Revolution?”
  • 16.03.2016 Videointerview auf der CeBit für CeBit Podcasts zu Refugee Hackathon
  • 11.03.2016 Lesung “Ein bisschen gleich ist nicht genug”, Eisenach
  • 11.03.2016 Lesung “Ein bisschen gleich ist nicht genug”, Erfurt
  • 09.03.2016 Keynote “Ein bisschen gleich ist nicht genug”, Herne
  • 08.03.2016 Lesung aus “Ein bisschen gleich ist nicht genug”, Düren
  • 05.-06.2016 World Future Council, Hamburg
  • 03.-05.03.2016 Civic Society 4.0 – Digital Self Organisation by Refugees, Berlin, Refugee Hackathon
  • 28.02.2016 Schauspiel Hannover – Vortrag und Dialog mit Rainald Grebe – 3D Druck
  • 22.02.2016 familienpolitische Kommission, Heinrich Böll Stiftung, Berlin
  • 01.02.2016 Treffen Halina Wawzyniak, Berlin (Sexualstrafrechtsreform)
  • 25.01.2016 Arbeitstreffen Haus d Kulturen d Welt – Konferenzplanung März
  • 25.01.2016 Arbeitstreffen Demokratie+ e.V.
  • 21.01.2016 Vortrag am Heinz Nixdorf Forum, Paderborn – “Der Gläserne Mensch”
  • 18.01.2016 Paneldebatte an der Universität Frankfurt/Main in der Reihe Blockupy Frankfurt, Thema: “Im Rausch öffentlicher Vorurteile – Welche Diskurskultur braucht die Demokratie?”
  • 16.-19.01.2016 DLD München, u.a. Panel zu Techfugees am 19.01.2016
  • 16.01.2016 Mein Gastartikel zu sexualisierter Gewalt erscheint in diversen Zeitungen der Madsack Gruppe
  • 15.01.2016 Interview mit BR2 Radio Sendung Notizbuch zur Frage, warum Programmieren lernen wichtig ist (Link)
  • 15.01.2016 Mein Gastartikel zu sexualisierter Gewalt in Dtl. u Flüchtlingen erscheint in der Freien Presse (Online Version)
  • 14.01.2016 Panel bei Herrenhäuser Gesprächen in Hannover “Gemeinsam im Hamsterrad? Arbeitsalltag mit dem Kollegen Roboter”
  • 13.01.2016 Interview Hessischer Rundfunk Radio in der Sendung Der Tag – zu sexualisierte Gewalt in Dtl. (Nachhören)
  • 13.01.2016 Treffen mit Georg Löwisch (taz) zu diversen Themen (digitales etc.)
  • 12.01.2016 Großtreffen der Bürgerinitiative Willkommen in Fürstenberg
  • 11.01.2016 Planungsmeeting Haus d Kulturen d Welt zu Veranstaltung 03/2016 (Flüchtlinge/Digitales/Selbstermächtigung)
  • 10.01.2016 Meeting Tom Steinberg (ex- MySociety.org) in Fürstenberg/H
  • 08.01.2016 Meeting World Future Council in Hamburg
  • 27.-30.12.2015 32. Chaos Communications Congress (32C3) in Hamburg
  • 18.12.2015 Gegendemo gegen “Abendspaziergang” besorgter Bürger in Fürstenberg/H
  • 16.12.2015 Ringvorlesung an der HTWK Leipzig zu Open Government und Demokratie
  • 15.12.2015 Meeting World Future Council, Berlin
  • 07.12.2015 Jurysitzung (Rubrik Investigative Recherche) + Preisverleihung Deutscher Reporterpreis
  • 05.12.2015 Vortrag Geschlechtergerechtigkeit beim dt. amerikanischen Institut, Heidelberg
  • 01.12.2015 Vortrag Geschlechtergerechtigkeit bei Netzwerkveranstaltung Liz Mohn
  • 26.11.2015 Vortrag Geschlechtergerechtigkeit in Gemeinde Mamer/Luxemburg
  • 24.11.2015 Großes Netzwerktreffen Kunst- und Kulturschaffender in Fürstenberg u Umgebung
  • 23.11.2015 BR Alpha – Runde TV Dialog
  • 20.11.2015 Bremer Universitätsgespräche, Panel zu Zukunft des Journalismus/Social Networking/Big Data, Bremen
  • 18.-21.11.2015 SZ Wirtschaftsgipfel, Berlin – am 19.11.2015: Panel zu Internet der Dinge
  • 17.11.2015 Lesung aus “Ein bisschen gleich ist nicht genug”, Neubrandenburg
  • 16.11.2015 RWE Stakeholder Meeting, Essen
  • 12.11.2015 Opening Keynote zu Big Data bei Studentenfuttertagen in Wiesbaden
  • 11.11.2015 Initiative Willkommen in Fürstenberg – Assembly
  • 11.11.2015 Netzwerktreffen Kunst- und Kulturschaffender Fürstenberg u Umgebung
  • 05.11.2015 Refugee TaskForce Global Social Business Summit Berlin
  • 04.11.2015 Vortrag bei Veranstaltung der Bundesagentur für Arbeit, Dortmund zu Geschlechtergerechtigkeit/Stereotype
  • 04.11.2015 Demokratie+ Stammtisch in Dortmund – zusammen mit Gesine Schwan und Marco Bühlow
  • 03.11.2015 Panel Debatte beim Anwaltsverein Schleswig Holstein zu: „Datensicherheit: Wo bleibt die Bill of Rights für das Internet?”, im Kieler Landtag
  • 28.10.-01.11.2015 Teilnahme am Young Russian-German Leaders Forum in Kasan, Tatarstan
  • 28.10.2015 Keynote und Debatte beim Regionalverband Ruhr, Essen, Thema: Status Quo Geschlechtergerechtigkeit
  • 23.-25.10.2015 Refugee Hackathon, Berlin
  • 22.10.2015 Keynote, Lesung und Paneldebatte bei den Medientagen in München
  • 20.10.2015 Orga Meeting Refugee Hackathon – Berlin
  • 18.10.2015 Netzwerktreffen von Frauen aus Wissenschaft, Kunst, Kultur u Medien zu Flüchtlingsthema
  • 15.10.2015 Panel zu feministischen Utopien und Visionen “Dare the Im_possible” Gunda Werner Institut, Böll-Stiftung, Berlin
  • 11.10.-14.10.2015 Meetings mit ViaEuropa und deren Kunden in Lund und Landskrona, Schweden (Breitband-Dienstleister)
  • 09.-10.10.2015 Zündfunk-Netzkongress, München (Vortrag zu 3. Industrielle Revolution, Panel zu Geschlechterthema) – Ankündigung des BR von Peter Sunde und mir HIER
  • 08.10.2015 Bürgerversammlung zu Flüchtlingen in Fürstenberg/Havel
  • 07.10.2015 Filmfest Hamburg – Keynote und Paneldebatte zur Zukunft des Films
  • 07.10.2015 Meeting Gabriela Sperl, Filmproduzentin, Hamburg
  • 05.10.2015 Willkommensinitiative Fürstenberg (Trauma-Veranstaltung)
  • 03.10.2015 Maker Fair Berlin – Vortrag auf der meshcon zu Refugee Hackathon
  • 03.10.2015 Gegendemo zur NPD Demo in Fürstenberg/Havel
  • 01.1o.2015 Interview BR2 zu 25 Jahre Wiedervereinigung
  • 01.10.2015 Open Data Workshop im Bundesfinanzministerium zu Einnahmen und Ausgaben (als Vertreterin des Government 2.0 Netzwerk)
  • 30.09.2015 Vortrag Refugee Hackathon im Hubraum Berlin
  • 30.09.2015 Pressekonferenz Intelexit von PengKollektive
  • 30.09.2015 Interview DRadio Wissen zu Refugee Hackathon
  • 29.09.2015 Interview Business Weekly, Taiwan, in Fürstenberg
  • 28.09.2015 Initiative Willkommen in Fürstenberg – Assembly
  • 26.09.2015 ProQuote Party in Berlin
  • 25.09.2015 Vortrag und Debatte gemeinsam mit Daniel Domscheit-Berg bei Waldorfschulenkonferenz Hamburg
  • 24.09.2015 #Phoenixrunde zum Thema Flüchtlinge, Berlin
  • 21.09.2015 Besuch eines Flüchtlings im Kirchenasyl, Berlin
  • 21.09.2015 Interview bei Spreeblick für FluxFM mit Johnny Häusler, Berlin
  • 21.09.2015 Besichtigung/Abstimmung Refugee Hackathon Location Immoscout24
  • 19.09.2015 Podium zu Bedingungsloses Grundeinkommen, Die Linke, Berlin
  • 19.09.2015 Taz, die tageszeitung – Genossenschaftsvollversammlung, Berlin
  • 18.09.2015 Initiative Willkommen in Fürstenberg – Veranstaltung zu Asylrecht
  • 16.09.2015 Initiative Willkommen in Fürstenberg – Meeting AG ÖA
  • 15.09.2015 3D Druck Vortrag vor ägyptischen Start Up Unternehmen in Berlin
  • 14.09.2015 Familienpolitische Kommission der Heinrich Böll Stiftung
  • 12.-13.09.2015 Yarncamp in Frankfurt am Main
  • 11.09.2015 Arbeitstreffen Demokratie Plus, Berlin
  • 10.09.2015 Vortrag 3D Druck vor ägyptischen Jung-Unternehmer*innen, Berlin
  • 10.09.2015 Meeting Alexander Klöpping, co-founder Blendle
  • 09.09.2015 Treffen Initiative Willkommen in Fürstenberg AG ÖA
  • 02.09.2015 Kunst- und Kulturnetzwerk-Treffen Region Fürstenberg/Havel in Rauschenberg
  • 31.08.2015 Initiative Willkommen in Fürstenberg
  • 27.08.2015 Vortrag und Gespräch zur Person und zu “Ein bisschen gleich ist nicht genug” in Erfurt (frauenpolitischer Salon)
  • 24.08.2015 Meeting Gustav Horn, Böckler Stiftung
  • 21.08.2015 Treffen mit Hermann-Josef Tenhagen, Aufsichtsrat bei der taz
  • 10.-18.08. 2015 Chaos Communications Camp, Miltenberg bei Zehdenick
  • 06.08.2015 Interview ZDF für heuteplus zu Frauen in den Medien
  • 05.08.2015 Interview Bayern Alpha zu #landesverrat
  • 24.07.2015 Interview für die Böckler Stiftung zu Zukunft der Arbeit
  • 23.07.2015 Interview mit Master-Studentin, Universität Edinborough zu Shareconomy
  • 22.07.2015 Interview mit Inforadio Berlin-Brandenburg zu Shitstorms im Internet
  • 21.07.2015 Interview mit EMEA President Stratasys Andy Middleton zu 3D Druck
  • 20.07.2015 Hintergrundgespräch mit Spiegel Journalistin zur Piratenpartei
  • 17.07.2015 Dokumentarfilmvorführung im Rahmen einer Flüchtlingsinitiative in Rostock
  • 13.07.2015 Interview mit 3Sat  für Kulturzeit – Thema Whistleblowerverfolgung in Deutschland, Ausstrahlung 22.07.2015
  • 13.-16.07.2015 Caro-Hack-tikum – Projektwoche (Schüler aus Klassen 7, 8 u 9) im havel:lab (Hardware löten, 3D Druck u.ä.) – gemeinsam mit Daniel Domscheit-Berg
  • 11.07.2015 Wasserfest Fürstenberg/Havel – öffentliches Guerillastricken
  • 09.07.2015 FidAR Forum, Berlin
  • 09.07.2015 Kunst und Kulturnetzwerk-Treffen Region Fürstenberg/Havel in Wolfsruh
  • 07.07.2015 Interview mit  ZEIT ONLINE zu Frauen in Führungspositionen
  • 06.07.2015 Familienpolitische Kommission der Heinrich Böll Stiftung
  • 05.07.2015 Text zu Überwachung eingereicht bei Hacking Habitat 2016 (Holland)
  • 03.07.2015 feierliche Abschlussveranstaltung, Mentoringprogramm Universität Potsdam (bin Mentorin)
  • 01.07.2015 EditionF Veranstaltung zu DAX30 2025 Women-CEOs, Berlin
  • 30.06.2015 3D Druck (Minivortrag und Debatte) – Thema bei Frauen Netzwerk-ohne-Namen
  • 29.06.2015 Debatte zu Demokratie und Kapitalismus, Luxemburg, Cercle Cité (Ankündigung in französischer Sprache), Berichte u.a. bei l’Essentiel (hier auch eine deutsche Fassung)
  • 22.06.2015 Pressekonferenz D+ Initiative in Berlin
  • 22.06.2015 Gymnasium Carolinum meets Havellab, Fürstenberg
  • 21.06.2015 Marsch der Entschlossenen, Berlin, #dietotenkommen (diverse Videos gibt es zu Übergriffen auf mich und meinen Mann durch die Polizei, Berichte mit Zitaten gibts u.a. hier auf kroatisch, in Südtirol-News, im spanischen El Pais,  auf estnisch, im WDR TV, RBB onlineN24 TV,
  • 19.-20.06.2015 Evangelische Akademie Tutzingen – Panel “25 Jahre nach der Wiedervereinigung – Braucht unsere Demokratie ein Upgrade?” (Programm)
  • 19.06.2015  meine erste Kolumne zu 3D Druck Rubrik MeinungsMacher ist online beim ManagerMagazin
  • 19.06.2015 Interview beim Bayerischen Rundfunk, München (Ausstrahlung gegen 16:00 Uhr)
  • 18.06.2015 Open Data Workshop beim BMI, Berlin
  • 16.06.2015 Kunst und Kultur Workshop für Fürstenberg und Ortsteile in Himmelpfort
  • 12.06.2015 Open Data Workshop beim BMI, Berlin
  • 12.06.2015 Vortrag und Panel beim Zentrum für Zeithistorische Forschung “Open Government und Zeitgeschichte” bei Veranstaltung “Trolle, Bürger, Wissenschaftler – Partizipation und Netzöffentlichkeit in Wissenschaft und Gesellschaft”
  • 10.06.2015 DRadio Kultur – zu Gast bei Im Gespräch – 09:07 – 10:00 Uhr (Live Sendung)
  • 09.06.2015 UN Women Festakt zu Peking 20+ in Berlin
  • 02.06.2015 Ganztagsworkshop zu Hardware Löten (am Bsp. Pentabugs) beim MINT Camp des Gymnasium Carolinum in Babke (mit Daniel Domscheit-Berg, als Teil von Chaos macht Schule), (Bericht von Schülern)
  • 21.05.2015 Panel bei Jahreskonferenz des Ethikrates zu “Big Data = Big Health?”
  • 20.05.2015 Netzwerk-Dinner Ethikrat
  • 18.05.2014 Stakeholder Council RWE, Essen
  • 17.05.2015 Vortreffen/Fotoshooting D+ Initiative, Berlin
  • 12.05.2015 “Jungsein in der DDR”, Podiumsdiskussion, Berlin, Stiftung Aufarbeitung, 18:00 Uhr – abgesagt wegen Todesfall in der Familie
  • 11.05.2015 Familienpolitische Kommission der Heinrich Böll Stiftung
  • 06-07.05.2015 DLD Konferenz (Mini Video zu Highlights – ich bin bei 1:33 mit Lawrence Lessig zu sehen) – am 7.5.2015 Panel-Dialog mit Lawrence Lessig
  • 04.05.2015 Besuch Civic Hall New York, Meeting Micah Sifry
  • 03.-07.05.2015 – New York City
  • 01.05.2015 Interview mit BBC World zu Ost-West 25 Jahre nach dem Mauerfall
  • 30.04.2015 nur Zuschauerin – bei Talkshow Maybrit Illner zum BND Skandal (mein Mann war Diskutant)
  • 29.04.2015 Gast bei Talkshow Anne Will – “Spionieren für die Amerikaner – hat die deutsche Regierung mitgemacht?” (Video ganze Sendung auf YouTube), weitere Gäste: Ralf Stegner (SPD), Hans-Christian Ströbele (B90G), Michael Grosse-Brömer (CDU), Sylke Tempel
  • 27.04.2015 Vorgespräch zu Filmprojekt im Havel:lab
  • 25.04.2015 Zukunftskongress Die Linke (Highlights der Konferenz Kurzvideo mit Statement von mir auf YouTube), Panel zu “Digitale Revolution”, 19:30 Uhr, Berlin (Aufzeichnung der Debatte auf YouTube)
  • 25.04.2015 tazlab Kongress – “irgendwas mit Stricken…”  Workshop und Panel zu Makerkultur, Handwerk, Guerillaknitting (taz: “mein Kampfinstrument – die Stricknadel”; Panel zum Nachhören auf Mixcloud; taz: “Einer strickt ne Nelke” ; taz: “Krise, Welt und Wolle”)
  • 23.04.2015 Zukunftskongress Die Linke, Debatte zu “Alternativen zur kapitalistischen Produktionsweise”, Berlin, mit Frigga Haug, Michael Hardt und Katja Kipping, Volksbühne, Großer Saal, 19 Uhr (Aufzeichnung der Debatte auf YouTube)
  • 22.04.2015 Moderation Panel “Eine Quote für Regie?” an der Kunsthochschule für Medien, Köln, 19:00 Uhr
  • 22.04.2015 Arbeiten 4.0 Auftakt-Veranstaltung des BMAS  Berlin (oder) Veranstaltung FES: Altersarmut bei Frauen, Berlin Dem Bahnstreik zum Opfer gefallen…
  • 20.04.2015 Ringvorlesung Otto Suhr Institut Berlin zu Open Government, 18:00 Uhr
  • 19.04.2015 bei Veranstaltungen zum 70. Jahrestag der Befreiung des KZ Ravensbrück
  • 16.04.2015 Women@Google Veranstaltung – Berlin
  • 14.04.2015 Meeting mit Gesine Schwan zu Fachgespräch “Frauen in Ost- und West vor und nach der Wende” für Buchprojekt
  • 14.04.2015 Videoaufzeichnung/Interview für BMAS Veranstaltung zu Arbeiten 4.0, Berlin (Video zu meiner Erklärung ” Was ist Shareconomy?” auf der BMAS Plattform Arbeiten 4.0)
  • 12.04.2015 Renovierung im künftigen Flüchtlings-Begegnungshaus “Hospital Global” in Gransee
  • 09.04.2015 Kick Off Crowdfundinginitiative Missy Magazin, Berlin
  • 26.-28.03.2015 3D Printshow Berlin in der Station
  • 26.03.2015 Vortrag 3D-Druck bei “Frauennetzwerk ohne Namen” (Frauen aus Medien, Kunst, Kultur und Wissenschaft)
  • 26.03.2015 Meeting mit MdB Lars Klingbeil, Thema Breitbandausbau
  • 23.03.2015 Fachgespräch bei Bündnis90/Die Grünen im Bundestag: “Ein Buch ist ein Buch ist ein eBook?”, Berlin
  • 22.03.2015 Gast bei DAS! Rote Sofa, NDR TV (Video auf YouTube)
  • 13.03.2015 Buchmesse Leipzig – zum Start von “Ein bisschen gleich ist nicht genug – warum wir von Geschlechtergerechtigkeit noch weit entfernt sind”, Termine vor Ort: 13.30 – 14 Uhr, Literaturforum Halle 3 “buch aktuell”, 16.30 – 17 Uhr, LVZ-Arena, 21 Uhr, Stadtbibliothek
  • 12.03.2015 Meeting mit Vertretern des Breitbandbüro des Bundes, Berlin
  • 12.03.2015 Buchmesse Leipzig
  • 11.03.2015 Panel bei (interner) Veranstaltung des MDR zu Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Leipzig
  • 09.03.2015 Mein Beitrag zu Geld und Geschlecht erscheint auf dem faz Blog “Ich. Heute. 10 vor 8.”
  • 09.03.2015 Buchpremieren-Veranstaltung in Berlin – im Buchhändlerkeller, Carmerstr.1, Berlin, 20:30 Uhr, mit Lesung und Debatte
  • 08.03.2015 Bayern2 Zündfunk 22.05 -23.00 Uhr Zündfunk Generator: “Ein bisschen gleich ist nicht genug!”
    Ein Update zum Weltfrauentag mit Anke Domscheit-Berg”, Von Bärbel Wossagk
  • 08.03.2015 Live Gast in der RBB Abendschau 19:30-20:00 Uhr zum Buch “Ein bisschen gleich ist nicht genug!…”
  • 08.03.2015 RBB Kulturradio Zeitpunkte: 15:20 Uhr Interview zu Frauenquote (Abstimmung im Bundestag) und zum Buch “Ein bisschen gleich ist nicht genug!…”
  • 08.03.2015 Radio Eins – Live-Interview zum Buch “Ein bisschen gleich ist nicht genug!…”, 08:05 Uhr
  • 07.03.2015 im Neuen Deutschland gibts ein langes Interview mit mir zum Buch “Ein bisschen gleich ist nicht genug!…” (Vorankündigung HIER)
  • 07.03.2015 Mein Buch erscheint! “Ein bisschen gleich ist nicht genug – warum wir von Geschlechtergerechtigkeit von weit entfernt sind. Ein Weckruf” (Heyne), siehe dazugehörige Blogrubrik
  • 07.03.2015 Nordwestradio – 07:50 Live-Interview zum Buch “Ein bisschen gleich ist nicht genug!…”
  • 06.03.2015 25 Jahre Frauenpreis Berlin, öffentliche Festveranstaltung im Roten Rathaus, 18:00 Uhr
  • 06.03.2015 NDR Kulturradio – Interview zum Buch “Ein bisschen gleich ist nicht genug!…” 19:00 (nachzuhören unter ndr.de/kultur)
  • 05.03.2015 Frauentagsempfang von Manuela Schwesig, Berlin
  • 03.03.2015 Abstimmung als Beiratsmitglied von WeGreen mit Maurice Stanszus
  • 03.03.2015 Parlamentarischer Abend zur Frauenpolitik, Bündnis90/Grüne, Berlin
  • 27.02.2015 Auftakttreffen D+ mit Marco Bühlow, MdB, Berlin
  • 25.02.2015 “Super Women in Tech Dinner”, von Twitter – Deutschland, Berlin
  • 25.02.2015 Treffen mit Kay Runge, Landkreistag, Franz Reinhard Habbel, Dt. Städte- und Gemeindebund
  • 24.02.2015 Interview mit SWR-Info zu Impfen und Masern-Todesfall in Berlin, Ausstrahlung: 06:12, 07:35 und 08:35 Uhr (auf Soundcloud zum Nachhören)
  • 24.02.2015 Leuphana Universität Lüneburg – Panel “Kann Demokratie Zukunft? – wegen Krankheit abgesagt
  • 14.-22.02.2015 Thinktank der Welthungerhilfe in Addis Ababa, Besuch von Hilfsprojekten in Süd-Äthiopien und in Bahir Dar (im Norden, am Tana See)
  • 28.01.2015 ISPRAT Workshop Berlin zu Open Government
  • 27.01.2015 Kooperationsmeeting Open Government Partnership Deutschland mit dem Bundesinnenministerium (Mein Bericht dazu auf gov20.de)
  • 18.-20.01.2015 DLD Konferenz, München
  • 06.01.2015 Interview bei detektor.fm – “Wieviel digitale Sicherheit will Deutschland eigentlich?” Sendung HIER, Podcast HIER.
  • 06.01.2015 Bayerischer Rundfunk (Bayern 2, 18:05 Uhr) – Radiodebatte zu The Circle von Dave Eggers mit Yvonne Hofstetter, Podcast HIER
  • 05.01.2015 Debatte mit Peter Unfried (taz) “Zerstören Google und Facebook unsere Welt?”, Neues Schauspiel, Leipzig
  • 27.-30.12.2014 31. Chaos Communications Congress, Hamburg, u.a. Guerillaknitting Vortrag/Workshop
  • 17.12.2014 Treffen MdB Marco Bühlo, Berlin
  • 13.12.2014 Kassel – Konferenz Waldorfschulen zu “Freiheit” (Vortrag und Debatte mit Daniel Domscheit-Berg)
  • 12.12.2014 Lesung aus “Mauern einreißen” in Tucholsky Buchhandlung, Berlin Mitte, 20:00 Uhr
  • 12.12.2014 Interview mit französischer Dokumentarfilmerin zu DDR, Wende, Mauerfall
  • 10.12.2014 Debatte mit Nida-Rümelin beim Tollwood Festival in München
  • 08.12.2014 RWE Stakeholder Council in Essen
  • 04.12.2014 Vodafone Internationale Konferenz: Digitizing Europe
  • 01.12.2014 Oldenburger Schlossgespräche: Panel zu “Web 3.0: Ist der Mensch im Netz gefangen? Freiheit, Steuerung und Kontrolle im digitalen Zeitalter”, Bericht in Oldenburger Onlinezeitung HIER
  • 28.-30.11.2014 Besuch ViaEuropa in Lund/Schweden
  • 26.11.2014 Interview für dbate Plattform zu Google und Überwachung (Video HIER)
  • 25.11.2014 Bitkom Trendkongress, Berlin
  • 20.11.2014 Konferenz Klicktivismus oder Online-Revolution, Streitgespräch: Acta, Anonymous, Kony und Co. Politische Hypes ohne Wirkung oder Partizipation im Web?, Evangelische Akademie Thüringen, Neudietendorf
  • 15.11.2014 Evangelische Akademie Frankfurt am Main – Panel “öffentlich leben”, Haus der Akademie am Römerberg
  • 14.11.2014 Studientag Gymnasium Carolinum – Training 9. Klasse zu Medienkompetenz
  • 10.11.2014 Wirtschaftstag der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Lübeck, Panel: “Firmen im Netz gefangen?”
  • 09.11.2014 Lesung “Mauern einreißen”, Berlin, Alice Salomon Hochschule
  • 06.11.2014 Erzählcafé zu 25 Jahre Mauerfall/Wende, Neustrelitz
  • 05.11.2014 Talkshow Anne Will: “Streit um ersten linken Ministerpräsidenten – ist Deutschland schon so weit?
  • 04.11.2014 Talkshow Münchner Runde (Bayern TV) zu 25 Jahre Mauerfall
  • 04.11.2014 Interviewmarathon zur Woche der Toleranz der ARD – Toleranz und das Internet
  • 03.11.2014 Mitgliederversammlung Government 2.0 Netzwerk e.V. (Wahl zur stellv. Vorsitzenden)
  • 20.10.2014 Debatte “Wie Überwachung unser Leben verändert” u.a. mit Malte Spitz, Berlin, Heinrich Böll Stiftung
  • 16.10.2014 Debatte zu ProQuote Regie – Akademie der Künste, 19:00
  • 11.10.2014 Frauenbarcamp – Lesung aus “Mauern einreißen”
  • 01.-03.10.2014 WIN – Women International Networking Konferenz, Berlin (Talk und Panel)
  • 29.09.2014 Digital Action Day der EU, Brüssel
  • 25.09.2014 Gender Studies Tagung des DIW und der FES, Berlin
  • 24.09.2014 UN Women Internationale Konferenz, Berlin
  • 12.09.2014 Bürgerrechtstagung der Böll Stiftung Weiterdenken, Dresden (Ankündigung: Blogpost)
  • 11.09.2014 Maybrit Illner  “Bieten, mieten, tauschen – macht das Internet unsere Jobs kaputt?” (Ankündigung: Blogpost)
  • 30.08.2014 Freiheit statt Angst Demonstration, Berlin
  • 27.08.2014 MDR Figaro, live im Studio Halle
  • 06.08.2014 RBB Inforadio Interview zu Wendesommer und Überwachungsstaat ,10:45 Uhr
  • 17.07.2014 Talkshow Maybrit Illner: Der Spion im eigenen Land – können wir den USA noch trauen?
  • 12.07.2014 Landesparteitag der Piratenpartei Brandenburg in Frankfurt/Oder
  • 10.07.2014 Bürgerinitiative B96 Protestaktion in Fürstenberg
  • 09.07.2014 Talkshow Markus Lanz: Debatte zu Überwachung gemeinsam mit Daniel Domscheit-Berg
  • 05.07.2014 Unterstützerunterschriften sammeln in Potsdam – für Zulassung Piratenpartei zur Landtagswahl
  • 28./29.06.2014 außerordentlicher Bundesparteitag der Piratenpartei, Halle/Saale
  • 23.06.2014 “Bonner Runde” der Welthungerhilfe, Bonn, Zentrale der WH, Wegen Krankheitsfall in der Familie abgesagt!
  • 21.06.2014 Theaterfestival Dresden, Debatte zu: “„Überwachung heute – Stasi, Verfassungsschutz, NSA – Alles eins?”, 22:00 Uhr, Kleines Haus des Staatsschauspiel Dresden, Glacisstraße 28, 01099 Dresden, Wegen Krankheitsfall in der Familie abgesagt!
  • 16.06.2014 Bridging the Gap: “Macht und Gegenmacht: Schalten die globalen NGOs und Konzerne die Demokratie aus?” – Debatte im Thalia Theater Hamburg Wegen Krankheitsfall in der Familie abgesagt!
  • 13.06.2014 Gast bei “Neugier genügt” – WDR 5 Radio 11:05 – 11:30 Uhr
  • 12.06.2014 Kreisky Forum Wien, Debatte “Widerstand im digitalen Zeitalter”, Debatte mit Daniel Domscheit-Berg im Bruno Kreisky Forum für internationalen Dialog, Armbrustergasse 15, 1190 Wien, 19:00 Uhr,
  • 04.06.2014 Debatte zu “Frauenpolitik in einer männerdominierten Partei”, Schüler-Exkursion der Landeszentrale für Politische Bildung,  Baden Würtemberg, Berlin
  • 31.05.2014 Interview N24/Sat1 zu BND investiert 300mio€ für Social Media Überwachung
  • 25.05.2014 EU Wahlen (Teilnahme in Fürstenberg/Havel) und Wahlparty in Berlin, Urban Spree
  • 24.05.2014 Netzwerk-Dinner mit europäischen Journalisten in Berlin
  • 24.05.2014 TTIP Gegen-Demonstration in Berlin
  • 22.05.2014 Teilnahme an der öffentlichen Sitzung des NSA Untersuchungsausschusses in Berlin, 11:00 Paul Löbe Haus (zu meinen Tweets von dort gibts ein Storify HIER)
  • 22.05.2014 Aktion der Piratenpartei zum NSA Untersuchungsausschuss am Paul-Löbe Haus, 09:30 Uhr (Blog der Berliner Mitte-Piraten dazu HIER)
  • 22.05.2014 Kundgebung des Aktionsbündnis “Snowden nach Berlin”, 09:00 Uhr, Paul-Löbe Haus, Berlin  http://pirateninfo.de/kalender/termin/2113
  • 20.05.2014 Flauschwahlplakataktion am Frankfurter Römer mit Martin Kliehm, Stadtverordneter FFM (Bilder zu vielen Flauschwahlplakaten auch in Frankfurt am Main gibts in einem Flauschwahlplakate-Tumblr, den Alex Schnapper @DerSchnappi eingerichtet hat)
  • 20.05.2014 Blattkritik in der Frankfurter Rundschau Redaktion, Frankfurt am Main und Interview zum NSA Untersuchungsausschuss
  • 19.05.2014 Lesung und Debatte zu “Mauern einreißen” in Köln, im Klubraum im Herbards, Herbardstrasse, 19:00 Uhr
  • 19.05.2014 Guerillastricken für #Flauschwahlplakate in Köln am Dom
  • 18.05.2014 Lesung und Debatte zu “Mauern einreißen” in Düsseldorf, im Antiquariat Uwe Zappel, Friedrichstr. 100, 19:30 Uhr
  • 18.05.2014 Wahlkampfveranstaltung auf dem Heumarkt in Köln, ab 15:30 Uhr
  • 17.05.2014 Endspurtwahlkampf am Alexanderplatz, Berlin, 16:00 – 18:30 Uhr (RBB TV berichtete am 17.05. um 19:30 bei RBB Abendschau, meine Rede auf YouTube)
  • 16.05.2014 Teilnahme an B96-Raus-Demo und Kundgebung in Fürstenberg/Havel
  • 16.05.2014 Straßenwahlkampf in Gransee mit Daniel Domscheit-Berg und Markus Hofmann, ab 15:00 Uhr
  • 16:05.2014 Straßenwahlkampf am Piratenstand auf dem Wehleider Wochenmarkt, Kassel, ab 09:00 Uhr
  • 15.05.2014 Debatte “Transatlantisches Freihandelsabkommen – Hat der Bürger in Europa noch eine Stimme?”, bei attac Kassel, Stadteilzentrum Vorderer Westen, Kassel, 19 Uhr
  • 15.05.2014 Wahlkampfevent in Kassel, Königsplatz, ab 15:00 (Bericht dazu HIER)
  • 14.05.2014 Infostand Piraten in Dresden, Pragerstrasse Höhe Centrum Gallerie, ab 10:00 Uhr, mit Interview MDR TV (ausgestrahlt am 17.05.2014, bei MDR Aktuell um 22:15 Uhr, Video auf YouTube)
  • 13.05.2014 Forum Frauenkirche “Gläsern ohne Recht und Freiheit. Wem gehören unsere Daten?”, Dresden, Frauenkirche, 20:00 Uhr
  • 12.05.2014 Treffen mit Vertretern von Axel Springer zur EU Politik (das nennt man Lobby-Termin, ich werde berichten)
  • 10.05.2014 Lesung und Debatte zu “Mauern einreißen”, Heidelberg
  • 10.05.2014 Rhein-Neckar Wahlkampftruck-Event (Mannheim, Heidelberg, Ludwigshafen), Jeweils Reden zu Demokratie Upgrade und Überwachung (Medienbericht zu Ludwigshafen); (Rede in Mannheim auf YouTube);
  • 09.05.2014 Podiumsdiskussion “Entgrenzung der Privatsphäre” beim 26. Heidelberger Symposium, Heidelberg
  • 08.05.2014 Debatte “Women leaders – today and tomorrow”, Deutscher Anwaltsverein, Berlin (wg. Krankheit abgesagt)
  • 06.05.2014 Teilnahme an der re:publica, dort Interview mit @doktordab zu Überwachung – Was kommt nach Snowden?
  • 05.05.2014 EU Kandidaten Debatte bei Piraten Potsdam, mein Schwerpunkt: Demokratie Update und Datenschutz, 19:00 Uhr, T-Werk, Schiffbauergasse 4E
  • 05.05.2014 Panel zu Big Data bei Konferenz NEXT, Berlin, 11:30 Uhr, BCC am Alexanderplatz (“The Good, the Bad, and the Ugly of Big Government Data”)
  • 05.05.2014 Interview mit Hispan-TV zu Überwachung – pol. Lage in Deutschland, Merkel/Obama/Snowden
  • 05.05.2014 Interview mit Mittelstands-TV zu Überwachung und Auswirkungen für den Mittelstand (Video HIER)
  • 04.05.2014 Debatte zu Versammlungsfreiheit und Überwachung im Vorort-Büro Crellestrasse 33, Berlin; 16:00; davor: Guerillastricken vor dem Vorort-Büro
  • 04.05.2014 Teilnahme an der Gedenkfeier zum 69. Jahrestag der Befreihung des KZ Ravensbrück
  • 30.04.2014 Wahlkampfveranstaltung in Konstanz, Vortrag und Debatte, im Stadtteilzentrum Treffpunkt Petershausen, 19:00 Uhr; davor: Guerillastricken in Konstanz
  • 29.04.2014 Interview bei Radio Dreyecksland zur EU Kandidatur, gläserner Staat, gläserne Bürger
  • 29.04.2014 Lesung und Debatte zu “Mauern einreißen” in Freiburg, Jos Fritz Buchhandlung, Wilhelmstraße 15, 20:30 Uhr; davor: Guerillastricken in Freiburg
  • 28.04.2014 Wahlkampfveranstaltung in Lörrach, politischer Talk mit Johannes Kehm, 19:00 im Kulturzentrum Nelli Nashorn; davor: Guerillastricken in Lörrach
  • 27.04.2014 MDR Figaro-Café in der Moritzbastei, Leipzig, 16:00 live und übertragen
  • 24.04.2014 Vortrag “Gläserner Staat oder gläserner Bürger?“, LGS Baden Württemberg, Stöckachstrasse 53, Stuttgart, 17:00 Uhr
  • 24.04.2014 Lesung und Debatte “Mauern einreissen”, WestQuartier, Stuttgart, 20:00 Uhr
  • 23.04.2014 Vortrag und Debatte “Der gläserne Mensch? Warum Geheimdienste in der digitalen Gesellschaft die Demokratie gefährden und was dagegen zu tun ist”, Politikfachschaft der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd
  • 20.04.2014 Lesung und Debatte “Mauern einreissen” in der Alten Reederei Fürstenberg/Havel, 16:00 Uhr (Bericht in der MAZ dazu HIER)
  • 19.04.2014 Zombi-Flashmob Berlin (TTIP Protestveranstaltung der Piraten), 15:00 Uhr, Brandenburger Tor (Ankündigung – heise.de)
  • 19.04.2014 Wahlkampfevent bei den Schönhauser Allee Arkaden – Partybus Piraten Pankow – nachmittags
  • 15.04.2014 Vortrag und Debatte zu Open Government in Nürnberg, 19:30, im Archiv (Artikel in Nürnberger Zeitung)
  • 15.04.2014 Guerillastrick-Aktion in Nürnberg
  • 15.04.2014 Guerillastrick-Aktion in Regensburg, 09:00 Uhr, Haidplatz, Altes Rathaus (Bericht Mittelbayerische)
  • 14.04.2014 Lesung und Debatte “Mauern einreißen”, Regensburg
  • 12.04.2014 Podiumsdiskussion beim tazlab Kongress, Berlin “Warum es ein Recht auf digitale Bewaffnung braucht” (Bericht im taz.blog, Bericht im Hauptstadtblog, )
  • 11.04.2014 Taz-Salon bei Martin Kaul, Berlin, 19:30 Uhr
  • 11.04.2014 EU Kandidatendebatte des Europe Direct Informationsbüro, Stadt Brandenburg, 17:00 Uhr (Bericht in der MAZ), Bericht beim RBB
  • 10.04.2014 Whistleblower Preisverleihung, Kassel
  • 10.04.2014 Guerillastrickaktion in Bielefeld (natürlich mit orange-farbener Wolle!) (Blogbericht der Piraten Bielefeld), Bericht in Bielefelds Westliche
  • 09.04.2014 Vortrag “Open Government: Was das ist und wie man dahin kommt.”, 19:00 Uhr, historischer Saal der Ravensberger Spinnerei (Vortrag auf YouTube, Debatte auf YouTube), Blogbeitrag der Piraten NRW, Bericht in Bielefelds Westliche, )
  • 05./06.04.2014 Landesparteitag Piratenpartei Brandenburg
  • 29.03.2014 – Aufzeichnung Podcast zur EU Wahl, Berlin (YouTube Video)
  • 29.03.2014 – Wahlkampfauftakt Europawahl in Berlin
  • 26.03.2014 – Aufzeichnung eines Radiospots für die EU Wahlen
  • 25.03.2014 – Aufzeichnung Sendung DRadio Wissen zum Guerillastricken (Sendung in der Mediathek)
  • 22.03.2014 Debatte mit Martin Kliehm – Stadtverordneter der Piratenpartei im Frankfurter Römer – zur Auswirkung des NSA Skandals auf die Region (Mitschnitt auf YouTube)
  • 21.03.2014 Internet Governance Konferenz, Brüssel
  • 21.03.2014 Gründung der PPEU, EU Parlament Brüssel
  • 20.03.2014 Besuch der EU Abgeordneten der Piratenpartei Schweden und eines unabhängigen MEP aus Österreich, Brüssel; Teilnahme an einem Lobbyfrühstück zum Urheberrecht
  • 18.03.2014 Vortrag und Debatte zu “Toleranz im Internet: Über Anonymität, Shitstorm und Meinungsfreiheit”, beim Bayerischen Rundfunk (intern), München
  • 17.03.2014 Panel “Wie politisch ist das Internet”, Hanns-Seidel Stiftung, München (Bericht)
  • 15.03.2014 Lesung “Mauern einreißen” bei Halle liest mit an der Martin Luther Universität Halle, Hallescher Saal, 18:00 Uhr
  • 14.03.2014 Lesung “Mauern einreißen” bei der Leipziger Buchmesse, Stadtbibliothek am W. Leuschner Platz, Grassisaal, 20:00 Uhr
  • 14.03.2014 zu Gast beim MDR Figaro – Buchmesse Leipzig, Glashalle, 16:20 Uhr (Beitrag in der Mediathek MDR Figaro)
  • 14.03.2014 Lesung “Mauern einreißen” bei der Leipziger Buchmesse, Autorenforum, Messehalle, 15:00 Uhr
  • 14.03.2014 “Vorsicht Buch”, Stand des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, 11:30 Uhr
  • 13.03.2014 Treffen mit Senatorin Catherine Morin-Desailly (Frankreich) zu Internet Governance in der Zukunft, Berlin
  • 10.03.2014 Treffen mit Katja Kipping, Die Linke, Berlin
  • 09.03.2014 Lesung “Mauern einreißen” in Frankfurt am Main, Haus der Jugend, 19:00 Uhr
  • 08./09.03.2014 EU Kandidat*innen Vernetzungstreffen in Frankfurt am Main
  • 07.03.2014 Lesung “Mauern einreißen” in Koblenz, Galerie Krüger
  • 01./02.03.2014 Piratentreffen Marina Bund in Kassel
  • 27.02.2014 Gast bei der Utopie Station “Die Zukunft ist weiblich” – Nationaltheater Mannheim
  • 27.02.2014 Stadt Mannheim Verwaltung – Vortrag zu Open Data
  • 26.02.2014 Lesung “Mauern einreißen”, Mannheim, Details und Anmeldung HIER.
  • 22./23.02.2014 Landesparteitag Piraten Brandenburg, Werder
  • 15/16.02.2014 Netzwerktreffen zum Mentoringprogramm des Cusanuswerkes, Workshop “Gläserne Decken und wie man sie einreißen kann”, Berlin
  • 14.02.2014 Gast bei “Kulturzeit” von 3SAT (Mitschnitt auf YouTube)
  • 11.02.2014 Lesung “Mauern einreißen” im House of Clouds, Berlin, Wicleftstraße. 16-17, 19:00, bei Piratencrew Likedeeler
  • 06.02.2014 Open Data Debatte, TU Berlin
  • 01.02.2014 Rede auf der Abschlusskundgebung zum Internationalen Tag der Privatsphäre, Berlin (YouTube Aufzeichnung)
  • 30.01.2014 Buch Launch Event in Berlin mit Frank Schirrmacher (Ankündigungen: http://www.buchboxberlin.de/buchpremiere-anke-domscheit-berg-im-gespr%C3%A4ch-mit-frank-schirrmacher und http://www.berlinonline.de/nachrichten/prenzlauer-berg/mauern-einreissen-welt-verandern-46840)
  • 26.01.2014 Panelistin beim Abschlusspanel der Konferenz “Einbruch der Dunkelheit” der Kulturstiftung des Bundes
  • 25.01.2014 Panelistin bei Konferenz “Einbruch der Dunkelheit” der Kulturstiftung des Bundes, Debatte zu “Digitale Wachsamkeit und das Recht auf Vergessen”
  • 22.01.2014 Buch “Mauern einreißen” kommt in die Läden 🙂
  • 19-21.01.2014 DLD Konferenz, München, Debatte mit Jeff Jarvis “From STASI to NSA” (YouTube Aufzeichnung)
  • 17.01.2014 Vortrag und Debatte “Innerparteiliche Willensbildung transparent und anders organisieren – Was  geht und was nicht?” bei Transparency International, Berlin
  • 04./05.01.2014 Aufstellungsversammlung der Piratenpartei für die Europawahl, Bochum (mit Daniel Domscheit-Berg, Kandidatur: http://ankedomscheitberg.de/?p=980)
  • 27.-30.12.2013 30C3 – Chaos Communications Congress, Hamburg (mit Daniel Domscheit-Berg)
  • 18.12.2013 Debattengast bei TÜV Nord Dialog zu Cybersicherheit, Berlin
  • 13.12.2013 Besuch des Stasimuseums mit dem japanischen Nationalfernsehen
  • 12.12.2013 Kunstaktion in Himmelpfort (siehe HIER)
  • 11.12.2013 Meeting Arbeitskreis Open Government Partnership Deutschland, Berlin
  • 10.12.2013 Humboldt Viadrina School of Governance, Mittagsdebatte zum NSA Skandal mit Gesine Schwan und Juli Zeh (angefr.), Berlin
  • 10.12.2013 Solidaritätsaktion mit Asylbewerbern in Hennigsdorf – Gutscheinumtauschaktion (mit Daniel Domscheit-Berg)
  • 04.12.2013 zu Gast bei Anne Will zu “Franziskus verteufelt den Kapitalismus – muss Deutschland umdenken?” -> YouTube Zusammenschnitt
  • 02.12.2013 Experten-Workshop des BMFSFJ zu “Frauen und neue Medien” in Berlin
  • (30.11.)/01.12.2013 Bundesparteitag Piratenpartei, Bremen (mit Daniel Domscheit-Berg)
  • 29./30.11.2013 Kongress Herausforderungen der Netzpolitik, ev. Akademie Tutzing, Vortrag “Einmaleins des Open Governments” (Mitschnitt auf YouTube)
  • 28.11.2013 Zündfunk Netzkongress, München (Podium zum Thema Kontrolle der Geheimdienste – Mitschnitt, Keynote – Mitschnitt; Programm HIER)
  • 26.11.2013 Panelgast bei Debatte des Government 2.0 Netzwerk: “Open Government wollen doch alle – wirklich?” in Berlin
  • 16./17.11.2013 Landesparteitag Piratenpartei Brandenburg, Potsdam
  • 15.11.2013 Aufzeichnung TV Debatte bei BRAlpha u.a. mit OB Ude zu Olympia /Volksentscheid, München
  • 13.11.2013 Interview mit Washington Post über NSA, Merkelphone, Whistleblower, Data Privacy in Deutschland, in Berlin
  • 11.11.2013 Interview in Berlin mit Bayerischem Rundfunk – Zündfunk, für ein Portrait im Vorfeld des Netzpolitischen Kongresses in München
  • 07.11.2013 Interview für Deutsche Welle TV zu NSA Skandal (verwendet u.a. HIER)
  • 06.11.2013 Übergabe des Umsetzungskonzeptes des AK Open Government Partnership im Bundesinnenministerium (Bericht HIER)
  • 06.11.2013 Open Government Partnership Deutschland Meeting, Berlin, UdL
  • 05.11.2013 Gast bei der TV Sendung DAS! in Hamburg (mit Daniel Domscheit-Berg), (YouTube Aufzeichnung u.a. HIER)
  • 03.11.2013 Interviews und Gespräche für das Schwedische Fernsehen, Thema Überwachung und digitale Gesellschaft
  • 02.11.2013 Interviews und Besuch des Stasi-Museums in Berlin mit dem Schwedischen Fernsehen, Thema: Überwachung und deutsche Geschichte
  • 01.11.2013 Gast bei BBC Worldnews Talkrunde zu Überwachung/NSA Live
  • 30.10.2013 Gast bei Diskussionsrunde des SWR2 zu Googleglas und Datenschutzaspekten (Aufzeichnung)
  • 29.10.2013 Gast bei “Das Duell” von nTV zum NSA Überwachungsskandal
  • 28.10.2013 Denkfabrik der Welthungerhilfe, Berlin
  • 25.10.2013 Alumni-Rede bei der Akademischen Feier zur Verabschiedung der jüngsten Absolventen an meiner Alma Mater Bad Homburger Hochschule Accadis, Bad Homburg
  • 24.10.2013 Aktion am Kanzleramt – Übergabe “Auch Du wirst überwacht” Plakat mit Widmung für Angela Merkel durch Daniel Domscheit-Berg
  • 24.10.2013 Video-Interview für Here She Is zum Thema “Führung”
  • 24.10.2013 Gast bei Maybrit Illner “Lauschangriff aufs Kanzleramt – Sind die USA noch unsere Freunde?”, -> Zusammenschnitt auf YouTube
  • 22.10.2013 Mitgliederversammlung Government 2.0 Netzwerk Deutschland e.V. bei Fraunhofer Fokus, Berlin
  • 21.10.2013 Deutschlandpremiere des Films “Inside WikiLeaks – die Fünfte Gewalt”, Berlin
  • 10.10.2013 Abendvortrag bei “Digitale Demokratie” –  Summer School der Sozialwissenschaftlichen Fakultät an der LMU in München zum Spannungsfeld von Gläserner Staat / Gläserner Bürger, ab 18:00 Uhr
  • 30.09.2013 Opening Frankfurter Börse (“Bell Ringing”) mit Irene Natividad, Global Summit of Women und Corporate Women Directors International 09:00, Deutsche Börse Frankfurt, anschließend am gleichen Ort: Diskussionsforum zu Diversity in Vorständen und Aufsichtsräten
  • 28./29.09. 2013 Marina Kassel – Vorstandsvernetzungstreffen Bund/Länder der Piratenpartei
  • 26.09.2013 Social Media Training für Führungsnachwuchskräfte – PME Familienservice, Berlin
  • 22.09.2013 BBC World News Live TV Interview am Pariser Platz, 19:00 – 19:30
  • 22.09.2013 ab 18:00 Wahlparty der Piratenpartei Berlin und Brandenburg im Urbanspree, Berlin
  • 21.09.2013 Straßenwahlkampf am Gläsernen Mobil – Berlin Wilmersdorferstrasse
  • 20.09.2013 Vorstellung Person + Politik bei TeaTime des Verband deutscher Unternehmerinnen, Berlin Hotel de Rome
  • 17.09.2013 Abendgespräch mit Kollegiatinnen des Freiwilligenkollegs der Robert Bosch Stiftung in Berlin Wannsee, Gästehaus Blumenfisch
  • 17.09.2013 Beteiligung am Politiktag des Neuen Gymnasium Glienicke
  • 16.09.2013 Podiumsdiskussion “Zukunft und Perspektiven der Piratenpartei”, Rathaus Kleinmachnow, Adolf Grimme Ring 10, 19:00 Uhr (gemeinsam mit Daniel Domscheit-Berg und Alf Jarosch)
  • 14.09.2013 Podiumsdiskussion mit Direktkandidaten des Wahlkreises 58 Oberhavel/Havelland II beim Demokratiefest in Elstal
  • 13.09.2013 gemeinsame Vortragsveranstaltung zum Thema “Gläserner Staat oder gläserner Bürger?” in München mit Daniel Domscheit-Berg (Aufzeichnung auf YouTube)
  • 12.09.2013 Pressegespräch beim Verein der ausländischen Presse, Berlin
  • 10.09.2013 Diskussionsrunde mit Wolfgang Neskovic, “Jeder Bürger ein Täter? – Überwachungsstaat, Datenschutz und Netzpolitik”, Beginn: 19:00 Uhr QuasiMono, Erich Weinert Str. 2, 03046 Cottbus
  • 07.09.2013 Freiheit statt Angst Demonstration, Berlin
  • 06.09.2013 Gast bei Podiumsdiskussion im Jugendclub Wasserwerk in Hohen Neuendorf (OHV) – “Jugendliche fragen PolitikerInnen und PolitikerInnen antworten”, Beginn 17:00
  • 04/05.09.2013 24 Stunden Gläsernes Mobil der Piratenpartei am Marktplatz in Fürstenberg/Havel (Nachberichterstattung MAZ, Interview für PiratTaxiTV)
  • 30.08.2013 Teilnahme an der Verleihung des diesjährigen Whistleblowerpreises in Berlin (Preisträger Edward Snowden)
  • 29.08.2013 Wahlkampfveranstaltung – Kandidatin stellt sich vor mit anschließender Kryptoparty (ab 19:00) in Bernau, Beginn 17:30, Hotel- und Tagungszentrum Seminar- und Lehrgangshotel Meyer-Wittwer-Bau, Hannes-Meyer-Campus 1 (Aktionstage Ostbrandenburg)
  • 29.08.2013 Piratenpartei Infostand in Bernau (10:00 – 16:00) am Wochenmarkt (Aktionstage Ostbrandenburg)
  • 28.08.2013 Wahlkampfveranstaltung – Kandidatin stellt sich vor mit anschließender Kryptoparty in Erkner, Beginn 18:00 (Fragen der Presse ab 17:30 Uhr), Löcknitz Idyll GmbH, Fangschleusen Str. 1 15537 Erkner (Aktionstage Ostbrandenburg)
  • 28.08.2013 Piratenpartei Infostand in Erkner (14:00-17:00) Bahnhofsvorplatz (Aktionstage Ostbrandenburg)
  • 28.08.2013 Piratenpartei Infostand in Grünheide (09:00-13:00), Marktplatz (Aktionstage Ostbrandenburg)
  • 27.08.2013 Gast im Heimatverein Müncheberg/Mark – Vorstellung Piratenpartei und Kandidatur, Beginn 19:00, Müncheberg, Ernst-Thälmann-Straße 21 (Aktionstage Ostbrandenburg)
  • 27.08.2013 Infostand auf dem Marktplatz Müncheberg/Mark (Aktionstage Ostbrandenburg)
  • 23./24.08.2013 Beteiligung am Regionalbahnwahlkampf Nord-Süd-RB (mit Infoständen an den Stationen) – Details HIER.
  • 19.08.2013 Interview zum Überwachungsskandal LIVE bei RBB Inforadio um 13:25 Uhr (nachhören geht hier)
  • 17.08.2013 Piratenpartei Infostand in Dresden, Albertplatz, am Nachmittag
  • 17.08.2013 Gast bei Podiumsdiskussion bei der QueerKon/HäkelKon in Dresden Neustadt, “Diesseits und Jenseits der Geschlechter- und Bewegungsgrenzen” 11:00-13:15 Uhr, Stadtteilhaus Dresden, Prießnitzstraße 18, Raum Anton
  • 16.08.2013 Vortrag und Diskussion (mit Daniel Domscheit-Berg) bei #prekon zu Prism, Beginn 19:00, LGS Piratenpartei Dresden, Kamenzer Straße 13
  • 16.08.2013 Pressekonferenz Piratenpartei Bund in der Wahlkampfzentrale Berlin, Beginn 11:00 zum Thema Transparenz und Bürgerbeteiligung (Aufzeichnung gibts hier, Berichte u.a. in Frankfurter Rundschau, Bilder u.a. von Richard Hebstreit auf Flickr, auch hier , hier und hier )
  • 14.08.2013 – Interview für die Brandenburger Woche (BraWo) – Link zum Interview
  • 08.08.2013 Gast bei Podiumsdiskussion der Piratenpartei zur Bundestagswahl 2013 in der Orangerie, Oranienburg (Flyer), Beginn 19:00, Ort: Orangerie Oranienburg (Aufzeichnung des Panels auf YouTube, Berichterstattung dazu in der Märkischen Allgemeinen Zeitung)

Flyer 08.08.2013 Oranienburg

 

  • 27.07.2013 Rednerin bei Piratenpartei Kundgebung in Angela Merkels Wahlkreis – Stralsund, Thema Prism (Rede auf YouTube)
  • 26.07.2013 Hotpodcast mit Cornelia Otto (u.a.) mit Debatte zu Massenüberwachung (Video auf YouTube)
  • 26.07.2013 Interview mit RBB für Brandenburg Aktuell (Link zum Beitrag in der Mediathek)
  • 26.07.2013 Vortrag zu Open Government bei Das Camp der Jungen Piraten in Berlin
  • 21.07.2013 Gast bei der PiratTalkShow – Wahlkampfzentrale Berlin (17:00), Thema Überwachung/Prism (Video auf YouTube)
  • 19.07.2013 ZDF – Aspekte (Interview zum Überwachungsskandal)
  • 18.07.2013 RBB – Bauer sucht Kultur (Ausstrahlung einer Aufzeichnung, Besuch im Havel:Lab)
  • 15.07.2013 Digitales Quartett – Thema Prism, Überwachung, EU (Aufzeichnung u.a. bei Computerwoche verlinkt)
  • 15. und 16.07.2013 Teilnahme an DLD Womens Konferenz (Interview zu Überwachungsskandal)
  • 14.07.2013 Infostand zur Bundestagswahl am Marktplatz Fürstenberg/Havel
  • 13.07.2013 Beteiligung an der Spaßbootregatta beim Fürstenberger Wasserfest (Tagesthemen-Bericht)
  • 13.07.2013 Infostand zur Bundestagswahl am Marktplatz Fürstenberg/Havel
  • 11.07.2013 Ausstrahlung Interview zum Überwachungsskandal im Swedish National Radio (Sendungslink)
  • 04.07.2013 Gast bei der Talkshow Maybrit Illner “Prism und Co.: Lizenz zum Abhören?” (ganze Sendung auf YouTube HIER)
  • 28.06.2013 Referentin bei den IMP Strategy Days zu Barrieren für Frauen im Management und dem Mehrwert von Geschlechtervielfalt, Esslingen
  • 26.06.2013 Interview beim ZDF Morgenmagazin zum Überwachungsskandal  (YouTube)
  • 25.06.2013 Interview bei Radio Eins (Aufzeichnung)
  • 22.06.2013 Interview für N24/Sat1 zum Überwachungsskandal
  • 20.06.2013 Dreharbeiten für Task Force Berlin – eine Sendung über Politik und die Bundestagswahl mit ProSieben, der Bundeszentrale für politische Bildung und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung
  • 19.06.2013 Teilnahme an der Demonstration gegen staatliche Überwachung der Obama Regierung
  • 18.06.2013 Teilnahme an der Talkshow “Eins gegen Eins” bei SAT1 zum Thema staatliche Überwachung
  • 12.06.2013 Gesprächsrunde mit Direktkandidaten verschiedener Parteien bei der Seniorenwoche Fürstenberg/Havel in der Bornmühle
  • 08.06.2013 Podiumsdiskussion zur Rolle des Feminismus in der digitalen Gesellschaft bei der Langen Nacht der Wissenschaften, TU Berlin
  • 03.06.2013 Podiumsdiskussion beim Internet Governance Forum-Deutschland mit Jugendlichen und Politikern
  • 29.05.2013 Referentin beim Familienservice Berlin: Social Media für Führungskräfte
  • 26.05.2013 Gast beim Frühlingsfest des Kreisverbandes Oberhavel der Piraten in Glienicke
  • 25.05.2013 Wahlkampfauftaktveranstaltung der Piratenpartei Brandenburg
  • 15.05.2013 Sessionbeitrag zur Open Government Partnership beim Kongress Effizienter Staat in Berlin
  • 15.05.2013 Gast des Freitag Salon im Gorkitheater, im Gespräch mit Jana Hensel
  • 10-12.05.2013 Teilnehmerin am Bundesparteitag der Piratenpartei in Neumarkt/Bayern
  • 09.05.2013 Drehtermin “Bauer sucht Kultur”
  • 07.05.2013 Podiumsdiskussion zur Zukunft der Arbeit bei der Bloggerkonferenz Re:publica
  • 07.05.2013 Videoaufzeichnung eines Statements zur #Drosselkom / für Netzneutralität
  • 03.05.2013 Vortrag und Podiumsdiskussion zu Bürgerbeteiligung bei großen Infrastrukturprojekten bei den Benediktbeurer Gesprächen (Bayern)
  • 25.04.2013 Jurymeeting zur Vergabe des Online Partizipationspreis 2013
  • 22.04.2013 zu Gast beim Taz Salon – Thema “Transparenzpolitik als Herzstück eines emanzipativen Projekts” (Kurzvortrag u Diskussion)
  • 20.04.2013 Podiumsdiskussion beim Taz-Lab Kongress in Berlin zu Shitstoms und Feminismus
  • 20.04.2013 Interview mit ARTE TV zur Zukunft des Feminismus
  • 15.04.2013 Podiumsdiskussion bei Pressekonferenz zur Buchvorstellung von Herbert v. Arnim: “Wie sich bayerische Politiker den Staat zur Beute machen” in Berlin
  • 14.04.2013 Rede bei Demonstration / Aktionstag gegen Bestandsdatenauskunft in Potsdam
  • 12.04.2013 Podiumsdiskussion bei Speyerer Forum zur Digitalen Lebenswelt zu Transparenz in der öffentlichen Verwaltung
  • 06./07.04.2013 Teilnahme und Workshopleitung bei PiratinnenKon Berlin
  • 05.04.2013 Teilnahme an Piratenpartei Pressekonferenz zur Vorstellung der Themenbeauftragten als Beauftragte für Open Government -> YouTube-Aufzeichnung der Tagesschau
  • 04.04.2013 Lecture bei Lost Lectures Berlin zum Thema Demokratie und Transparenz in einer digitalen Gesellschaft

(Beginn der Kalendereinträge)
;
 

#AnkeOnTour – Fahrradtour im Wahlkreis 60 – westliches Brandenburg

Tshirt-BlickNachVornFür die kommende Bundestagswahl kandidiere ich für DIE LINKE als Direktkandidatin im Wahlkreis 60, der nordwestlich von Berlin Teile des Havellandes umfaßt, z.B. Premnitz (wo ich geboren bin) und Rathenow, die Stadt Brandenburg an der Havel, Teile von Potsdam Mittelmark und auch den südlichen Teltow-Fläming einschließt, z.B. Jüterbog und Treuenbrietzen. Ich bin außerdem auf Platz 3 der Landesliste Brandenburgs. Es  heißt ja allgemein, dass der Wahlkampf zunehmend in den letzten 2-3 Wochen vor der Wahl stattfindet, da sich die meisten Menschen immer später entscheiden, aber für mich läuft er längst, das kann man an meinem Terminkalender auch schon gut sehen. Und weil dadurch auch Urlaub diesen Sommer ausfällt, verbinde ich das Angenehme mit dem Nützlichen und mache Wahlkampf per Fahrradtour mit dem Liebsten an meiner Seite 🙂

Ich möchte unterwegs mit Leuten aus meinem Wahlkreis ins Gespräch kommen und habe an verschiedenen Orten Besuche geplant, an denen Menschen etwas bewegen in Brandenburg. Davon gibt es viele… Wer Lust hat, ein Stück hier und da mal mit zu fahren, mich unterwegs zu treffen oder abends beim obligatorischen Würstchengrillen dabei zu sein, kann nachfolgend schauen, an welchen Tagen ich mich an welchen Orten aufhalten werde und wo abends der Grill stehen wird. Update: Auf Instagram, Twitter und Facebook kann man u.a. Fotos von der Tour mit dem Hashtag #AnkeOnTour finden. Wenn ich es schaffe, wird es hier auch noch einen Bericht dazu geben.

Anke-auf-Matebike-fahrend

15.07.2017 – Samstag, 1. Tag – Link zur Tourenkarte auf Komoot

  • 11:30 Uhr Start am Bahnhofsvorplatz Jüterbog – gemeinsamer Aufbruch mit Mitgliedern DIE LINKE
  • 13:00: Station in Kloster Zinna – Besuch der Einrichtungen des Klosters von Kloster Zinna und des Webereimuseums
  • 15:00 Uhr Besuch des Schul- und Heimatfest Kloster Zinna
  • Grüna
  • Neuheim
  • 17:30 Uhr Besuch Altes Lager, Kaffeepause bei Mitgliedern DIE LINKE
  • Klausdorf
  • Tiefenbrunn
  • 19:00 Uhr Pechüle bei Treuenbrietzen – Grillen und Übernachtung im  Naturhof Frey , der zum Marktplatz der Ideen in Treuenbrietzen gehört

16.07.2017 – Sonntag, 2. Tag – Link zur Tourenkarte auf Komoot

  • 10 Uhr Start Teilnahme am Bürgerfrühstück mit dem Bürgermeister von Treuenbrietzen
  • 11:30 Uhr Start in Pechüle, Naturhof Frey
  • Treuenbrietzen
  • Nichel
  • Grabow
  • Planetal
  • Preußnitz
  • 14:00 Uhr: Bad Belzig Besuch der Behindertenwohnanlage BELIZI (Träger lafim)
  • Schwanebeck
  • Baitz
  • Trebitz
  • 19:00 Besuch der riesigen Holztürmen des früheren Antennenmeßplatzes in Brück, eines wunderschönen Industriedenkmals, Treffen mit Daniel, dem Vorsitzenden des Vereins, der die Türme vor der Sprengung rettete – Grillen mit Gästen im Ort
  • Übernachtung im Landgasthof Brück

17.07.2017 – Montag, 3. Tag – Link zur Tourenkarte auf Komoot

  • 10 8:45 Uhr Start in Brück, Landgasthof Brück
  • Borkheide
  • Borkwalde
  • 10:45 Uhr Damsdorf bei Kloster LehninBesuch des Märchendorfes, Treffen dort mit unbegleiteten, minderjährigen Geflüchteten
  • Kloster Lehnin
  • 12:00 Uhr Emstal bei Kloster Lehnin: Besuch Backofenmuseum, dazu Schmalzstullen aus selbstgebackenem Brot (Infos zum Brotbacken dort gibt es HIER) – Treffen mit Landfrauen der Interessensgemeinschaft Backofen Emstal,
  • bei Emstal: Guerillastrick mit Friedensbezug
  • Kloster Lehnin – dort je nach Wetter Pause an einem See, Umstieg in den Bus nach Fohrde
  • 19:00 Uhr Pritzerbe – Grillen mit Besuch der Rohrweberei 
  • Übernachtung in Fohrde, Ferienwohnung Familie Marquardt

18.07.2017 – Dienstag, 4. Tag – Link zur Tourenkarte auf Komoot

  • 10 09:30 Uhr Start in Fohrde
  • Kützkow
  • 10:00 Uhr Jerchel – Treffen mit Begleitteam DIE LINKE, wichtiger Hinweis: ab hier den ganzen Tag: Begleitung durch ein Drehteam für einen Kurzfilm (Dokumentation)
  • Marquede
  • Bützer
  • 11:00 Uhr Rathenow – Dreharbeiten für Wahlwerbespot, Havelpromenade
  • 13:00 Uhr Rathenow – Besuch der Stadtbibliothek Rathenow
  • 14:00 Uhr Rathenow – Kaffee beim Treffen mit Vertreter*innen des Bündnis für Familie Westhavelland
  • 16:00 Uhr RathenowPressetermin im Alten Hafen
  • 17:30 Uhr Premnitz (dort bin ich geboren!) – Abschluss der Tour und Entspannung beim Boule Spielen an der Havelpromenade mit Mitgliedern der Ortsverbände Rathenow und Premnitz, Stadtverordneten und Sympathisant*innen

2-Matebike-am-See
 
 

Mein Nachtrag zur Anne Will Sendung "Kippt die Stimmung gegen Flüchtlinge?"

Am 31.01.2016 war ich zu Gast bei Anne Will, wo darüber debattiert wurde, ob denn nun die Stimmung gegen Flüchtlinge gekippt sei oder nicht. Der aktuelle Aufhänger waren pauschale Hausverbote von Nachtclubs in Freiburg und Schwimmbädern an anderen Orten für Flüchtlinge, nachdem es dort vereinzelte Übergriffe gegeben hatte.
Die ganze Sendung kann man übrigens HIER anschauen. Die Gäste waren:

  • Jens Spahn, CDU, Finanz-Staatssekretär
  • Dieter Salomon, Oberbürgermeister Freiburg, Mitglied der Grünen
  • Mehmet Daimagüler, Nebenklägeranwalt im NSU Prozess
  • und ich selbst…

Wie immer ging die eine Stunde Debattenzeit viel zu schnell vorbei, wie immer gab es ein paar Eigendynamiken, die jede Gesprächsstrategie unterminieren können – wie der zeitweilig lustige Dialog zwischen Daimagüler und Spahn, in dem sie nicht recht wußten, ob sie sich jetzt duzen oder siezen sollten. Ich empfehle das siezen, da ist das Kritisieren einfacher und da gabs einiges, denn Mehmet Daimagüler hat das Buch von Jens Spahn offenbar genauer gelesen, als es Letzterem lieb war, so ließ der eine dem anderen seine Ausflüchte nicht durchgehen und nagelte ihn immer wieder fest auf seine pauschalisierenden, Vorurteilsbeladenen Aussagen im eigenen Buch… Aber nicht davon wollte ich schreiben sondern von all den Dingen, die ich sagen wollte aber wozu es nicht kam.
Konsequenzen einer Abschottungspolitik ist einkalkulierter Tod von Flüchtlingen
Wichtig war mir z.B. darauf hinzuweisen, dass der ausgesetzte Familiennachzug (und diese ganze Obergrenzengeschichte) nichts anderes bedeutet, als ganz bewußt den Tod von Menschen in Kauf zu nehmen – nur weil wir als reichstes Land Europas meinen, nicht mehr teilen zu wollen oder diffuse, pauschale Ängste vor “dem Fremden” haben. Schon jetzt sind 55% der Flüchtlinge (Stand Mitte Januar 2016) Frauen und Kinder. Sie kommen jetzt vermehrt selbst über die lebensgefährliche Fluchtroute, weil der Familiennachzug immer unsicherer ist und sie lieber ihr Leben dabei riskieren, als es unter Faßbomben in der Heimat zu verlieren – fern von ihren Angehörigen. Auf der Flucht sind sie besonders gefährdet, vor allem Frauen und Mädchen sind unterwegs sexualisierter Gewalt und Mißbrauch ausgesetzt, sie werden von Menschenhändlern erpresst, ihre Lage ausgenutzt. Bei uns wird überall debattiert, wie sehr es uns doch vor allem auf den Schutz der körperlichen Unversehrtheit von Frauen ankommt.
Aber genaugenommen meinen die meisten dieser besorgten Debattierer, dass sie nur deutsche Frauen schützen wollen und auch die nicht gegen jede sexualisierte Gewalt sondern nur dann, wenn sie von Ausländern kommt… (den Eindruck muss man erhalten, wenn man in all den Jahren, wo Feminist*innen für eine Reform des steinzeitlichen Sexualstrafrechts kämpften, keinerlei Unterstützung aus diesen Reihen erhielt. Wo aus diesen, vor allem rechten Ecken, immer Angriffe gegen Femistinnen kamen, wo Frauen grundsätzlich nicht geglaubt wurde – weil ja z.B. Vergewaltigungen falsche Anschuldigungen seien…). Deshalb sind offenbar die Frauen und Kinder, die da unterwegs bei Eis und Schnee irgendwo zwischen Istanbul und Deutschland verrecken, “nicht unser Problem”. Dass die neu entstandenen “Frauenrechtler” nicht wirklich für die Rechte von Frauen eintreten, bekommen die meisten Frauen immerhin mit, nur 2% Frauen wollen die AfD wählen aber 17% der Männer. Denkt mal darüber nach.
Mehr 10.000 Kinder sind auf dem Fluchtweg einfach verschwunden, mußten wir lesen in diversen Medien. Der Menschenhandel und Kindesmißbrauch blüht, weil wir nicht einmal Kindern einen sicheren Weg aus Kriegsregionen bieten können. Im 3. Reich wurden 50.000 Kinder aus Deutschland nach England durch die berühmten Kindertransporte vor den Nazis gerettet. Heute, 80 Jahre später, schaffen wir das nicht mehr, wir lassen selbst Kinder im Mittelmeer ertrinken. Ich möchte nicht den Eindruck hinterlassen, dass mir männliche Flüchtlinge gleichgültiger sind, ich hebe Frauen und Kinder hier nur deshalb hervor, weil sie in unserer Debatte immer so betont werden und damit deutlich wird, wie heuchlerisch hier argumentiert wird. Es geht (den meisten) NULL um Frauen und ihre Rechte oder ihre körperliche Unversehrtheit. Es geht um Besitzstände, Neiddebatten, Rassismus und das Ende von Menschlichkeit, Solidarität, der Würde des Menschen und dem Grundrecht auf Asyl bzw. dem Recht auf Schutz nach der UN Flüchtlingskonvention. Das hätte ich alles gern auch bei Anne Will gesagt.
Wo wir dabei sind: wo bleibt der Schutz weiblicher Flüchtlinge in Deutschland?
Deutschland hat die EU Aufnahmerichtlinie ratifiziert, die in Artikel 21 vorschreibt, dass Flüchtlinge mit besonderen Bedürfnissen zu identifizieren und ihren Bedürfnissen Rechnung zu tragen ist. Dazu gehören u.a. Minderjährige, Behinderte, Opfer von Gewalt und traumatisierte Flüchtlinge. Ich habe selbst Gemeinschaftsunterkünfte angeschaut, z.B. in Lehnitz bei Oranienburg, wo über 700 Menschen in 2 Häusern untergebracht sind, bald sollen es sogar 1000 Geflüchtete sein. Ich habe dort mit Frauen gesprochen und selbst die Sanitäranlagen besichtigt. Diese Frauen erzählten mir, dass sie nur nachts duschen, wenn alle anderen schlafen, in kleinen Gruppen, und nicht oft, denn sie hätten Angst in einem Duschraum, der nicht abschließbar ist und nicht einmal Kabinen hat. Man stelle sich vor, darunter sind auch Frauen, die bereits Opfer von Gewalt geworden sind. Niemand nimmt hier Rücksicht auf ihre besonderen Bedürfnisse. Was ist so schwierig daran, in großen Heimen einen Gang für Frauen und Familien einzurichten und andere Etagen für Männer? Warum ist es so unmöglich, abschließbare Duschräume als Standard für alle zu haben? Wer würde in einem Haus mit Gemeinschaftsduschen, in dem 350 vorwiegend wildfremde Menschen wohnen, duschen gehen, ohne abschließen zu können? Aber die weiblichen Geflüchteten und ihre körperliche Unversehrtheit interessieren kaum jemanden, schon gar nicht diejenigen, die sich gerade so lautstark für Frauenrechte engagieren.
Auch den Bedürfnissen von Kindern wird nur selten entsprochen. Kinder brauchen Gelegenheiten zum Spielen. In den von mir besuchten Gemeinschaftsunterkünften gab es nicht einen einzigen Raum zum Spielen. Es gab auch kaum Spielzeug. Die Kinder hielten sich in den endlos langen Fluren auf, auf dem nackten Linoleum und spielten dort mit einem einzigen alten Ball, oder sie rannten die trostlosen Treppen hoch und runter. Spenden sammeln für Spielzeug kann man ja, auch das schaffen wir als Freiwillige neben all den anderen Dingen, aber ein Raum muss der Betreiber stellen – und das passiert nicht.
Ja, es gibt viele Gründe, in Deutschland Angst zu haben – z.B. vor rechter Gewalt

Was leider auch nicht zur Sprache kam, waren die über 1000 Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte, darunter Brandanschläge, Sprengstoffanschläge, Schüsse. Über 900 davon laut BKA mit rechtem Hintergrund. Das von vielen aktuell beschworene Gewaltmonopol des Staates sehe ich auch in Gefahr, z.B. wenn ich in Freital/Heidenau mit anschauen muss, wie die Polizei sich auf der Nase herumtanzen läßt, von “besorgten Bürgern” tagelang mit Molotowcoctails, Flaschen und Steinen beworfen wird und es passiert – nichts. Ich habe Angst um die Zukunft der Demokratie und all der kostbaren demokratischen Freiheitsrechte in Deutschland, wenn solche Kräfte weiter an Einfluss gewinnen. Ich habe Angst davor, eines Tages Schlagzeilen zu lesen, die von getöteten Flüchtlingen künden, weil wir sie nicht schützen konnten vor einem rechten, gewalttätigen Mob.
Und nun frage ich mich, wie viel Angst müssen Flüchtlinge haben, die ja auch die Nachrichten mitbekommen, wenn sie wissen, dass sie potenzielle Zielscheiben sind? Dass sie nun auch hier, wohin sie vor Krieg und Elend geflohen sind, bedroht werden und nicht ruhig schlafen können? Dass viele Menschen um sie herum sie pauschal für Vergewaltiger, Einbrecher, Diebe und sonstige Straftäter halten? Ich kenne Flüchtlinge, die selbst sagen, sie gehen jetzt nur noch zum Einkaufen raus, nicht mehr schwimmen, nicht mehr in die Disko. Sie haben Angst und sie wollen niemandem durch ihre bloße Präsenz Angst machen. Also isolieren sie sich selbst in ihrer Massenunterkunft. Das ist das Gegenteil von Integration und die Folge dieser Angstdebatte, gesteuert von Vorurteilen.
Der bisherige Gipfel ist die Diskussion um den Schießbefehl an deutschen Grenzen. Als ehemaliger DDR Bürgerin dreht sich da mein Magen um wie ein Propeller. WIE KANN MAN NUR?! Da ist es schon kaum noch eine Steigerung, wenn die Führungsspitzen der AfD da sogar noch einen drauf setzen und darüber streiten, ob man Frauen und Kinder auch erschießen soll oder doch nur die Frauen… So absurd das klingt, diese Partei hat aktuell 12% in Umfragen und Gewalt zum Verjagen von Flüchtlingen, die nach ein paar Tausend Kilometern Fluchtweg vor der deutschen Grenze stehen, finden auch bürgerliche Journalisten bürgerlicher Medien nachvollziehbar und konsequent. Ja, das macht mir Angst und zwar so richtig.
In einem Artikel (wenn ich ihn wiederfinde, verlinke ich ihn, ähnliches wird in diesem Interview mit einem Risikoforscher beschrieben) konnte man es neulich sehr schön lesen, warum viele von uns so viel Angst haben. Menschen gewöhnen sich an Risiken oder sie nehmen sie freiwillig in Kauf – dann haben sie weniger Angst davor, selbst wenn das Risiko ein tödliches sein kann. Autofahren ist riskant? Klar, aber wegen ein paar Tausend Toten im Jahr, werden wir ja wohl kaum die Mobilität einschränken wollen. Wir gewöhnen uns daran, das war ja schon immer so. Kann man machen nichts. Rauchen ist tödlich? Skifahren gefährlich? Ja, weiß man, aber scheiß drauf, man WILL rauchen oder skifahren oder was auch immer… ein freiwillig eingegangenes Risiko macht weniger Angst.
Was aber überproportional Angst macht, ist ein unbekanntes, neues, ein unfreiwilliges Risiko. Wenn ein solches Risiko wegen “YEAH! Neuigkeitswert!” oder “Bürger wollen NOCH MEHR darüber wissen! Relevanz, Relevanz!” unglaublich überproportional beschrieben und darüber berichtet wird, dann wirkt es noch größer, erzeugt noch mehr Angst und schon sind wir drin in einem Teufelskreislauf aus Panik, Angstmache und überproportionale Fokussierung. Wenn wir dann von dem Taschendiebstahl eines dunkelhäutigen Mannes in einer Tageszeitung lesen, die früher von den Hunderten Taschendiebstählen, die in der gleichen Stadt so jährlich passieren, nichts berichtet hat, entsteht der Eindruck: sieh mal an, ab jetzt wirds gefährlich in der Einkaufszone, laßt uns die Taschen fester packen und die Ausländer schnell wieder loswerden. Genau das gleiche im Freiburger Club, da zitieren Zeitungen eine junge Frau, die mit einem Ausländer nicht tanzen wollte, der aber trotzdem weiter mit ihr tanzte.
Die vielen Tausend Male, wo eine beliebige Frau mit einem beliebigen Typen in einer Disko nicht tanzen wollte und diese Klette trotzdem nicht los wurde, oder wo Frauen in Schwimmbädern verbal angemacht wurden, die standen in keiner Zeitung und haben auch nicht zu einer Debatte geführt, bestimmte Männergruppen (blonde? lockige? mit Sommersprossen?) vom Zugang zu Clubs oder Schwimmbädern auszuschließen. Das gleiche spielt sich ab bei jeder beliebigen Straftat, sei es nun versuchte oder vollzogene Vergewaltigung, verbale Belästigung oder anderes. Das sind alles verwerfliche Taten aber es sind IMMER verwerfliche Taten, egal, wer sie begeht. Sie sollten IMMER Aufmerksamkeit erhalten, egal wer der Täter ist, ausnahmslos. Und mal so ganz nebenbei: es gibt ein Antidiskriminierungsverbot und wir sind ein Rechtsstaat. Beides bedeutet, dass Sippenhaft und Ausgrenzung auf Basis z.B. von Herkunft oder Ethnie verboten sind. Wer Schandtaten begeht, gehört bestraft, aber individuell, nicht alle Angehörigen der gleichen Ethnie stellvertretend mit. Im übrigen hat sich auch das Opfer der versuchten Vergewaltigung von Freiburg in diese Richtung geäußert und selbst die Zutrittsverbote als “abscheulich” gebranntmarkt.
Wenn wir uns der psychologischen Effekte der Bewertung von Risiken bewußter wären, könnten wir rationaler mit den Geschehnissen der Gegenwart umgehen. Weniger in Panik verfallen, weniger Angst haben, mehr nach Lösungen suchen und uns mehr auf die Risiken konzentrieren, die ein zu wenig an Integration verursacht. Die sind nämlich höchst real aber werden sich erst in der Zukunft zeigen, vielleicht erst in 10 oder 20 Jahren. Aber diese Risiken sind nicht in Stein gemeißelt, wir können sie beeinflussen und dramatisch verringern, wenn wir es wollen und wenn wir daran arbeiten.
#wirmachendas – den vielen Macher*innen eine Stimme und ein Gesicht geben
Das machen ja schon Hunderttausende in Deutschland, unermüdlich, jeden Tag. Es werden auch nicht weniger. Aber wie Mehmet Daimagüler anmerkte – es sind die stillen, die man daher weniger wahr nimmt. Sie labern halt nicht. Sie machen einfach. Sie verplempern ihre Zeit nicht wie die lauten Besorgten mit wütenden Protesten auf virtuellen und analogen Plätzen sondern engagieren sich für eine bessere Integration, mit Deutschkursen, Begleitung zu Behörden, mit Spendensammeln und Verteilen, mit Rechtsberatung, mit kreativen Lösungen für anstehende Probleme (schaut mal die eigenen 14 Wände an!)  und auf unendlich vielen Wegen mehr. Damit sie endlich sichtbarer werden und der verquere Eindruck, die Mehrheitsmeinung sei eine ablehnende etwas gerade gerückt werden kann, haben 100 Frauen aus Wissenschaft, Kunst, Kultur, Medien und öffentlichem Leben die Initiative #wirmachendas gegründet. Ich bin eine dieser 100 Frauen und kann nur empfehlen, unsere Seite einmal zu besuchen und sich inspirieren zu lassen, von der Motivation und Kreativität der Allianz der Willigen, die es massenhaft in Deutschland gibt. Diese Initiative wächst gerade zur Bewegung, an der sich immer mehr Einheimische und Neuankömmlinge, Institutionen und Netzwerke, Frauen und Männer engagieren. Weil eine gemeinsame gute Zukunft für uns alle möglich ist – wenn wir unsere Energien darauf lenken.
Das alles hätte ich also auch gerne noch gesagt, nun hab ich stattdessen aufgeschrieben.

Buchpremiere "Ein bisschen gleich ist nicht genug…" – 09.März 2015, Berlin

Buchcover "Ein bisschen gleich ist nicht genug..." 7.März 2015, Heyne

Buchcover “Ein bisschen gleich ist nicht genug…”


Endlich ist es soweit! Mein zweites Buch kommt am 7.3.2015 in den Handel und natürlich gibt es auch eine Premierenveranstaltung dazu 🙂

*** Buchpremiere ***

Wann: 09. März 2015, 20:30 Uhr
Wo: Buchhändlerkeller, Carmerstrasse 1, Berlin-Charlottenburg (U-Bahn Reuterplatz, S-Bahn Zoologischer Garten sind nah, Bus gibts auch)
Was: Lesung aus meinem Buch “Ein bisschen gleich ist nicht genug! Warum wir von Geschlechtergerechtigkeit noch weit entfernt sind”
anschließend:
Debatte mit Isabell Welpe, Lehrstuhlleiterin BWL-Strategie und Organisation der TU München (Wikipediaeintrag) und Tatjana Turanskyj, Filmregisseurin, Filmproduzentin, Drehbuchautorin und Schauspielerin sowie Mitgründerin von Pro-Quote Regie (Wikipediaeintrag, Blog). Die Debatte wird moderiert von Ulrike Demmer, stellvertretende Leiterin des FOCUS-Hauptstadtbüros, Henry Nannen Preisträgerin und Co-Autorin beim faz Blog Ich. Heute. 10 vor 8.
Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, Fragen zu stellen, Feedback zu geben und ein signiertes Buch zu erwerben :-). Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Der Hashtag für Twitterfreund*innen ist #bisschengleich.

  • Kurzinformationen zum Buch findet Ihr HIER.
  • Die Verlagsankündigung mit Bezugsmöglichkeiten und Leseprobe gibt es HIER.
  • Pünktlich zum Buchstart gibts HIER eine Seite mit jeder Menge Links zu Hintergrundinformationen.
  • Medienreaktionen gibt es HIER.

Ich freue mich auf viele Besucher*innen!
PS: Wer es nicht nach Berlin schafft, aber vielleicht bei der Buchmesse in Leipzig ist, der/die kann mich dort auch hören:
Buchmesse Leipzig, 13.03.2015:

  • 13.30 – 14 Uhr, Literaturforum Halle 3 “buch aktuell”
  • 16.30 – 17 Uhr, LVZ-Arena
  • 21 Uhr, Stadtbibliothek Leipzig

Weitere Termine, wie Lesungen und dergleichen, finden sich wie gewohnt auf meiner Terminübersichts-Seite. Für Anfragen einfach die Kontaktseite nutzen.

Jahresrückblick – für mich selbst

Immer wenn es wieder einmal Dezember wird, frage ich mich, wie ein Jahr denn schon wieder so schnell vergehen konnte und was ich denn so damit angestellt habe. Dieser Jahresrückblick ist daher keine Auswertung dessen, was in der übrigen Welt so passiert ist, sondern mein ganz persönlicher Rückblick auf dieses 2014 und meine Arbeit in dieser Zeit.
Ich habe viel geschrieben, zum Beispiel ein Buch.
Im Januar 2014 kam mein erstes Buch in die Welt: “Mauern einreißen! Weil ich glaube, dass wir die Welt verändern können.” Es erschien bei Heyne, hatte Vorabdrucke in Die ZEIT und der FAZ, wurde in vielen Medien freundlich besprochen (siehe HIER für einen Überblick) und bescherte mir Lesungen in der ganzen Republik, die stets von lebendigen Debatten gefolgt wurden. Meine gelernte Erfahrung: ich kann gut vorlesen und sowohl ich als auch das Publikum haben etwas davon. In dem Buch geht es um diverse einzureißende Mauern, es kommt auch die deutsch-deutsche Mauer darin vor, die ich noch als Studentin in der DDR erlebt habe. Weil durch die Kombination aus Überwachungsskandal (NSA, BND und so weiter) und Mauerfall-Jubiläum das Interesse an den “Alten Zeiten” hoch war, habe ich auch viele originale Unterlagen aus der Wende in der DDR hochgeladen.
Ich habe auch vor einem Vierteljahrhundert schon viel geschrieben – Tagebücher, Resolutionen, Manifeste…
Im Oktober / November 2014 habe ich meine alten Tagebuchnotizen des heißen Herbst 1989 veröffentlicht.  Aufgrund des hohen internationalen Interesses habe ich sie auch ins englische übersetzt. Diese Reihe an Veröffentlichungen hatte 7 Teile, sie sind alle im ersten Beitrag dazu verlinkt – deutsche Fassung HIER und englische Fassung HIER.
Obwohl ich das Buchschreiben als insgesamt anstrengenden Prozess empfunden habe (das Schreiben geht schnell, aber das Kürzen und Überarbeiten ist die Hölle!), habe ich es nicht lassen können und gleich ein zweites Buch  hinterher geschrieben. Das hat mich den ganzen Sommer und Herbst 2014 beschäftigt. Mein zweites Buch heißt “Ein bisschen gleich ist nicht genug. Warum wir von Geschlechtergerechtigkeit noch weit entfernt sind.” und wird Anfang März 2015 ebenfalls bei Heyne erscheinen. Ich glaube, jetzt brauche ich aber doch eine Pause vom Bücher-schreiben.
Man nennt mich jetzt häufiger Publizistin, wohl weil ich öfter mal was schreibe, was man dann veröffentlicht lesen kann, hier einige Artikel, die in 2014 erschienen:

Als unverbesserliche Missionarin ihrer Ideen und Überzeugungen schreibe ich nicht nur, ich rede und debattiere auch viel, im Radio, auf Konferenzen, in Talkshows, hier ein kleiner Überblick über ein paar Termine aus 2014 (Aufzeichnungen finden sich in der Regel auf YouTube):

  • Markus Lanz (09.07.2014) – Thema Überwachung, Freiheit versus Sicherheit, gemeinsam mit meinem Mann Daniel
  • Maybrit Illner (17.07.2014) – Thema Überwachung, NSA, BND, u.a. mit Altmaier und Konstantin v. Notz
  • Maybrit Illner (11.09.2014) – Thema Shareconomy, Internet – u.a. mit Jeremy Rifkin
  • Münchner Runde (04.11.2014) – Thema 25 Jahre Mauerfall
  • Anne Will (05.11.2014) – Thema Bodo Ramelow und Thüringen – ein Linker MP – ist Deutschland schon so weit? (offenbar JA)

Gefühlt habe ich eine zillion Interviews gegeben, zu allen möglichen Themen, hier und da erschienen auch Portraits von mir, hier mal eine Auswahl:

Auch international gab es viel Nachfrage, vor allem rund um das Mauerfalljubiläum, hier ein paar davon:

Das Mauerfall-Jubiläum hat mich emotional sehr aufgewühlt, so viele Erinnerungen kamen hoch (siehe die Tagebücher und Originaldokumente). Gleichzeitig wurde durch das allgemeine und positive Gedenken an den Mauerfall die Widersprüchlichkeit noch krasser zwischen der Glorifizierung von “Fluchthelfern” in der DDR Zeit und der Kriminalisierung von “Schleusern”, die in der Gegenwart Menschen auf der Flucht dabei helfen, die kranken Grenzanlagen rund um Europa (sie kosten Milliarden Euro!) zu überwinden. Ich habe mir dazu etwas von der Seele geschrieben, als mein Mann an einer Aktion des Zentrums für politische Schönheit teilnahm, um die Europäischen Außengrenzen einzureißen.
Ja und dann gab es noch die Piraten… kurz vor dem 04. Januar 2014 ließ ich mich dazu überreden, mich als Kandidatin der Piratenpartei für die Europawahlen anzubieten – auf dem Aufstellungsparteitag am 4.1. in Bochum wurde ich dann auf Platz 3 der Piraten-Europaliste gewählt. Es folgten wilde Wahlkampfmonate. Eigentlich war ich vom Bundestagswahlkampf noch ganz platt, da war ich erst ein paar Monate vorher auf Listenplatz 2 in Brandenburg als Kandidatin angetreten. Ich war außerdem Landesvorsitzende der Piratenpartei in Brandenburg, was auch eine Menge Arbeit bedeutete. Am 23.5.2014 war dann auch nicht nur die Europawahl sondern auch Kommunalwahl in Brandenburg. Der Wahlkampf war aufregend, ausbrennend, gleichzeitig er- und entmutigend. Ich kam überall in Deutschland herum, hatte auch beim Flauschwahlplakat-Guerillastricken an all meinen Wahlkampforten viel Spaß, lernte jede Menge großartiger Pirat*innen kennen aber auch Widerstand, Angriffe, #keinhandschlag Vertreter*innen und anderes, das mich sehr frustrierte. Die Wahlen waren leider nicht sehr erfolgreich, aber immerhin zog mit Julia Reda eine Piratin in das Europaparlament, die dort schon jetzt einen beeindruckenden Job macht. Für sie hat sich jede Minute Wahlkampfstress schon gelohnt.  Dennoch entwickelte sich die Piratenpartei als Ganzes in Deutschland in eine für mich nicht mehr erträgliche Richtung, deshalb bin ich im September 2014 ausgetreten und habe 2,5 Jahre Piratendasein für mich beendet. Meine Gründe habe ich HIER erklärt.
Das war mein Jahr im Schnelldurchlauf. Ich habe ganz sicher viel vergessen, für Bilder reicht die Zeit jetzt auch nicht mehr (vielleicht füge ich sie später ein), denn ich bin auf dem Sprung zum letzten Highlight in diesem Jahr – dem 31. Kongress des Chaos Computer Clubs: #31C3. Auf dem weltgrößten Hackerkongress werden sich dieses Jahr über 8.000 Menschen treffen, über Überwachung, Selbstschutz, 3D Drucker, Copyright, Informationsfreiheit, TTIP und vieles andere diskutieren. Ich freue mich darauf, dort wieder Freunde von überall her zu treffen und dort auch wieder eine Guerillastrickaktion zu machen, zum 4. mal in Folge (HIER kann man ein paar Bilder vom 29C3 sehen).
Ach ja, die Kunst – auch dieses Jahr habe ich wieder Umwelt verschönert, nach dem Spitzenbaum in Himmelpfort gab es dieses Jahr einen Spitzenbaum in Fürstenberg/Havel. Dazu folgt ganz bestimmt bald ein Bild!
 

Terminhinweise: 11.9. – Maybrit Illner zu Shareconomy, 12.9. Dresden zu Zivilgesellschaft

Kurzfristig 2 Terminhinweise:
Am 11.09.2014  werde ich Gast sein in der Talkshow von Maybrit Illner, das Thema ist “Bieten, mieten, tauschen – Macht das Internet unsere Jobs kaputt?”.
Die weiteren Gäste:
Jeremy Rifkin – Visionär, Ökonom, Bestsellerautor u.a. Das Ende der Arbeit, Die Empathische Gesellschaft, Die Dritte Industrielle Revolution, Die Nullgrenzkosten-Gesellschaft
Peter Altmaier – Kanzleramtsminister
Leni Breymaier – ver.di-Landesbezirksleiterin Baden-Württemberg
Gunnar Froh – Gründer der Online-Mitfahrzentrale WunderCar, ehemaliger Deutschland-Chef der Internetvermittlungsplattform Airbnb

An der Leer-Stelle war eine Graphik. Da ich wegen einem vergleichbaren Screenshot abgemahnt wurde, habe ich sie diesmal ausgeschnitten

Die Leer-Stelle war eine Graphik, da ich wegen einem vergleichbaren Screenshot abgemahnt wurde, habe ich sie diesmal ausgeschnitten


Es wird um Zukunft und Nutzen der Shareconomy gehen, um die Gefahren von Raubtierkapitalismus im Internet, um positive Visionen und bedrohliche Szenarien. Es geht auch – endlich mal wieder – um den Elefanten im Raum, nämlich die Frage nach unserem Gesellschaftssystem. Ist der Kapitalismus die bestmögliche Lösung? Hat er sich überlebt? Wird Rifkin mit seiner Behauptung, die digitale Gesellschaft ist das Grab des Kapitalismus (so wie wir ihn kennen) Recht behalten? Wenn ja, was kommt danach? Ich sehe zum ersten Mal seit der Wende in der DDR ein Zeitfenster für einen Dritten Weg, für eine bessere, sozialere, gerechtere und vor allem auch für eine nachhaltigere Gesellschaftsordnung, denn alles das ist der Kapitalismus nicht. Er spaltet uns immer mehr in arm und reich, er schafft Profite auf Basis der Ausbeutung und damit des Elends anderer, er treibt Raubbau an den Ressourcen dieser Erde und wird unweigerlich ihr bzw. unser Ende bedeuten, WENN wir keine alternative Gesellschaftsordnung für die Menschheit finden.
Die Shareconomy – eine Gesellschaft der Commons und des Teilens – kann eine solche Gesellschaft sein, die uns freier macht, sozialer und gerechter ist und die vor allem nachhaltiger sein wird. Sie kann die Grundlage dafür schaffen, den Lebenssstandard überall auf der Welt anzuheben, Lösungen für schwerwiegende Probleme zu entwickeln und zu verbreiten. Wir brauchen eine neue, eine klarere Vision, von dem was möglich ist und was besser ist, als das, was wir gerade haben. Ohne Vision ist der Kampf dafür schwierig. Deshalb sind solche Grundsatzdebatten so wichtig. Es wird bestimmt eine spannende Debatte. Ich freue mich darauf, v.a. weil ich Jeremy Rifkin großartig finde und es mir eine Ehre ist, mit ihm zu debattieren.
Ein Zitat von Jeremy Rifkin möchte ich hier noch gern beisteuern:

If there is an underlying theme to the emerging cultural conflict, it is the “monopolization vs. democratization of everything.

Es stammt aus einem sehr lesenswerten Artikel, den er selbst für die Huffpost (global) geschrieben hat.
Am Freitag, 12.09.2014, bin ich in Dresden bei der Tagung “Aufbrüche der Zivilgesellschaft”  und werde dort einen Vortrag halten und  anschließend zu “Zivilgesellschaft in der digitalen Welt” debattieren.
Mitdiskutant ist Hansjürgen Garstka, Politikwissenschaftler und ehem. Berliner Datenschutzbeauftragter, die Moderation macht Kerstin Harzendorf. Ich werde in meinem Vortrag vor allem auf die Chancen für zivilgesellschaftliches Engagement in einer digitalen Gesellschaft eingehen, H. Garstka wird sich auf die Risiken und Ambivalenzen konzentrieren, in der anschließenden Debatte werden wir uns beide insgesamt austauschen. Mir fallen natürlich auch gewisse Risiken ein, z.B. die Gefahr, dass ein Überwachungsstaat zivilgesellschaftliches Engagement einschränkt, da es auch auf Freiheit und Privatsphäre aufbaut.
Die Veranstaltung trägt den Untertitel: “Wege, Positionen und Wirkungen der DDR-Bürgerbewegungen 1987 – 2014, Historische Entwicklungen und aktuelle Implikationen” und wird unterstützt von der Stiftung Weiterdenken der Heinrich Böll Stiftung, von der Bundesstiftung Aufarbeitung und von der Robert Havemann Gesellschaft. Viele Namen, die mindestens uns ex-DDR-Bürgern aus Wendezeiten noch ein guter Begriff sind, tauchen dort unter den Redner*innen auf, z.B. Ulrike Poppe und Dr. Sebastian Pflugbeil.

Terminhinweis: Heute abend bei Maybrit Illner – Spion im eigenen Land – können wir den USA noch trauen?

Nach Lanz vor einer Woche bin ich diese Woche – Donnerstag, 17.07.2014, 22:15 Uhr –  zu Gast bei Maybrit Illner im ZDF. Es geht wieder einmal um den Überwachungsskandal – wie immer stehen dabei die USA im Vordergrund.
** UPDATE – HINWEIS: weiter unten habe ich Pressestimmen und meine eigene Einschätzung zur Sendung am Tag danach ergänzt sowie ein sehr umfangreich geratenes storify der Tweets zur Sendung. **
Der Titel der Sendung:

Der Spion in unserem Land

Können wir den USA noch trauen?

Man könnte das kurz beantworten mit “Nein, kann man nicht”. Siehe dazu auch einen Zusammenschnitt einer früheren Talkshow, bei der ich zum gleichen Thema schon einmal sprach, ich benutzte damals den Begriff “notorische Lügenregierung”. Er gilt heute mehr als je zuvor. Mit Klick auf das Video kann man das auf YouTube ansehen:
24.10.2013 - Maybrit Illner Talkshow zum Überwachungsskandal, Schnitt von Bananenrepublik
Inzwischen ist zwar viel passiert, aber wenig Gutes. Ich habe das in meinem Blogpost zur Lanz-Sendung ja schon einmal zusammengefaßt.
Ich sehe insbesondere nach wie vor kein erkennbares Interesse der Bundesregierung an umfassender Aufklärung, mal sehen, was Kanzleramtsminister Altmaier da heute abend zu sagen hat. Ich hoffe sehr, dass der Titel nicht bedeutet, dass wir wieder nur mit dem Finger auf die USA zeigen, denn mir ist vor allem die Rolle der Deutschen Geheimdienste wichtig und wie auch unsere Dienste sich aktiv an anlassloser Massenüberwachung beteiligen.
Und das ist die Gästeliste für heute abend:

  • Peter Altmaier, Kanzleramtsminister, CDU
  • Konstantin von Notz, MdB, Mitglied des NSA UA, B90G
  • John Kornblum, früherer US-Botschafter in Berlin
  • Horst Teltschik, früherer außenpolitischer Berater von Helmut Kohl, ehemaliger Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz
  • Erich Schmidt-Eenboom, Buchautor (“Gegen Freund und Feind,  die Geschichte des BND”) und Geheimdienstexperte, Forschungsinstitut für  Friedenspolitik in Weilheim
  • und ich (“Netzaktivistin”, “Piratenpartei”)

Sehr schön fand ich die Ankündigung dazu von der Piratenpartei, die blitzschnell ein Banner dazu gebaut hat, Merci an @DerSchnappi!

Foto Mike Herbst, CC BY

Foto Mike Herbst, CC BY NC 2.0

Einen 16 Min. Zusammenschnitt der Lanz-Sendung gibt es im übrigen vom Rumfunk auf YouTube, wer das sehen möchte, kann das HIER tun.
UPDATE 18.07.2014
Pressestimmen zur Sendung:
Berliner Zeitung:

Nur Netz-Aktivistin Anke Domscheit-Berg konnte mit einigen bedenkenswerten Fakten aufwarten: Dass die Amerikaner die Nutzer des verschlüsselten Servers „Tor“ als Extremisten bewerten etwa, und dass der BND jüngst 300 Millionen Euro bekommen habe für verbesserte Analyse – sprich Ausspionieren – von sozialen Netzwerken. Domscheit-Berg forderte noch einmal nachdrücklich, Edward Snowden einzuladen, was die Regierung fürchtet wie der Teufel das Weihwasser, auch wenn Altmair beteuerte, das entscheide ja der Untersuchungsausschuss (was er aber natürlich  nicht tut).

Der Freitag:

Business as usual! Konstantin von Notz und Anke Domscheit-Berg taten, was sie konnten, um für Asyl für Snowden zu werben. Als Zeuge braucht er ein Umfeld, in dem er Aussagen kann, ohne sein aktuelles Asyl zu gefährden. Die Fraktion der “alten Männer” erzählte von früher, will keine Empörung und stützt die Positionen der Regierung: bloß nichts tun.

Das Handelsblatt:

Die eloquente Piratin Anke Domscheit-Berg belebte die Diskussion mit konkreten Beispielen, etwa den rund 300 Millionen Euro teuren BND-Plänen, soziale Netzwerke in Echtzeit auszuforschen. Da nehme sich der deutsche Dienst amerikanische Aktivitäten als „Blaupause“, anstatt sich von ihnen abzugrenzen.So gewann die Diskussion, obwohl Illner der erwartbaren Dramaturgie folgte (und etwa Domscheit-Bergs Zweifeln, ob das Parlamentarische Kontrollgremium die deutschen Geheimdienste überhaupt kontrollieren kann, nicht nachging) allmählich an Schärfe.

Spiegel Online

Aber so, wie es bei ihm klang, meinte der frühere Deutschland-Botschafter John Kornblum es vermutlich sogar ganz ernst, als er konstatierte, eigentlich sei er froh, dass es zum Hinauswurf des Berliner CIA-Mannes und der Enttarnung des Maulwurfs gekommen sei – ein Vorgang im Sinne der Klärung und Aufklärung.
Da konnte ihm selbst Konstantin von Notz beipflichten, der für die Grünen im NSA-Untersuchungsausschuss sitzt und in dieser Illner-Runde zusammen mit der Netzaktivistin und Piratin Anke Domscheit-Berg so etwas wie das oppositionelle deutsche Unbehagen in seiner härteren Variante verkörperte.

Berliner Morgenpost:

Netzaktivistin Anke Domscheit-Berg forderte, Whistleblower Edward Snowden müsse vor den Untersuchungsausschuss geladen werden.

Weitere Berichte in

Die ganze Sendung gibt es bereits auf YouTube zu sehen, allerdings offenbar ohne Einspieler. Ich werde einen besseren Link nachliefern, sowie es eine andere Version online gibt.
Ein paar Eindrücke von der Sendung selbst:
Ich war erschüttert (das ist keine verbale Übertreibung), welche Plattitüden und Unwahrheiten Kanzleramtschef Altmaier von sich gab. Unter anderem sprach er sinngemäß die folgenden Sätze…
Altmaier bei Illner:

Die Freiheit der Deutschen wird am Hindukusch in Afghanistan verteidigt. Der BND schützt dort unsere Soldaten.

Kontext: Ich hatte thematisiert, dass der BND gleiche Praktiken wie die NSA anwendet und massenhafte Überwachung in Afghanistan betreibt und Millionen von Daten an die NSA weitergibt. Dazu eine treffende Antwort auf Twitter:
Screen Shot 2014-07-18 at 19.23.41
 

Der Generalbundesanwalt ist unabhängig, er ist Teil der Justiz und entscheidet allein. Da kann die Bundesregierung keinen Einfluss auf die Ermittlungen nehmen. Im übrigen zeigen die bestehenden Ermittlungsverfahren, dass die Justiz in Deutschland wunderbar funktioniert”

Kontext: Konstantin von Notz warf der Bundesregierung vor, sich nur über Merkels Handy aufzuregen, aber nichts gegen die Überwachung von 80Mio Deutschen zu tun. Altmaier stritt das ab – die Bundesregierung hätte Aufklärungsinteresse. Ich warf daraufhin ein, dass dies nicht stimme, denn auch über ein Jahr nach Bekanntwerden des Überwachungsskandals hätte der Generalbundesanwalt nur 3 Verfahren eröffnet – eines wegen Merkels Handy und zwei wegen der frisch aufgeflogenen Spione. Aber KEIN EINZIGES wegen der Massenüberwachung. Die oben zitierte Behauptung von Altmaier ist schlicht falsch. Denn wie man HIER nachlesen kann, ist der Generalbundesanwalt NICHT Teil der Judikative, also der unabhängigen Justiz, sondern ein politischer Beamter, der der Exekutive angehört und über den der Justizminister höchstpersönlich die Dienstaufsicht ausübt. Selbstverständlich kann daher die Bundesregierung ihrem Generalbundesanwalt nahe legen, ein Verfahren zu eröffnen, denn an einem “Anfangsverdacht” zur Massenüberwachung mangelt es schon lange nicht mehr.
Dazu zwei Zitate von der Website des Generalbundesanwaltes:
Screen Shot 2014-07-18 at 19.19.01
Screen Shot 2014-07-18 at 19.17.57

Snowden braucht nicht persönlich im NSA Untersuchungsausschuss angehört werden, er kann ganz einfach in Russland angehört werden, z.B. per Video, denn die Russen würden sich garantiert nicht aufregen, wenn er auf russischem Boden seine Aussagen macht. Es gibt keinen Mehrwert einer Anhörung in Deutschland. Und überhaupt entscheidet das der Untersuchungsausschuss.

Nun, da “irrt” sich der Kanzleramtsminister wieder einmal gewaltig, denn wie praktisch ALLE Medien in Deutschland unisono berichteten, erhielt Edward Snowden für ein Jahr Asyl in Russland unter einer Bedingung – und die ist ein Maulkorb. Als Beispiel siehe diesen Auszug aus Spiegel Online vom 01.07.2013:
Screen Shot 2014-07-18 at 19.31.32Es dürfte sonnenscheinklar sein, wie diese Ansage von Putin zu interpretieren ist – Snowden darf NICHT frei reden. Das hat Snowden selbst auch schon oft genug bestätigt. Seine Anwälte haben Sicherheitsbedenken, sollte er die Abmachung mit Putin brechen. Man konnte das u.a. in der ZEIT nachlesen.

Altmaier redet - und ich höre ihm entgeistert zu...

Altmaier redet – und ich höre ihm entgeistert zu…


Aber es ging noch weiter:

Ob Snowden abgeschoben würde oder nicht weiß man nicht, auch nicht, ob ein Asylverfahren überhaupt Erfolg hätte, denn die Justiz in Deutschland entscheidet das und die ist unabhängig.

Mit meinen Worten formuliert, sagte Altmaier also “Kann man machen nix” – als Bundesregierung. Aber auch das ist falsch. Denn es gibt zwei aktuelle Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Deutschen Bundestages, die aufzeigen, dass es verschiedene Möglichkeiten gibt, Edward Snowden einen sicheren Aufenthalt in Deutschland zu gewähren. Das Asylrecht ist eine davon, aber nicht die einzige. Es gibt Spielräume, die die Bundesregierung komplett unabhängig von einem Asylverfahren hat, das ja in der Tat durch unabhängige Gerichte abzuwickeln wäre (zum Glück, möchte man in diesem Fall hinzufügen). Die Bundesregierung kann ihm aus politischem Eigeninteresse und humanitären Gründen sofort und jederzeit ein Aufenthaltsrecht in Deutschland anbieten – wenn sie das will. Sie will allerdings nicht. Das ist nach den Aussagen von Altmaier mehr als deutlich geworden.
Auch Ex-Botschafter Kornblum und Kohls Ex-Sicherheitsberater Teltschik haben jede Menge Erschütterndes von sich gegeben. Ich kann mir das jetzt aber nicht auch noch antun, deren Aussagen auseinander zu nehmen. Nur eins vielleicht sei kurz erwähnt: Kornblum meint allen Ernstes, Snowden solle wie Martin Luther King doch für seine Überzeugungen ins Gefängnis gehen. Das wäre mal was Anständiges. Ja klar. Genauso anständig, wie es zu Zeiten von MLK war, ihn für seine Überzeugungen mehrfach in den Knast zu schicken. W.T.F.
UPDATE – 26.07.2014: Ich habe ein Storify mit Tweets zur Sendung erstellt, thematisch sortiert nach Schwerpunkten der Debatte. Die Sympathien schienen nach den ca. 1000 Tweets zum Hashtag #illner oder #maybritillner zur Sendung, aus denen die storify Auswahl erfolgte, jedoch recht einseitig zu ungunsten der Regierung und USA Repräsentanten verteilt. Die Lektüre ist recht lustig und gibt einen lesbaren Eindruck von der Talkshow, auch ohne sie zu sehen.
 
 

Terminhinweis: am 09.07.2014 – debattiere ich mit meinem Mann bei Markus Lanz zum Überwachungsskandal

Auch mehr als ein Jahr nach Beginn des NSA-Überwachungsskandals vergeht kein Tag, ohne das die Medien neue Enthüllungen daraus veröffentlichen. Ständig werden wir mit weiteren erschreckenden Details überrascht – wobei, eigentlich überrascht einen ja inzwischen nichts mehr, nicht einmal ein BND Mitarbeiter, der für den CIA den NSA-Untersuchungsausschuss gegen Geld ausspioniert und sich dann per Googlemail (!!!) dem russischen Geheimdienst anbietet, natürlich auch für Geld.

Ausschnitt aus Spiegel Online " Spionage-Affäre beim BND: Alle Spuren führen in die USA", Matthias Gebauer, 06.07.2014

Ausschnitt aus Spiegel Online ” Spionage-Affäre beim BND: Alle Spuren führen in die USA”, Matthias Gebauer, 06.07.2014


Fast könnte man wieder Hoffnung bekommen, bei soviel Inkompetenz in unseren Geheimdiensten. Aber das war jetzt Sarkasmus und  nicht ernst gemeint. Wir können uns gar nicht genug Sorgen machen um den Zustand unserer Demokratie.
Bundestagspräsident trägt Überwachung “mit Fassung”, Bundestag applaudiert
Der NSA Untersuchungsausschuss wird aktiv von der Bundesregierung an der Aufklärung behindert, indem die Anhörung des wichtigsten Zeugen, Edward Snowden, verhindert wird. Der Bundestagspräsident Lammert trägt die vollständige Überwachung aller Bundesbürger – sich eingeschlossen – mit Fassung, eine Mehrheit im Bundestag lacht dazu und findet das witzig, klatscht auch noch Beifall, statt vor Entsetzen aufzustehen und Protestrufe zu skandieren.
YouTube: Schlagabtausch Gysi - Lammert am 25.06.2014 im Bundestag

YouTube: Schlagabtausch Gysi – Lammert am 25.06.2014 im Bundestag


Wie wenig kann eine Volksvertretung denn noch das Volk vertreten? Wie falsch kann eine Regierung die Prioritäten denn noch definieren? Wie sehr kann sie sich noch den USA anbiedern und die Interessen der eigenen Wählerinnen und Wähler verraten? Was muss noch passieren, damit das Volk zu Hunderttausenden auf die Straße geht, um die Regierung vor sich her zu treiben und endlich zum Handeln zu zwingen? Wie kommt es, dass die meisten Menschen es offenbar nicht empört, dass ihre Bundeskanzlerin in China einen Sack Reis umschubst, statt harte Regierungsarbeit zu machen und ihre Aufgabe als oberste Kontrolleurin der deutschen Geheimdienste zur Abwechslung einmal ernst zu nehmen und ganz hoch auf die politische Agenda zu setzen – da wo sie seit mehr als einem Jahr hingehört?
Es gibt kein räumliches Entrinnen mehr in einem globalen Überwachungsstaat

Markus Lanz - Logo Um diese und noch viel mehr Fragen wird es gehen bei der Markus Lanz Sendung vom Mittwoch, 09.07.2014, Ausstrahlung um 23:45 Uhr im ZDF, zu der mein Mann Daniel und ich gemeinsam eingeladen sind. Ich bin froh über jede Plattform mit Reichweite, die man nutzen kann, um die Dinge beim Namen zu nennen, der Bundesregierung ihren heuchlerischen Schleier vom Gesicht zu ziehen und ihre wahre Fratze zu zeigen: eine Fratze, die mit Integrität wenig zu tun hat, der man ansieht, dass es letztlich nur um Machterhalt und die Möglichkeit zur Manipulation der Massen geht, für die demokratische Grundrechte und die Interessen der Bürgerinnen und Bürger einfach so gar keine Rolle spielen. Diese Wahrheit wird immer noch viel zu selten benannt und von viel zu wenigen verstanden. Ich rede mir zumindest ein, dass die immer noch vorherrschende Lethargie in der Zivilgesellschaft nur am “nicht ausreichend verstanden” liegt, denn die Alternative: “die Menschen haben das wohl verstanden, aber es juckt sie nicht sonderlich”, ist für mich zu schrecklich, um sie für wahrscheinlich zu halten. Es gäbe nicht einmal einen Ort, an den ich in einem solchen Fall auswandern wollen würde – oder könnte. Es gibt ja kein räumliches Entrinnen mehr in einem globalen Überwachungsstaat der digitalen Gesellschaft, den wir unweigerlich bekommen werden, wenn wir uns nicht gemeinschaftlich dagegen wehren.
Nein, ich bin Optimistin, ich glaube an die Aufklärung und daran, dass wir rechtzeitig und massenhaft aufstehen werden, um den Untergang der Demokratie zu verhindern. Ich glaube daran, weil ich die alternative Hoffnungslosigkeit nicht ertragen könnte und weil ich seit dem Mauerfall 1989 auch die unwahrscheinlichsten und größten gesellschaftlichen Veränderungen für möglich halte.
Ich hoffe, die Lanz Sendung ist eine gute Gelegenheit für diese Art von Aufklärung, so wie sie das früher auch schon war, als etwa mein Mann dort zu diesem Thema schon einmal zu Gast war. Ein Ausschnitt jener Lanz-Sendung vom 02.07.2013 zeigt, dass wir genau ein Jahr später immer noch die gleichen Fragen diskutieren müssen.
Daniel Domscheit-Berg bei Markus Lanz am 02.07.2013 zur Massenüberwachung (Ausschnitt)

Daniel Domscheit-Berg bei Markus Lanz am 02.07.2013 zur Massenüberwachung (Ausschnitt)


Im übrigen bin ich der Meinung, dass die deutsche Bundesregierung dem Whistleblower Edward Snowden politisches Asyl gewähren muss.
UPDATE (17.07.2014):
Im Rumfunk Kanal auf YouTube gibt es einen 16Min Zusammenschnitt der Lanz-Sendung mit Fokus auf das Überwachungsthema (es gab auch Fußball, Schönheits-OPs und Biographisches von Schauspielerinnen). Hier kann man ihn sich anschauen:
Zusammenschnitt Lanz-Sendung vom 9.7.2014 von Rumfunk - auf YouTube

Zusammenschnitt Lanz-Sendung vom 9.7.2014 von Rumfunk – auf YouTube


 Und noch ein Nachtrag: die Sendung wurde offenbar viel länger aufgezeichnet, als es Sendezeit gab. Ich habe das gar nicht bemerkt. Aber beim Anschauen der Sendung viel mir auf, wie viele Dinge herausgeschnitten wurden, die ich besonders wichtig fand. Es fehlen ca. 20 Minuten.
Am bedauerlichsten fand ich den Wegfall von zwei Themen:

  1. Wie Daniel den Mißbrauch von “Big Data” im Dritten Reich beschrieb und die Beiträge, die IT Unternehmen wie IBM – Hollerith dazu leisteten, denn deren Technologie machte die verhängnisvolle Nutzung der Volkszählungsdaten für die Jugenverfolgung erst möglich. Wir könnten nicht nur, wir müssen auch aus der Geschichte lernen – tun wir aber bisher nicht.
  2. Wie ich das Argument “Überwachung ist wichtig, weil sie uns vor Terrorismus schützt” widerlege und als Ammenmärchen der Regierungen entlarve. Wie Sascha Lobo so treffend beschrieb, handelt es sich bei Geheimdiensten und deren Regierungen um Überwachungsfanatiker, mithin selbst um Extremisten und um Sicherheitsesotheriker. Deren Lieblingsausrede (Terrorbekämpfung) ist hinreichend und wissenschaftlich ad absurdum geführt worden. Schade, dass diese Beiträge dem Schnitt zum Opfer fielen.

Terminhinweis: Debatte mit meinem Mann und mir in Wien am 12.6.14 zu "Widerstand im digitalen Zeitalter"

Das Bruno Kreisky Forum lädt am 12.6.2014 in Wien zu einer Debatte ein, die aktueller nicht in die heutige Zeit passen könnte. Es geht um die Frage des Widerstands im digitalen Zeitalter, um Transparenz und mehr Mitbestimmung für Bürgerinnen und Bürger, darum, wie wir uns etwa gegen unkontrollierte und ausufernde Massenüberwachung durch Geheimdienste im In- und Ausland wehren können.
Wann: 12.06.2014, 19:00 Uhr
Wo: Bruno Kreisky Forum für internationalen Dialog, Armbrustergasse 15, 1190 Wien, Österreich
Wer: Anke und Daniel Domscheit-Berg als Debattengäste, Moderation: Isolde Charim, Autorin und Philosophin
Anmeldung: Ist erwünscht. Details dazu finden sich in der Einladung (pdf)
Logo Kreisky ForumIch freue mich auf die Debatte, gerade weil ich sie gemeinsam mit meinem Mann führen kann. Das ist zwar nicht unser erster Auftritt als Experten-Paar, aber es ist mir jedes mal ein besonderes Vergnügen. Wir führen ja tatsächlich ähnliche Debatten auch zuhause bei Tisch und auch das ist spannend, aber mit Publikum, das mit diskutiert, ist es noch einmal etwas Anderes. Wir freuen uns auf eine lebendige Diskussion in Wien und hoffentlich ein paar bekannte Gesichter! Kommt zahlreich 🙂
 

Quer durch die Republik: Open Government, Guerillastricken, Debatten, Lesung – so bunt ist Wahlkampf

Man kommt ganz schön herum, so beim Wahlkämpfen, die Bahncard macht es leicht(er). Die letzten Tage führten mich nach Bielefeld und Kassel, nach Berlin und Brandenburg, nach Regensburg und Nürnberg.

42 - die Antwort auf alle Fragen... (vor der Open Government Veranstaltung im historischen Saal der Alten Spinnerei in Bielefeld)

42 – die Antwort auf alle Fragen… (vor der Open Government Veranstaltung im historischen Saal der Alten Spinnerei in Bielefeld)


In Bielefeld war ich am 09.04.2014. Im historischen Saal der Alten Spinnerei habe ich einen Vortrag zu Open Government gehalten. Die Veranstaltung war gut besucht, die anschließende Debatte war lebendig. Ringsherum hatten die Lokalpiraten Wahlplakate aufgehängt, die ich z.T. noch nie gesehen hatte. Auf dem lustigsten stand einfach nur “42”. Die Bielefelder Piraten haben dazu was gebloggt, im Text verlinkt ist eine Videoaufzeichnung von Vortrag und Debatte, Bilder gibts dort auch.
ADB-Bielefeld-klein

Guerillastricken am “Siggi” in Bielefeld


 
In Bielefeld wurde die Idee geboren, an “meinen” Wahlkampforten überall orangenes Guerillastricken zu hinterlassen – als kleine Markierung, Geschenk mit Verschönerungswirkung an den Ort und seine Einwohner*innen, als originelles und unaufdringliches Wahlplakat. Am nächsten Tag wollte ich nach Kassel, zur Whistleblowerpreisverleihung, bei der das “Kasseler Nebelhorn” zum ersten Mal verliehen wurde. Aber das war erst am Nachmittag, ich hatte den Vormittag in Bielefeld noch Zeit. Perfekte Gelegenheit, zum Stadt bestricken. In der Bahn und am Abend hatte ich vorgestrickt und dann gings los. Erst waren wir am “Siggi”,  ich glaube richtig heißt er Siegfriedsplatz, wo wir vor einem Gemeindezentrum ein Geländer geflauscht haben.
Ja - sieht gut aus, der Piratenbutton sitzt perfekt!

Ja – sieht gut aus, der Piratenbutton sitzt perfekt!


Danach wurde ein Hundetütenspender in der Innenstadt in einer Einkaufsstrasse verschönt. Zum Schluss kam immer ein kleiner Piratenparteibutton dran, schließlich ist das eine Art Wahlplakat :-).
Übergabe "Kasseler Nebelhorn" an Whistleblowerin Cornelia Harig

Übergabe “Kasseler Nebelhorn” an Whistleblowerin Cornelia Harig


Die nächste Station war Kassel, wo einer ehemaligen städtischen Angestellten, Cornelia Harig, das erste Kasseler Nebelhorn, ein Preis für Whistleblower und Zivilcourage, verliehen wurde. Mein Mann Daniel sprach eine Laudatio, eine Musikerteam begleitete die Zeremonie auf der großen Treppe des Kasseler Rathauses mit schöner Musik, und dort – neben der Musik – habe ich am Geländer der Rathaustreppe auch ein klitzebißchen was gestrickt. Mein orangener Fußabdruck, sozusagen. Untenstehend ist ein Video von der Preisverleihung verlinkt (Klick auf das Bild oder HIER), auf dem man mein kleines Strickstück auch bewundern kann :-).

YouTube Video zur Preisverleihung des Kasseler Nebelhorns an Cornelia Harig


Nur einen Tag darauf – am 11.04.2014 – hatte ich gleich zwei Termine, beide liefen gänzlich ohne Stricken ab. Immerhin mußte ich nicht weit reisen. Die European Initiative hatte in der Stadt Brandenburg zu einer Kandidatendebatte geladen, die erst recht normal verlief aber bei Öffnung für das Auditorium schon – sagen wir überdurchschnittlich – lebendig wurde, vor allem immer dann, wenn der anwesende Henryk M. Broder ins Wüten kam.
v.l.n.r.: Susanne Melior (SPD), Alfred Eichhorn (Moderator), Anke Domscheit-Berg (Piraten), Christiane Gaethgens (FDP), Michael Cramer (Grüne), Helmut Scholz (Linke)

v.l.n.r.: Susanne Melior (SPD), Alfred Eichhorn (Moderator), Anke Domscheit-Berg (Piraten), Christiane Gaethgens (FDP), Michael Cramer (Grüne), Helmut Scholz (Linke)


Kaum eine Zahl, die ein Kandidat erwähnte, die nicht von ihm lautstark korrigiert wurde, natürlich nicht ohne den Vorwurf, dass man als MdEP doch diese Zahlen alle ganz genau wissen müßte. Das EU Parlament ist für ihn sowieso nur eine “Schmierenkomödie”, er wetterte und fuchtelte mit den Armen, prangerte mal dies und mal jenes an. Leider fiel ihm keine einzige konstruktive Idee ein, so war das zwar reichlich unterhaltsam aber eben doch sinnlos. Gerade in Brandenburg, wo die Wahlbeteiligung bei den letzten Europa-Wahlen bei erschütternden 23 Prozent lag, ist ein Lamento darüber, wie blöd die EU und wie albern seine Institutionen sind, doch eher wenig hilfreich. Denn selbst wenn man an der Art und Weise, wie in der EU Politik gemacht wird, etwas ändern möchte (und das habe ich ja zum Beispiel vor), kann man das vor allem von innen heraus tun – oder von außen, in dem man wählen geht und anders wählt als bisher. Wer sich die Argumente eines H.M.Broder zu eigen macht, dürfte jedenfalls wenig Verlockungen spüren, am 25.5. auch wählen zu gehen. Damit schaden solche einseitigen Tiraden der Demokratie, weil sie demokratische Beteiligung verringern. Die übrige Debatte war in jedem Fall spannend. Eine Rolle spielte dabei TTIP, das transatlantische Handelsabkommen aber auch die Asyl- und Migrationspolitik der EU, die Bürger vor Ort als genauso unmenschlich empfanden wie ich. Der RBB berichtete, leider ist deren Beitrag wie üblich schon nach wenigen Tagen aus der Mediathek verschwunden. Einen Artikel in der Märkischen Allgemeine Zeitung gab es auch, darin steht dieses schöne Zitat:

Anke Domscheit-Berg (Piraten), bekommt mit ihrer Kritik am Transatlantischen Freihandelsabkommen(TTIP), das sie als Hinterzimmerpolitik bezeichnet und ihrer patriotischen Rede über ihren Glauben ans Mauerneinreißen und Weltverändern den ersten spontanen Beifall von den bis dahin still lauschenden Gästen.

Von Brandenburg ging es auf schnellstem Wege nach Berlin, wo ich beim Tazsalon u.a. mit Marina Weisband, Julia Reda (unsere Spitzenkandidatin), der Kunst-und Performancegruppe Bitnik aus der Schweiz, dem politischen Aktionserfinder @Jeangleur, Markus Beckedahl von Netzpolitik, Anne Roth, Jan Josef Liefers (der Pathologe vom Münster-Tatort 🙂 ) rund um das Überwachungsthema debattierte, bei Käse, leckerem Brot und Rotwein.

Der Käsetisch - nach dem Essen...vor dem Aufbruch, irgendwann so gegen 2 Uhr morgens

Der Käsetisch – nach dem Essen…vor dem Aufbruch, irgendwann so gegen 2 Uhr morgens


Das Konzept des Tazsalon ging auf, jeder Gast bringt einen Käse mit. Brot und den ganzen Rest stellt Martin Kaul, taz Journalist und Gastgeber. Man sitzt in der Küche seiner WG, die auf diese Weise zu einer Art “Hinterzimmer” wurde. Passend zum Thema wurde nicht nur entschieden, Vertrauliches in diesem Raum zu lassen sondern sicherheitshaltber auch alle Smartphones in den Kühlschrank einzusperren. Die Mischung der Gäste und das entspannte Setting sind schon fast ein Garant für sehr spannende Diskussionen. Diesmal vor allem zur Frage, ob wir mehr digitalen Widerstand brauchen, welche Arten zivilen Ungehorsams vielleicht zielführender wären, als die x-te Demonstration gegen die NSA und inländische Massenüberwachung. Es ging um digitale Anarchie, die Legitimation und Notwendigkeit vielfältiger Widerstandsformen. Ideen wurden getauscht und geboren, wie man dem Thema mehr Aufmerksamkeit in der Breite und mehr Gewicht in der politischen Landschaft verschaffen kann. Wie zur Hölle man mehr Menschen vermitteln kann, dass diese Art digitaler Überwachung das Ende von Meinungsfreiheit und Freiheit im Großen und Ganzen in der digitalen Gesellschaft (also unserer Gesellschaft) bedeutet und mithin das Ende der Demokratie einläuten kann. Dabei gab es jede Menge Inspirationen, aber natürlich gelten die Regeln des Abends 🙂 deshalb steht hier jetzt nicht mehr dazu. Dass der Abend eine halbe Nacht wurde, war jedenfalls kein Zufall. Es war spannend verbrachte Zeit.
Am nächsten Tag moderierte unser Gastgeber des Abends, Martin Kaul, gleich drei Panels zum digitalen Widerstand beim tazlab, dem Jahreskongress der Tageszeitung im Haus der Kulturen der Welt. Fast alle Gäste des Abends waren auch Debattengäste auf dem tazlab. “Mein” Panel drehte sich um die Möglichkeiten und die Pflicht zur (Selbst-) Verteidigung gegen Überwachung. Im Tazblog und im Hauptstadtblog konnte man darüber lesen.
kurz vor der Lesung aus "Mauern einreißen" in der Regensburger Buchhandlung Dombrowski

kurz vor der Lesung aus “Mauern einreißen” in der Regensburger Buchhandlung Dombrowski


Meine nächsten Stationen lagen im tiefsten Süden. Am 14.04.2014 fuhr ich nach Regensburg, wo ich am Abend auf Einladung der Piratenpartei-Stadträtin Tina Lorenz aus “Mauern einreißen” vorlas. Es waren zwar nicht sehr viele Gäste da, aber die waren alle so bei der Sache, dass wir nach einer Stunde Lesung und Anderthalb Stunden angeregter Debatte doch abbrechen mußten, da der Buchhändler verständlicherweise auch mal Feierabend machen wollte. Wie bei jeder Lesung habe ich viele spannende Geschichten von meinen Gästen gehört. Eine der Debattantinnen war in der DDR Lehrerin, u.a. für Geschichte. Sie erzählte, wie durcheinander es an den Schulen zuging in der Wendezeit, als viele Lehrer nicht mehr wußten, welchen Stoff sie vermitteln sollen und auf welche Weise. Das war natürlich bei ideologisch geprägten Fächern besonders der Fall, dazu gehörte auch Geschichte. Ich hatte erst kurz zuvor mit großer Begeisterung das Buch “Eisenkinder” von Sabine Rennefanz gelesen, die zur Wendezeit als Schülerin eine Erweiterte Oberschule in Eisenhüttenstadt besuchte, und in deren Buch das Durcheinander an den Schulen aus Schülersicht lebendig beschrieben ist. (Ein Buchauszug der “Eisenkinder” findet sich in der ZEIT.)
Der letzte Befestigungsfaden wird abgeschnitten - beim Guerillastricken am Alten Rathaus in Regensburg

Der letzte Befestigungsfaden wird abgeschnitten – beim Guerillastricken am Alten Rathaus in Regensburg


Der nächste Vormittag stand wieder im Zeichen des Guerillastrickens. Mit Tina Lorenz schaute ich mir die wunderschöne Altstadt von Regensburg an (Weltkulturerbe!) und an zwei Orten haben wir flauschige Marken hinterlassen.
Zuerst waren wir am Alten Rathaus, wo ich ein Geländer ummantelt habe – sorgfältig an den senkrechten Streben oben und unten befestigt, damit die Wolle nicht rutscht, wenn jemand sich daran festhält. Das Ambiente war einfach wunderschön. Die Treppe wirkt sehr majestätisch, das Portal rund um die uralte Tür natürlich erst recht. Man fühlt sich etwas klein auf dieser Treppe, aber in ehrwürdiger Umgebung.
Auf der Treppe des Alten Rathaus in Regensburg

Auf der Treppe des Alten Rathaus in Regensburg


Vom Alten Rathaus zogen wir zum Haidplatz, ebenfalls in der Altstadt gelegen, wo ein Halteverbotsschild eine Hülle aus schöner, bunter Wolle erhielt – und natürlich den obligatorischen Piratenbutton, denn es soll ja ein flauschiges Wahlplakat sein.
Haidplatz in Regensburg - verschönt mit Guerillastricken am 15.4.2014

Haidplatz in Regensburg – verschönt mit Guerillastricken am 15.4.2014


Lokale Medien berichteten über diese Aktion, so z.B. die Mittelbayerische Zeitung mit der Überschrift “Mehr Farbe mit den Piraten”. Der Artikel zeigt, wie man durch kreative und unkonventionelle Ideen Aufmerksamkeit auch für politische Themen erzeugen kann.
Ausschnitt Nürnberger Zeitung 15.04.2014

Ausschnitt Nürnberger Zeitung 15.04.2014


Von Regensburg ging es dann mittags nach Nürnberg, wo ich mich zuerst mit einer Autorin traf, die gerade ein Buch über die Wende schreibt. Ich erzählte Ihr meine Erlebnisse und sie mir ihre. Wenn im Herbst ihr Buch erscheint, werde ich hier im Blog rechtzeitig darauf hinweisen. In der Wolleabteilung eines Kaufhauses trafen mich dann die ortsansässigen Piraten beim Kaufen von Nachschub für das Guerillastricken.
Guerillastricken an der Nonnengasse in Nürnberg

Guerillastricken an der Nonnengasse in Nürnberg


Aber bevor Nürnberg geflauscht wurde, hatte ich noch einen Pressetermin bei der Nürnberger Zeitung. Der Artikel bezog sich vor allem auf meinen Vortrag am Abend zum Thema Open Government und wies freundlicherweise darauf hin, dass durch den Wegfall der Dreiprozenthürde keine Wählerstimmen mehr verloren gehen. Bei der Bundestagswahl betraf das immerhin 16% aller gültigen Stimmen, die wegen der Fünfprozenthürde faktisch verloren waren.
Ein “wolliges Wahlplakat” haben wir dann an einem Halteverbotsschild an der Nonnengasse angebracht – an einem Platz mit Blick auf eine schöne Kirche, deren Namen ich dort leider nicht erfragt habe. Auch hier fehlt der Piratenbutton natürlich nicht, ohne den es sich ja kaum um ein Wahlplakat handeln würde ;-).
unser "wolliges Wahlplakat" der Piratenpartei für die EU Wahlen in Nürnberg, Nonnengasse

unser “wolliges Wahlplakat” der Piratenpartei für die EU Wahlen in Nürnberg, Nonnengasse


Es war lausekalt an diesen Tagen, selbst beim kurzen Annähen der Stricksachen froren einem schier die Finger ab. Da war es nicht unangenehm, mal wieder drinnen zu sein. Im “Archiv”, einem linken Buch- und Dokumentenarchiv in einem Arbeiterstadtviertel Nürnbergs, habe ich am Abend in einem maximal vollbesetzten Raum einen Vortrag zu Open Government gehalten. Die Jungen Piraten hatten das maßgeblich organisiert, und das auch noch kurzfristig. Sie haben einen großartigen Job gemacht! Auch nach diesem Vortrag gab es eine längere Debatte mit dem Publikum.
StrickutensilienDanach war ich platt wie eine Flunder. Ein Bier mit den Lokalpiraten in einem irischen Pub mußte trotzdem noch sein, aber alt wurde ich dabei nicht und war froh, irgendwann in das Gästebett eines Piraten zu fallen. Bei der Heimfahrt am nächsten Tag habe ich wieder fleißig gestrickt, denn mein Ehrgeiz ist geweckt: ich möchte, wie in Bielefeld beschlossen, an jedem Ort, an dem ich Wahlkampf mache, etwas mit Guerillastricken verschönern. Mal sehen, ob mir das gelingt. Seit Bielefeld habe ich es nur in Brandenburg nicht geschafft. Okay, Berlin auch nicht gleich – aber das habe ich ein paar Tage später nachgeholt. Beim Text zum Zombiewalk kann man im demnächst mehr dazu lesen.